Polizei nahm Fahrer das Auto ab

Gestern auf der B15 bei Soyen: Zu viele Mängel bei Kontrolle entdeckt - Auch Pole gestoppt

image_pdfimage_print

Sonderkontrollen führte die Polizei Wasserburg am gestrigen Dienstag durch, die ein Golf-Fahrer so schnell nicht vergessen wird. Er musste auf der B15 bei Soyen sein Auto abgeben! Das Hauptaugenmerk der Polizei hatte jedoch bei den Schwerlastkontrollen gelegen. Der erste Aufgriff war hier ein polnischer Sattelzug. An der Antriebsachse der Sattelzugmaschine waren größere Reifen montiert, als in der Tachoprüfung angegeben. Der Rollumfang des Reifens hatte sich dadurch geändert, was wiederum bewirkt, dass das Fahrzeug tatsächlich schneller fährt, als es der Tachograph aufzeichnet.

Dies stellt eine Straftat der ‚Manipulation von technischen Aufzeichnungen‘ dar, sagt die Polizei am heutigen Mittwoch.

Die Weiterfahrt wurde vor Ort unterbunden, der Lkw zur Tachoprüfung in eine Werkstatt verbracht und der polnische Fahrer auf die Dienststelle mitgenommen. Nach der Anzeigenbearbeitung und der Erhebung einer hohen Sicherheitsleistung zur Gewährung des Verfahrens wurde der Pole wieder entlassen.

Bei späteren Fahrzeugkontrolle bei Soyen wurde auf der B15 in Fahrtrichtung Haag ein augenscheinlich tiefer gelegter 2er Golf gesichtet. Bei der Kontrolle entdeckten die Beamten diverse gravierende Mängel an dem Auto. Zum einen war das eingebaute Fahrwerk nicht eingetragen und viel zu tief eingestellt, der Luftfilter des Fahrzeugs befand sich in der Beifahrertür und nicht im Ansaugtrakt und die hinteren Reifen waren so abgefahren, dass auf der Innenseite kaum ein Profil erkennbar war.

Um die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs festzustellen, wurde vor Ort ein Gutachter hinzugezogen. Dieser stellte neben den genannten Mängeln auch einen desolaten Allgemeinzustand fest. So war eine Bremsleitung stark korrodiert und ein Schweller durchgerostet.

Auf Grund der Mängel und des maroden Zustands wurde das Fahrzeug noch vor Ort als verkehrsunsicher eingestuft und wurde per Entstempelung und Einziehung der Zulassungsbescheinigung stillgelegt.

Der Fahrer hat nun kein Auto mehr, bekommt zudem eine Anzeige mit einem empfindlichen Bußgeld.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.