Rottaler Urgestein beim Herbstfest

Die berühmt-berüchtigte Gstanzl-Sängerin Renate Maier kommt morgen, Donnerstag, zur „Oidn Hooga Wiesn“ ins Suranger-Festzelt. Das Haager Herbstfest ist dafür bekannt, dass alt-bayrische Bräuche und Traditionen gepflegt werden. So auch zur „Oidn Hooga Wiesn“ im Festzelt „Zum Suranger“. Gstanzl-Sängerin Renate Maier unterhält ab 19 Uhr zusammen mit der „Sturzboch Musi“ die Gäste mit Liedern, Gtanzl und Witzen. Zur kulinarischen Abrundung gibt´s neben der Suranger Schmankerlkarte ein Wildschwein vom Holzkohlegrill. Eintritt ist frei.

Außerdem kann, Dank der Unterstützung der Wasserburger Bergwacht, jeder von 19.30 bis 20.30 Uhr sein Glück beim Maibaumkraxeln unter Beweis stellen.




B12 bei Ramsau: Tankwagen kippt um

Am gestrigen Dienstag musste auf der  B12 ein in Richtung Mühldorf fahrender  Sattelzug auf Höhe Tiefenstätt ein Notbremsmanöver ausführen, da der 41-jährige deutsche Fahrer übersehen hatte, dass der vor ihm fahrende Pkw verkehrsbedingt bremsen musste. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, bremste der Fahrer stark ab und lenkte den Zug dann nach rechts in den angrenzenden Acker. Auf Grund einer kleinen Böschung kippte der Sattelzug, der mit 23.000 Litern Öl beladen war, um und blieb auf der rechten Seite liegen. Fotos: Georg Barth

Der Tank wurde nicht leckgeschlagen, so dass die Umwelt bis auf den geringen Flurschaden, keinen größeren Schaden erlitt. Am Sattelzug entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von zirka 20.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Für die Bergung mussten zwei Kräne eingesetzt werden. Die B 12 war für mehrere Stunden gesperrt. Die Feuerwehren Ramsau und Reichertsheim waren am Unfallort eingesetzt.

 




Tom Kurzinger nicht mehr Edlings Coach!

Das ist die große Überraschungs-Nachricht an diesem Mittwoch im Heimat-Fußball: Thomas Kurzinger ist nicht mehr der Edlinger Cheftrainer in der Kreisliga! Es hat irgendwie nicht gepasst: Der DJK SV Edling und Thomas Kurzinger gehen in Zukunft einen getrennten Weg, wobei man doch vor nur wenigen Wochen den gemeinsamen Weg erst gestartet hatte! Bis zu einer Nachfolgeregelung übernimmt nun ebenso überraschend Stefan Eck – der letztjährige Trainer – als Interimslösung kurzfristig wieder die Betreuung der 1. Mannschaft.

Thomas Kurzinger war erst zu Beginn der noch jungen Saison Cheftrainer bei den Fußballherren des DJK-SV Edling geworden.

Personal-Engpässe im Kader machten dem Edlinger Kreisligateam immer wieder zu schaffen. Sicherlich auch deswegen holte man nach relativ gutem Saisonstart (zwei Siege) in den letzten fünf Spielen nur einen Punkt, heißt es heute aus der Abteilung. Weiter sei die Torausbeute recht mager: In den letzten drei Partien wurde kein einziges Tor geschossen!

Gemeinsam sei man daher zu dem Entschluss gekommen, dass man etwas ändern müsse, um nicht – wie im Vorjahr – in Abstiegsgefahr zu geraten …

Die Abteilungsleitung der DJK SV Edling dankt Thomas Kurzinger auf diesem Weg für die geleistete Arbeit und wünscht ihm für seine weitere Zukunft alles erdenklich Gute.




Vom Prunk in den Plattenbau

High Society, so heißt ein neuer Film, der ab dem morgigen Donnerstag bundesweit anläuft und auch schon ab morgen im Waldkraiburger Kino zu sehen ist. Regisseurin Anika Decker, die die Drehbücher zu deutschen Erfolgskomödien wie Keinohrhasen und Rubbeldiekatz verfasst hat, und 2015 mit Traumfrauen ihr Regiedebüt gab, liefert mit High Society ihren zweiten Film ab. Mit Iris Berben und Katja Riemann in den Hauptrollen …

Darum geht’s:

Anabel von Schlacht (Emilia Schüle) ist die Tochter einer superreichen Industriellenfamilie, die von Mutter Trixi (Iris Berben) angeführt wird. Als wohlhabendes Mädchen ist Anabel vom Reichtum verwöhnt, hat stets nichts anderes im Sinn als die nächste große Party.

