Kreisliga: Prien siegt beim FCG

Grünthal mit ungewöhnlichem Torverhältnis nach acht Partien: Ein 5:6-Minimalismus

image_pdfimage_print

Eine 0:2-Niederlage musste Grünthal gestern gegen den Tabellenzweiten TUS Prien in der Fußball-Kreisliga hinnehmen – die zweite der Saison. Minimalismus ist angesagt: Absolut ungewöhnlich das Torverhältnis von Grünthal nach acht Partien – 5:6! Aber auch von Prien: 8:3. Zum Vergleich: Bruckmühl hat in sieben Partien bereits 20 Tore geschossen. Die Schützlinge um FCG-Coach Hermann Reiter erwischten gestern einen völlig gebrauchten Tag und fanden zu keiner Zeit der Partie zu ihren zuletzt starken Leistungen. Die Priener hingegen konnten ihren momentanen Spitzenplatz bestätigen und sitzen Tabellenführer SV Bruckmühl weiterhin im Nacken.

Die Mannen vom Chiemsee zauberten einen Start nach Maß und setzten gleich in der 2. Spielminute ein Ausrufezeichen: Der Schuss von der Strafraumkante konnte jedoch von FCG-Torhüter Thomas Asenbeck souverän pariert werden.

Der TUS brachte die Heimmannschaft von Beginn an unter Druck. Es dauerte bis zur 20. Spielminute, bis sich die Grünthaler aus der Umklammerung der Gäste befreien und ihre erste gute Chance des Spiels für sich verzeichnen konnten. Einen Freistoß aus 20 Metern durch Anton Manhart konnte TUS-Keeper Hefter gerade noch über die Latte lenken.

Die Priener versuchten den Druck nochmal zu verstärken und drückten den FCG immer weiter in die eigene Spielhälfte, zwingende Chancen ergaben sich jedoch nicht. In der 30. Minute konnte sich Keeper Thomas Asenbeck bei einem Direktschuss von Anton Stix ebenfalls auszeichnen.

Rund zehn Minuten später kam dann nochmal das Heimteam gefährlich vor das Tor. Irfan Selimovic steckte den Ball gut durch die Abwehrlücke durch, Philipp Asenbeck konnte den Ball freistehend vor TUS-Keeper Hefter nicht im Tor unterbringen.

So wechselten beide Teams mit einem torlosen Unentschieden die Seiten.

Alles auf Anfang: Im zweiten Spielabschnitt änderte sich von den Spielanteilen aber nur wenig, Prien spielte weiter munter nach vorne und setzte alles auf Sieg. Gegen die an diesem Tag verunsicherten Grünthaler schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis das erste Gegentor fiel.

So war es auch in der 53. Spielminute, als Nicolai Estermann eine scharfe Hereingabe von links freistehend vor dem Grünthaler Gehäuse einschob.

Nur eine Minute später der nächste Kracher von Prien, doch der Schuss ging nur an die Querlatte – Glück für Grünthal.

Die Reiter-Elf versuchte sich nun ein wenig von dem Druck der Gäste zu befreien, dies gelang jedoch nur teilweise. Zwingende Torchancen des FCG waren in der zweiten Spielhälfte Mangelware. So plätscherte das Spiel dem Ende entgegen, Prien verwaltete das Spiel und setzte auf Konter.

Kurz vor Spielende ermöglichte dann ein Fehler in der Hintermannschaft der Grünthaler auch noch das 0:2 für die Gäste. TUS-Spieler Franz Anzinger war auf und davon und schob alleinstehend vor Keeper Asenbeck souverän ein.

Für den FCG war es die insgesamt zweite Niederlage der Saison, doch viel Zeit zum Grübeln bleibt ihnen nicht, denn bereits am Freitagabend gilt es im Derby in Peterskirchen die bittere Heimniederlage wieder gutzumachen.

ps

So haben sie gestern gespielt (links Grünthal):

keeper Thomas Asenbeck 1 1 Maximilian Hefter keeper
player yellow cardsubstitution homeyellow-red card Simon Schatzeder 2 3 Stefan Jirka substition guest player
player Raimund Asenbeck 3 4 Marco Kirchbuchner yellow card player
player yellow card Denis Reiter 4 7 Anton Stix yellow card player
player Patrick Schmid 6 8 Thomas Staber yellow card player
player Philipp Asenbeck 7 10 Benjamin Birner yellow card captain
player Anton Manhart 8 11 Nicolai Estermann goal player
player substitution home Tobias Eberl 9 14 Michael Feistl player
captain Christoph Schmid 10 16 Martin Graf player
player substitution home Patrick Strohmaier 11 17 Yannick Estermann player
player Irfan Selimovic 14 20 Franz Anzinger goalsubstition guest player
Ersatzbank
keeper Dominik Strohmaier 21 22 Davor Subotic keeper
substitute Robert Grabl-Lenders 5 6 Sebastian Fischer substition guest substitute
substitute substitution home Jakob Obermayr 12 12 Valentin Rott substition guest substitute
substitute substitution home Mirza Smajlovic 13 15 Tobias Scholz substitute
substitute substitution home Michael Hochrinner 15
Trainer
Reiter, Hermann Ewertz, Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.