Die um sich selbst Kreisenden

Unser Kommentar zu der immer größer werdenden Zahl der Selbstvermesser

image_pdfimage_print

Einmal mit allem, bitte! Das kann man jetzt nicht nur beim Pizza-Essen sagen, sondern auch, wenn man eine dieser hochintelligenten Sportuhren kauft. Selbsterkenntnis durch Zahlen und Daten – die Selbstvermessung des Ichs! Ob mit dem Smartphone oder speziellen Uhren – alles, was mit Hilfe moderner Technologie beobachtet werden kann, wollen optimierte Menschen analysieren. Eher wohl ein Fluch, als ein Segen …

… außer aus extrem gesundheitlichen Gründen unbedingt notwendig.

Ganze Abende kann man mit Selbstvermessern diskutieren. Über Sinn oder Unsinn. Nein, danke, es kann einem übel werden. Den vielleicht gerade genau in diesem Moment wieder Schritte zählenden Sportlern sei in der Selbstvermesser-Sprache gesagt: Champions aren‘t made with fat technologie-clocks at their arms, Champions are made from something they have deep inside – a desire, a dream, a vision … so long, d‘Renate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.