Doch dann kommt es zum handfesten Skandal in ihrer Geburtsklinik, wodurch bekannt wird, dass mehrere Babys vertauscht wurden – darunter war auch die kleine Anabel! Prompt landet sie bei ihrer wahren Familie mit Mama Carmen Schlonz (Katja Riemann), Anabels zwei Geschwistern und einem illegalen Untermieter.

Mit Prunk ist es in der Plattenbau-WG vorbei und dann bekommt Anabel auch noch Ärger mit dem Polizisten Yann (Jannis Niewöhner) …

Regisseur:
Anika Decker
Darsteller:
Emilia Schüle, Iris Berben, Katja Riemann, Bärbel Stolz
Drehbuch:
Anika Decker
 
Länge:
101 Minuten
FSK:
ab 12 Jahren

Das Kino-Programm an den nächsten Tagen in Wasserburg:

Mittwoch 13.09
17.45 UHR Grießnockerlaffäre
18.00 UHR Ein Sack voll Murmeln
20.25 UHR Bullyparade – Der Film
20.30 UHR Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidts
Donnerstag 14.09
18.00 UHR Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt
18.15 UHR David Lynch – The Art Life
20.20 UHR Bullyparade – Der Film
20.30 UHR Die Migrantigen
Freitag 15.09
15.15 UHR Bullyparade – Der Film
15.30 UHR Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs
18.00 UHR Die Migrantigen
18.15 UHR Tulpenfieber
20.20 UHR Bullyparade – Der Film
20.30 UHR Die Migrantigen




Bei der Sparkasse Start ins Berufsleben

Sechs junge Menschen starteten Anfang September ihre Ausbildung bei der Sparkasse Wasserburg und sehen einer hochwertigen Ausbildung als Bankkaufleute entgegen. An zwei Einführungstagen konnten sich die angehenden Bankkaufleute erste Eindrücke über die Sparkasse verschaffen. Begleitet wurden sie dabei von Corinna Helmdach, Leiterin Aus- und Fortbildung, sowie von den Azubis aus dem zweiten beziehungsweise dritten Ausbildungsjahr.

Unser Foto oben zeigt hinten von links Julian Schuster, Marius Käufl, Marcel Armbruster,
Mitte von links Direktor Peter Schwertberger, Bastian Wurmannstetter, Direktor Richard Steinbichler und vorne von links Yasmin Untergehrer, Teresa Feldhäuser, Aus- und Fortbildungsleiterin Corinna Helmdach sowie Bereichsleiter Personal Wolfgang Helmdach.

In den kommenden zweieinhalb Jahren erwartet die jungen Menschen ein breites Entwicklungsspektrum. Sie werden mit innerbetrieblichem Unterricht unterstützt und in Seminaren auf die Praxis vorbereitet. In ihren Geschäftsstellen erfahren sie intensive Betreuung und erleben täglich neue, spannende Gespräche mit Kunden. Im Laufe der Ausbildung werden sie immer mehr Aufgaben eigenständig übernehmen. Und mit jedem Tag kommen die jungen Bankkaufleute dem Ziel, als hochkompetente Berater das Vertrauen ihrer Kunden zu verdienen, näher.

Auch nach der Ausbildung bietet die Sparkasse Wasserburg den jungen Bankkaufleuten vielfältige Perspektiven. Die Sparkasse Wasserburg lebt von den Qualifikationen ihrer Mitarbeiter und legt aus diesem Grund großen Wert auf die Aus- aber auch auf die Fort- und Weiterbildung ihrer über 200 Mitarbeiter.

Die Ausbildung junger Menschen sieht die Sparkasse Wasserburg nicht nur als eigene Zukunftsinvestition, sondern auch als wichtigen Bestandteil gesellschaftlicher Verantwortung für die Region. Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz sind bei der Sparkasse Wasserburg ganzjährig möglich.

 

 




Drei Einsätze und das Leistungsabzeichen

Einen ereignisreichen Tag hatte die Feuerwehr Sankt Wolfgang am vergangenen Freitag.Bereits um 7.42 Uhr begann der Tag mit einem First Responder-Einsatz. Doch dies sollte am Tag der Leistungsprüfung noch nicht genug sein.

So mussten die Floriansjünger am frühen Nachmittag erneut ausrücken. „Brandeinsatz in Dorfen“ hieß es diesmal für die Kameraden. Da dieser Einsatz zur Erleichterung aller alarmierten Kräfte doch nicht so schlimm war wie gemeldet, konnten die Feuerwehrmänner- und Frauen nach einer Stunde wieder zum Gerätehaus zurückkehren.

