Noch zwei Testspiel für die Löwen

TSV Miesbach und die Eisbären aus Regensburg gastieren in Waldkraiburg

image_pdfimage_print

Zum Abschluss der Vorbereitung auf die Oberliga-Saison 2017/ 2018 stehen für die Löwen aus Waldkraiburg noch zwei Testpartien auf dem Programm. Das Tolle für die Fans des EHC: Beide Spiele finden in der heimischen Raiffeisen-Arena in der Industriestadt statt. Am Freitag, 22. September, geht es ab 19.45 Uhr gegen den TSV Miesbach, zwei Tage später gastieren die Eisbären aus Regensburg um 17.15 Uhr bei den Löwen.

Der Freitagsgegner aus Miesbach ist neben den Memminger Indians der zweite Neuzugang in der Oberliga Süd. In der Vorsaison belegte der TEV in der Bayernliga den dritten Platz nach der Hauptrunde, anschließend ging es in die Gruppe B der Verzahnungsrunde. Die Gegner hießen hier Waldkraiburg, Lindau, Landsberg, Erding und Buchloe und mit vier Siegen aus zehn Spielen sicherte sich Miesbach als Gruppenvierter das letzte Ticket für das Playoff-Viertelfinale.

Auch die Löwen taten sich damals schon sehr schwer gegen Miesbach, gewannen das Heimspiel erst nach Verlängerung mit 5:4, auswärts wurde es mit einem 1:0-Sieg auch recht knapp. Laufstark und besonders kämpferisch präsentierte sich Miesbach über die Saison und anschließend auch in der Verzahnung und den Playoffs- zu spüren bekam dies besonders der Höchstadter EC. Die Oberliga-Playoffs um einen Punkt verpasst, mussten sich auch die Alligators in die Verzahnung begeben, doch war gegen Miesbach nach vier Spielen in der „Best-of-5“-Serie Schluss, der Klassenerhalt verspielt und der Abstieg besiegelt. Miesbach damit jetzt wieder in der Oberliga, aus der sie 2009 abgestiegen waren, und natürlich soll der Ausflug in die Drittklassigkeit kein kurzes Abenteuer werden.

Insgesamt sechs Spieler wurden im Sommer verpflichtet und Markus Wieland übernahm wieder mal das Ruder an der Bande. Torhüter Anian Geratsdorfer kam von den Tölzer Löwen, ebenso wie Verteidiger Michael Kristic. Für die Defensive kam zudem Maximilian Deichstetter von Nord-Oberligist Preussen Berlin, für den Angriff kamen Josef Reiter (Bad Tölz) und die beiden US-Amerikaner James Hall und Christopher Stemke. Die zwei Stürmer waren im Doppelpack von den Stony Brook Seawolves aus der US-Collegeliga ACHA gekommen; die Universität liegt auf Long Island im Osten von New York. Bislang absolvierte der TEV fünf Testspiele und am letzten Wochenende konnten mit dem 8:1 gegen Landsberg und dem 5:3 in Peißenberg die beiden ersten Siege gefeiert werden. Zuvor setzte es gegen Deggendorf (1:7) und Zweitligist Bad Tölz (3:8 & 3:7) klare Niederlagen.

Am Sonntag gastiert mit dem EV Regensburg dann einer der Favoriten in dieser Oberliga-Saison in Waldkraiburg. Die Mannschaft von Joseph „Beppi“ Heiß wird bisher von den Experten in einem Atemzug mit Rosenheim und Landshut genannt, wenn danach gefragt wird, wer die besten Chancen hat, den Oberliga-Süd-Thron zu erklimmen. Zwar ging der erste Vergleich mit den Löwen aus Waldkraiburg am vorigen Sonntag mit 4:3 nur denkbar knapp an die Eisbären, doch in der letzten Vorbereitungspartie vor dem Ligastart will sich bestimmt auch Regensburg Selbstvertrauen holen und  dementsprechend offensiv auftreten.

Mit Nicola Gajovsky und Peter Flache hatten sie dafür bereits zwei brandgefährliche Akteure in ihren Reihen, nun kamen auch noch Yannik Baier (Hannover Indians), das deutsch-slowakische Bruderpaar Jakub (Höchstadt) und David Felsoci (Pfaffenhofen), Benjamin Kronawitter (Sonthofen), Franz Mangold (Bad Tölz), Leopold Tausch (Rosenheim) und Jason Pinizzotto (Crimmitschau) dazu. Die Verteidigung der Oberpfälzer erhielt ebenfalls Zuwachs: Aus Herne kam Alexander Eckl, Sebastian Alt kam von den Bietigheim Steelers aus der zweiten Liga, außerdem wechselte Jakob Urbisch an die Donau. Die zweite Kontingentstelle neben Gajovsky belegt jetzt der Litauer Arnoldas Bosas und dieser zeigte sein Können den Löwen bereits am letzten Sonntag, als er zwei Tore selbst erzielte und zudem einen weiteren Treffer auflegte.

Beim EHC Waldkraiburg besteht für das kommende Wochenende die Hoffnung, dass Max Kaltenhauser genauso zurückkehrt wie Michael Trox, der seine Flitterwochen inzwischen beendet hat. Ob es für den angeschlagenen Lukas Wagner schon wieder reicht, wird sich zeigen, Ludwig Synowiec pausiert ebenfalls noch – Coach Hatkevitch möchte s kurz vor dem Saisonstart natürlich nichts riskieren. Fabian Kanzelsberger, der zuletzt in Regensburg fehlte, dürfte aber wieder wie üblich zur Verfügung stehen.  Tickets für die beiden Generalproben vor Saisonstart gibt es wie gewohnt Online unter ehcwaldkraiburg.com oder zu den üblichen Vorverkaufszeiten in der Geschäftsstelle in der Raiffeisen Arena. Karten für den Saisonauftakt am 29. September gegen die Starbulls Rosenheim kann ebenfalls auf diesem Weg bereits bekommen!

Außerdem laufen bereits die Planungen für das erste Auswärtsspiel der Oberliga-Saison. Am 1.Oktober reisen die Löwen zum EC Peiting und dort soll die Löwen wieder ein Fanbus begleiten. Treffpunkt ist am 1.Oktober um 14.30 Uhr an der Raiffeisen Arena, Spielbeginn um 18 Uhr. Der Fahrpreis liegt bei 15 Euro, mindestens 35 Teilnehmer bedarf es, damit der Bus fährt. Anmeldungen wie üblich per Direktnachricht über die Facebook-Seite des EHC oder per Email an fanbus@ehcwaldkraiburg.com. GM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.