B12 bei Ramsau: Tankwagen kippt um

Lkw war mit 23.000 Litern Öl beladen - Fahrer blieb unverletzt

image_pdfimage_print

Am gestrigen Dienstag musste auf der  B12 ein in Richtung Mühldorf fahrender  Sattelzug auf Höhe Tiefenstätt ein Notbremsmanöver ausführen, da der 41-jährige deutsche Fahrer übersehen hatte, dass der vor ihm fahrende Pkw verkehrsbedingt bremsen musste. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, bremste der Fahrer stark ab und lenkte den Zug dann nach rechts in den angrenzenden Acker. Auf Grund einer kleinen Böschung kippte der Sattelzug, der mit 23.000 Litern Öl beladen war, um und blieb auf der rechten Seite liegen. Fotos: Georg Barth

Der Tank wurde nicht leckgeschlagen, so dass die Umwelt bis auf den geringen Flurschaden, keinen größeren Schaden erlitt. Am Sattelzug entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von zirka 20.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Für die Bergung mussten zwei Kräne eingesetzt werden. Die B 12 war für mehrere Stunden gesperrt. Die Feuerwehren Ramsau und Reichertsheim waren am Unfallort eingesetzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.