Tagesmutter oder Tagesvater werden

Landkreis. Alles Wissenswerte über die selbständige Tätigkeit im Rahmen einer Weiterbildung

image_pdfimage_print

Die Kindertagespflege hat sich in Stadt und Landkreis Rosenheim zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Bevor interessierte Frauen und Männer diese Form der Betreuung anbieten können, müssen sie sich qualifizieren. Ausgenommen davon sind Berufsgruppen mit einer pädagogischen Grundausbildung. Und genau für die wird im Oktober erstmals eine Weiterbildung angeboten.

Die Betreuung in der Kindertagespflege zeichnet sich durch eine liebevolle, kindgerechte und sehr individuelle Betreuung der Tageskinder im Alter von 0 bis 14 Jahren aus. Ulrike Zehentmair, die Fachberaterin Kindertagespflege für die Stadt Rosenheim schränkt hier ein, dass im Alltag tatsächlich überwiegend Kinder unter drei Jahren betreut werden. Die Tagesmütter und Tagesväter kümmern sich in ihrem eigenen Haushalt, im Haushalt der Eltern oder in privat angemieteten Räumlichkeiten um die Pflegekinder.

Um diese Tätigkeit ausüben zu können, ist eine Pflegeerlaubnis Voraussetzung, sagt Regina Backes, die Fachberaterin Kindertagespflege für den Landkreis Rosenheim. Um sie zu erhalten, müssen angehende Tagesmütter und Tagesväter kindgerechte Räumlichkeiten sowie die Teilnahme an einem Qualifizierungskurs mit 160 Unterrichtsstunden nachweisen.

Ausgenommen davon sind Kinderpfleger oder Kinderpflegerinnen, Erzieher oder Erzieherinnen und Sozialpädagogen oder Sozialpädagoginnen, Berufsgruppen also mit einer pädagogischen Grundausbildung.

Extra für sie bieten die Fachberatungen Kindertagespflege in Stadt und Landkreis in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk zum ersten Mal am 13. und 14. Oktober ein Qualifizierungsmodul an.

Es beinhaltet alles Wissenswerte über die selbständige Tätigkeit als Kindertagespflegeperson. Dazu gehören gesetzliche und steuerrechtliche Inhalte sowie weitere Besonderheiten der Kindertagespflege auf Grundlage der pädagogischen Ausbildung.

Anmeldungen nehmen die Fachberatungen Kindertagespflege entgegen, für die Stadt Rosenheim Ulrike Zehentmair telefonisch unter 08031 365 1508 und für den Landkreis Rosenheim Regina Backes unter 08031 392 2527.

Auch alle anderen, die Interesse an einer selbständigen Tätigkeit als Tagesmutter oder Tagesvater haben, können sich dort melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.