Kampf für Qualitätsjournalismus

Journalisten Union wählt in Wasserburg zwei neue Vorsitzende

image_pdfimage_print

Die in der Gewerkschaft Verdi organisierten Journalisten im Raum Rosenheim/Mühldorf haben neue Vorsitzende gewählt: Raimund Feichtner, Kulturredakteur beim Oberbayerischen Volksblatt, steht künftig an der Spitze der Deutschen Journalisten Union (DJU). Seine Stellvertreterin ist Andrea Klemm, Lokalredakteurin in Waldkraiburg.

Bei der Mitgliederversammlung in Wasserburg erinnerte der langjährige Vorsitzende Karl Königbauer an die Entwicklung der letzten Jahre. Die DJU,  mitgliederstärkste Organisation für Journalisten im heimischen Raum, habe nicht nur regelmäßig ein Forum für die festangestellten Redakteure geboten. Auch die zahlreichen freien Journalisten wurden unter anderem mit Beratungsangeboten betreut. Es gab einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch der Medienschaffenden, deren Anliegen auch auf Landes- und Bundesebene vertreten wurden.

Nicht zuletzt bei den Tarifkonflikten der letzten Jahre habe sich gezeigt, dass die Arbeitsbedingungen in den klassischen Bereichen wie der Tageszeitung nicht einfacher würden. Und in den digitalen Medien gebe es teilweise „geradezu Wildwuchs“, so Königbauer: „Qualitätsjournalismus braucht aber das entsprechende Umfeld in den Redaktionen und bei den Freien. Und die Qualität wird in den Zeiten von ,Fake News‘ eher noch wichtiger, weil sich nur dadurch die ernsthaften Medien abheben und auf dem Markt durchsetzen können.“

Entsprechende Bedeutung habe eine schlagkräftige und aktive Interessenvertretung der Journalisten. Mit diesem Hintergrund freute sich Karl Königbauer, dass nun nach mehr als zwei Jahrzehnten ein Generationswechsel möglich war: Bereits in wenigen Monaten steht die nächste Tarifrunde für Tageszeitungs-Redakteure bevor.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.