Der Erste gegen den Zweiten

Maitenbeth schlägt Soyen gestern hochverdient mit 2:0 - Die A-Klasse am morgigen Feiertag

image_pdfimage_print

Mit einem furiosen Start machten die Maitenbether um Trainer Roland Neumayer (unser Foto) am gestrigen Sonntag in der Fußball-A-Klasse die Soyener schon nach 18 Minuten platt: Im Spiel des Tabellenersten gegen den Tabellenzweiten behielt der FC Maitenbeth gegen den TSV Soyen mit 2:0 klar die Oberhand – weitaus klarer, als es das Ergebnis ausdrückt. Unser Spielbericht und unsere Vorschau zur A-Klasse am morgigen Feiertag …

In der ersten 45 Minuten war die Heimelf dabei ihrem Gegner in allen Belangen deutlich überlegen, Soyen kam zu keiner einzigen, nennenswerten Torchance, die Maitenbether Abwehr spielte nahezu fehlerlos. Den einzigen Vorwurf, den man der Neumayer-Elf machen konnte, war die mangelnde Chancenauswertung, denn anstatt 2:0 hätte es auch gut und gerne 4:0 oder 5:0 stehen können, ja eigentlich stehen müssen.

Schon in der dritten Minute klingelte es im Soyener Kasten. Michael Wilhelm setzte sich auf links außen energisch durch, passte fast von der Auslinie nach innen und dort stand Tobias Lehner zentral an der Fünf-Meter-Linie völlig frei und konnte mit einem Flachschuss schön vollenden.

Das 2:0 nur 15 Minuten später. Sebastian Dichtler läuft allein auf Torwart Markus Stangl zu, legte den Ball an ihm vorbei und kann ihn dann aus spitzem Winkel gerade noch erreichen und über die Linie befördern.

In der Folgezeit spielte eigentlich nur mehr eine Mannschaft und das war die Heimelf aus Maitenbeth. Trotz bester Einschuss-Möglichkeiten aber wollte die Vorentscheidung einfach nicht fallen.

Jakob Gillnhammer setzte einen Kopfball nach einer Kleber-Ecke völlig frei aus 5 m am Tor vorbei (22.). Nach einem Schuss von Vincent Reinthaler konnte Bernd Kleber den Abpraller zwar klar mit dem Kopf über die Linie drücken, aber der Unparteiische entschied völlig zu Unrecht auf Handspiel (40.). Sebastian Dichtler konnte eine gut getimte Flanke von Vincent Reinthaler mit einem Kopfball aus 4 m nicht verwerten (44.).

Nach der Pause ein völlig anderes Bild, Soyen hatte sich jetzt besser auf das Maitenbether Kombinationsspiel eingestellt, war näher am Mann und konnte das Spiel ausgeglichener gestalten. ohne dabei aber selbst gefährlich werden zu können.

Stefan Bauer im FCM-Tor hatte einen absolut ruhigen Nachmittag und musste nicht einen einzigen Ball halten. Die Begegnung verflachte immer mehr, weil auch die Heimelf es nicht mehr verstand, sich Chancen zu erspielen.      lr

Während Soyen nun morgen bei den Forstingern zu Gast ist, reisen die Maitenbether nach Weidenbach …

Die Albachinger, die bei den Schnaitseern mit 1:2 das Nachsehen hatten, empfangen daheim die Taufkirchner, die den starken Waldhausenern am Wochenende ein Remis abtrotzten. Letztere empfangen Eiselfings Zweite, während Wasserburgs Reserve zu Danubius Waldkraiburg fährt.

Reichertsheims Zweite hat spielfrei.

So spielt die A-Klasse am morgigen Feiertag:

Di, 03.10.17 14:00 SV Albaching TSV Taufkirchen details
15:00 SV Forsting-Pfg. TSV Soyen details
15:00 SV Waldhausen TSV Eiselfing II details
15:00 SC Danubius Waldkraiburg TSV 1880 Wasserburg II details
15:00 SV Weidenbach FC Maitenbeth details
16:00 VfL Waldkraiburg II TSV Schnaitsee details
SV Reichertsheim II spielfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.