Knapp drei Stunden später wurde dann unter der Leitung der Schiedsrichter Franz Ganslmaier, Werner Axenböck und Jürgen Borkner die Leistungsprüfung abgelegt.

Die Leistungsprüfung war noch nicht ganz abgeschlossen und schon wieder gab es einen Einsatz für den First Responder Sankt Wolfgang. Kameraden aus dem Kreis der Zuschauer fuhren dann zum Einsatz und die Prüfungsteilnehmer konnten sich weiter auf das Leistungsabzeichen konzentrieren.

Eine Erfolgreiche Prüfung wurde danach von den Schiedsrichtern bestätigt und somit konnten sie im Beisein von Bürgermeister Uli Gaigl ihre Auszeichnungen entgegennehmen.

Das Abzeichen erhielten:

Stufe 1: Tobias Reuschel

Stufe 2: Wolfgang Hartinger, Ingeborg Cedl, Alexander Baumann, Bardia Dayani

Stufe 3: Michael Grieger, Wolfgang Rachl

Stufe 4: Benedikt Steinle

Stufe 6: Dominik Lechner

Ein Besonderer Dank ging an die Ausbilder Ludwig Pointner, Peter Wimmer und Florian Axenböck.

 

Foto, obere Reihe von links: Benedikt Steinle, Bardia Dayani, Ingeborg Cedl, Wolfgang Hartinger. Untere Reihe von links: Franz Ganslmaier, Jürgen Borkner, Uli Gaigl, Werner Axenböck, Wolfgang Rachl, Alexander Baumann, Michael Grieger, Tobias Reuchel, Ludwig Pointner, Dominik Lechner, Florian Axenböck.




Saisoneröffnungsfest und Heim-Test

Am Freitag startet nun auch endlich in Waldkraiburg offiziell die „Eiszeit“ 2017/ 2018! Die Löwen eröffnen die Spielzeit in der Raiffeisen-Arena mit dem Testspiel gegen Bayernliga-Vizemeister Erding Gladiators und ihrem großen Saisoneröffnungsfest. Ab 17 Uhr gibt es bereits allerhand kulinarische Genüsse vor dem Stadion, um 19.45 Uhr geht es auf dem Eis zur Sache! Gleichzeitig ist der EHC noch auf der Suche nach einigen Helfern für die kommende Saison!

Kurz vor Beginn der Spielzeit suchen die Löwen noch händeringend einen Freiwilligen, der die kostenlose Stadionzeitung in Zukunft zu den Heimspielen erstellt. Kein großer journalistischer Aufwand aber dennoch etwas, das Freizeit erfordert und wo jeder Helfer willkommen ist! Außerdem läuft die Suche nach einem Stadion-DJ, der bei den Heimspielen Stadionsprecher Thomas Föckersberger unterstützt!

Zudem werden auch in diesem Jahr freiwillige Helfer gesucht, die rund um das Spiel bei der Organisation und Durchführung helfen. Jeder, der Interesse hat, ist herzlich willkommen und möge sich bitte beim Geschäftsstellenleiter Fabian Stark melden. Entweder telefonisch unter geschaeftsstelle@ehcwaldkraiburg.com oder telefonisch unter 0176/5459 5397.

Apropos Geschäftsstelle: Diese hat am Donnerstag, 14. September, beispielweise zwischen 18 und 20 Uhr geöffnet und startet den Vorverkauf für den Oberliga-Auftaktkracher gegen die Starbulls Rosenheim am 29. September. Alternativ kann man inzwischen aber auch online die Tickets für das Duell mit dem Zweitligaabsteiger erwerben unter ehcwaldkraiburg.com.

Zuvor wird aber weiter getestet und so treffen die Löwen zur offiziellen Saisoneröffnung am Freitag auf die Erding Gladiators! Ab 17 Uhr startet der Betrieb vor dem Stadion und in der Raiffeisen Arena mit allerhand kulinarischen Genüssen: Ob frisch gegrillte Hähnchen oder etwas frisch Gezapftes – Hunger und Durst wird sicherlich gestillt! Und im Duell mit den Erding Gladiators ist ohnehin noch eine kleine Rechnung offen: Denn am vergangenen Freitag unterlag der EHC zum Auftakt der Vorbereitungsphase bei den Herzogstädtern mit 1:2.

