Soyen: Noch keine Entwarnung!

Bürger müssen ihr Trinkwasser weiterhin abkochen - Bechlorung läuft

image_pdfimage_print

In der Gemeinde Soyen muss weiterhin das Trinkwasser abgekocht werden! Am Wochenende konnte noch keine Entwarnung gegeben werden. Seit vergangenen Mittwoch wird – wie berichtet – das Wasser gechlort. In der Wasserversorgung der Gemeinde waren in einigen Brunnen coliforme Keime nachgewiesen worden. Nicht davon betroffen sei die Wasserversorgung der Schlicht-Gruppe …

Genau heute vor einer Woche – am Montag, 21. August – waren in der Gemeinde Soyen mehrere Proben genommen worden. In fünf von ihnen sowie in der Quelle Kirchreiter Feld wurden coliforme Bakterien festgestellt.

Wie sie ins Trinkwasser gelangen konnten, wollen der gemeindliche Wasserversorger sowie Vertreter von Wasserwirtschaftsamt und Gesundheitsamt im Rahmen einer Begehung feststellen. Über die Ursache der Verunreinigung ist bislang dazu nichts weiter offiziell bekannt gegeben worden.

Das Wasser muss abgekocht werden, bis im gesamten Netz mindestens 0,1 Milligramm pro Liter Chor nachgewiesen werden.

Abkochen heißt, das Wasser muss sprudelnd aufgekocht und danach etwa zehn Minuten stehen gelassen werden, heißt es aus Soyen.

Notwendig ist das vorherige Abkochen, wenn das Wasser zum Trinken beziehungsweise zur Zubereitung von Getränken oder von Nahrung, zum Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst, zum Spülen von Gefäßen und Geräten in denen Lebensmittel zubereitet oder aufbewahrt werden, für medizinische Zwecke oder zum Herstellen von Eiswürfeln verwendet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.