Wer bremst Wasserburg? Baldham nicht!

Das starke Haas-Team ist in der Bezirksliga nicht zu stoppen - Auch gestern ein 3:0

image_pdfimage_print

Das hat es auf dieser Ebene einer Bezirksliga im Heimatfußball noch nie gegeben: Der TSV Wasserburg hat gestern Abend den elften Sieg geholt – ja genau, im elften Spiel der Saison! Jetzt fehlen noch vier Partien, dann ist die Vorrunde durch – und wer dem Haas-Team die Punkte abluchsen soll, weiß irgendwie niemand, zumindest gestern nicht mal der Tabellenzweite aus Baldham/Vaterstetten! Andrija Bosnjak (unser Foto) traf zweimal zum Halbzeitpfiff und in der 65. Minute und zuvor jubelte bereits Matze Haas (39. Minute) …

Der Spielbericht:

Die Wasserburger Löwen konnten am Freitag Abend auch von starken Baldham-Vaterstettener nicht gestoppt werden. Mit einem 3:0 schickte die Truppe vom Trainerduo Haas/Wiedmann die Gäste mit leeren Händen auf die Heimreise.

Dabei zeigten der SCBV vor allem in der ersten Halbzeit, warum sie zurecht auf dem zweiten Tabellenplatz stehen. Knapp 400 Zuschauer sahen eine hochklassige erste Hälfte, in der beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten. Die erste Großchance hatten allerdings die Hausherren.

Kapitän Dominik Haas verpasste es, bereits in der 2. Minute, die Löwen in Führung zu schießen. Nach einem Konter der Löwen und schönem Querpass von Klaus Bachmayr – der nach drei Toren in den letzten drei Spielen in die Startelf rückte – traf er die Kugel nicht und so blieb es voerst beim 0:0. Glück für die Gäste.

In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In der 28. Minute hatte Baldham-Vaterstettens Zehetmair die Chance auf den ersten Treffer der Partie. Nach einer kleinen Unsicherheit von Keeper Georg Haas kam er aus ca. 15 Meter freistehend zum Abschluss, sein strammer Schuss zischte allerdings über das Tor.

Kurz darauf kam es zu einer Doppelchance für den Sportclub. Einen schönen Versuch von Kreissl konnte Haas noch entscheidend ablenken. Bei der nachfolgenden Ecke musste Sengül den Ball auf der Linie klären. Baldham-Vaterstetten war in dieser Phase die überlegene Mannschaft.

In der 39. Minute kam es dann nach Foul an Andrija Bošnjak zu einem Freistoß aus aussichtsreicher Postition. Eine Angelegenheit für Matze Haas. Dieser zirkelte den Ball über die Mauer ins untere rechte Toreck. Das zu diesem Zeitpunkt etwas glückliche 1:0. Der Torwart hatte kaum eine Abwehrmöglichkeit. Für den Abwehrchef schon das fünfte Tor der Saison, ein Meister der ruhenden Bälle.

Nur sechs Minuten später legten die Löwen nach. Bachmayr schickte Bošnjak mit einem schönen Pass in Richtung Tor. Der kroatische Stürmer hatte keine Problem und verwandelte souverän zum umjubelten 2:0, quasi mit dem Halbzeitpfiff.

Der Treffer glich einem K.O.-Schlag für Baldham-Vaterstetten. In der zweiten Halbzeit konnte sich die Mannschaft von Trainer Mike Probst nicht mehr wirklich in Szene setzen. Mit der 2:0-Führung im Rücken dominierten die Löwen von nun an das Geschehen. Es kam immer wieder zu Chancen für die Innstädter. Erst war es Bošnjak, dann Hain und schließlich noch Bachmayr, die entweder am Torwart scheiterten oder in ihren Aktionen zu unpräzise waren.

In der 65. Minute machten die Löwen dann den Deckel drauf. Eine abgefälschte Flanke von Domi Haas wurde zur Bogenlampe und flog über den Gästekeeper hinweg. Der am langen Pfosten positionierte Bošnjak musste nur noch einschieben. Im Anschluss verwalteten die Wasserburger die souveräne Führung.

Der TSV ist damit auch nach dem elften Spiel immer noch ohne Punktverlust. Lange Zeit zum Ausruhen bleibt allerdings nicht. In den kommenden zwei Wochen stehen vier weitere Spiele auf dem Programm. Gleich am Dienstag – am Tag der deutschen Einheit – müssen die Löwen zum Mitaufsteiger FC Finsing. Anpfiff ist um 15 Uhr. Können die Löwen dann das Dutzend vollmachen?

stü

Tore: 1:0 Haas Matthias (39.), 2:0 Bošnjak (45.), 3:0 Bošnjak (65.)

Schiedsrichter: Müller (St. Wolfgang)

Zuschauer: 350

So haben sie gestern gekämpft (links Wasserburg):

keeper Georg Haas 1 29 Dominic Dachs keeper
player Maximilian Hainzl 5 3 Benedikt Jakob player
player yellow cardsubstitution home Michael Pointvogel 6 7 Andreas Schmalz yellow card player
captain yellow card Dominik Haas 8 10 Fabian Kreissl captain
player goalgoal Andrija Bosnjak 9 14 Sorosh Hamid substition guestyellow card player
player Hamit Sengül 10 16 Florian Lechner player
player substitution home Jean-Philippe Stephan 12 18 Roman Krumpholz player
player substitution home Klaus Bachmayr 13 19 Ljeotrim Sekiraqa substition guest player
player Johannes Lindner 14 24 Dragan Wagner player
player Johannes Hain 16 25 Erman Gümüs substition guest player
player goal Matthias Haas 17 28 Lukas Zehetmair player
Ersatzbank
keeper Marco Gnatzy 24 27 Maximilian Salamon keeper
substitute Ferhat Cindir 3 4 Abdel Rahim Abu-Hantash substition guest substitute
substitute substitution home Stephan Kronast 4 8 Simon Laemmermeier yellow cardsubstition guest substitute
substitute Daniel Axthammer 7 15 Mansouri Alassani substition guest substitute
substitute substitution home Marco Müller 11
substitute substitution home Alexander Meltl 15
Trainer
Haas, Leonhard Probst, Mike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.