Lars Bernhardt und Ex-Löwe Philipp Spindler hatten die Partie für den TSV gedreht, nachdem Daniel Hämmerle die Führung für Waldkraiburg erzielt hatte. Ludwig Synowiec hatte sich in diesem Spiel eine Verletzung zugezogen und wird wohl auch am kommenden Wochenende noch nicht wieder eingesetzt werden, ebenso besteht noch keine Hoffnung, dass Max Kaltenhauser ins Geschehen eingreift, nachdem er zuletzt schon pausieren musste. Für die beiden Kanadier Ken Neil und Brent Norris wird es ebenso der erste Auftritt in der Raiffeisen Arena sein wie für die anderen Neuzugänge Korbinian Sertl, Christian Ettwein, Florian Ullmann, Michail Sokolov, Dennis Ladigan und Marcel Schulz. Nicht zu vergessen Sergej Hatkevitch, der erstmals als EHC-Trainer hinter der Bande Platz nehmen wird. Gründe gibt es somit genug, den Löwen am Freitag ab 17 Uhr einen Besuch abzustatten!

Am Sonntag um 18 Uhr steht dann Test Nummer vier auf dem Programm und dieser wird ein echter Prüfstein für die neu zusammengestellte und jüngste Truppe der Oberliga Süd aus Waldkraiburg. Es geht nach Regensburg zu den Eisbären und die Ligakonkurrenten zeigen bereits seit einigen Wochen, dass mit ihnen in dieser Saison wieder zu rechnen ist – nachdem im Vorjahr im Achtelfinale gegen Sonthofen überraschend früh Schluss war. Fünf Testspiele hat die Mannschaft von Joseph „Beppi“ Heiß bisher absolviert und das ausschließlich gegen Zweitligisten. Gegen die Eispiraten Crimmitschau gewann man zweimal nach Penaltyschießen, gegen Ravensburg hatte man im Penaltyschießen das Nachsehen.

Klarer endeten da schon die Vergleiche mit den Tigers aus Bayreuth: In der Wagnerstadt gewann Regensburg mit 2:1, das Rückspiel ging mit 3:5 verloren. Insgesamt elf Neuzugänge wurden an der Donau in diesem Sommer begrüßt, der Umbruch scheint aber bereits zu gelingen. Für den EHC Waldkraiburg, der am Donnerstag erstmals im eigenen Stadion trainieren kann, geht es darum, weiter zusammenzuwachsen, Spielzüge zu verinnerlichen und die nächsten Schritte zu machen. Mit den Fans im Rücken sollte dies aber sicher nochmals etwas leichter gelingen! GM




Alarm in Soyen: Lkw mit Kühen umgekippt

Alarm für die Feuerwehren Soyen und Wasserburg: Gegen 8.45 Uhr wurde ein Unfall am Gewerbegebiet Soyen auf der Straße Richtung Lengmoos gemeldet. Zwei Lkw sind in den Unfall verwickelt, ein Lkw – beladen mit Kühen – ist umgekippt. Mindestens ein Fahrer wurde verletzt, heißt es in einer Erstmeldung. Er kam ins Wasserburger Krankenhaus. Der Feuerwehr gelang es, die völlig verschreckten, aber offenbar unverletzten Tiere umzuladen. Der Polizeibericht:

Am heutigen Mittwoch kam es gegen 8.45 Uhr auf der Kreisstraße nahe Soyen zu einem schweren Unfall mit zwei Lastkraftwagen. Dabei wurden zwei Menschen verletzt.

Der Unfallverursacher wollte mit seinem Lkw aus dem Soyener Gewerbegebiet in die vorfahrtsberechtige Kreisstraße einbiegen und übersah dabei einen Viehtransporter, der die Kreisstraße RO40 ortsauswärts befuhr. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß.

Der Viehtransporter konnte durch ein Ausweichmanöver zunächst einen Frontalcrash verhindern, ehe ihn das andere Fahrzeug auf Höhe des hinteren Reifens berührte. Dadurch geriet der Transporter ins Schleudern und fiel auf die linke Seite um. Das Fahrzeug war mit etlichen lebenden Kühen beladen, die den Unfall nach Angaben eines Tierarztes alle unbeschadet überstanden.

Beide beteiligten Fahrzeugführer wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Der Tiertransporter musste durch eine Abschleppfirma wieder aufgerichtet und anschließend abgeschleppt werden.

Die Kreisstraße musste auf Grund der Bergungsarbeiten und der Säuberung vorübergehend komplett gesperrt werden. Die Schadenshöhe an den Fahrzeugen ist noch nicht abschätzbar, dürfte aber im fünfstelligen Bereich liegen.

Die Feuerwehren aus Soyen und Wasserburg waren zur Verkehrslenkung und zur Säuberung der Unfallstelle im Einsatz.

An der Unfallstellen waren auch Kreisbrandmeister Stephan Hangl und Kreisbrandinspektor Georg Wimmer.

 

Fotos: WS