Riesenjubel um Sebi Pichlmeier!

Bezirksliga: Reichertsheims Nummer zehn gestern der Matchwinner im brisanten Kellerderby

image_pdfimage_print

Top-Einstand für den neuen Trainer Michael Ostermaier und Riesenjubel um ihn – Sebastian Pichlmeier (unser Foto): Die SG Reichertsheim-Ramsau hat gestern das so brisante Kellerduell der Bezirksliga gegen den TSV Ottobrunn knapp, aber hochverdient mit 1:0 gewonnen! Nur mehr drei Punkte fehlen zum ‚rettenden Ufer‘ und das bei einem Spiel weniger … Wunderbar helles Licht am Horizont endlich für die SG Reichertsheim/Ramsau!

Mit ihrem ersten richtigen Angriff konterte die SG RR die Ottobrunner Heimmannschaft klassisch aus. Markus Eisenauer passte auf Sebastian Pichlmeier und dieser vollstreckte alleine vor dem Tor flach zum 1:0 für die SG Reichertsheim-Ramsau (15).

Yes, yes, yes – Reichertsheim can!

Die Ottobrunner dann weiterhin mit mehr Ballbesitz, doch die gefährlichere Mannschaft war die SG RR, die jetzt gefällig kombinierte und zu mehreren guten Möglichkeiten kamen.

Nach einem schnellen Freistoß von Alex Baumgartner legte Andi Hundschell auf Sebastian Pichlmeier, dessen Schuss aus acht Meter, noch leicht abgefälscht, knapp neben dem Tor landete (35). Dann lenkte der Ottobrunner Keeper Daniel Deseive einen Schuss von Matthias Neumaier aus kurzer Distanz noch zur Ecke (40) und einen Kopfball von Korbinian Klein konnte er noch über die Latte bugsieren (44).

Die SG RR in Durchgang zwei dann klar tonangebend und mit mehr Spielanteilen. Der TSV Ottobrunn kam nur noch phasenweise ins Spiel und konnte sich gegen eine gut stehende SG-Defensive nicht so recht durchsetzen.

Die klareren Chancen hatte die SG RR, die mit dem zweiten Tor vorzeitig alles klar machen hätte können. Nach einer Ecke köpfte Christian Bauer am kurzen Pfosten um Zentimeter neben das Tor (55). Felix Maier, der in der zweiten Halbzeit für Markus Eisenauer kam, zielte einmal aus zwölf Meter über den Kasten (60). Dann wurde er von Andy Hundschell schön freigespielt, konnte aber alleine vor dem Tor den Ottobrunner Keeper Deseive nicht überwinden (74).

Dem TSV Ottobrunn fehlten an diesem Tage die Mittel, um sich gegen eine kompakte SG-Defensive entscheidend durchzusetzen. Nur einmal noch kam ihr Goalgetter Simon Plieninger zum Kopfball, doch er konnte den Ball nicht mehr richtig platzieren (85), so dass die SG RR einen wichtigen Dreier in der Fremde holte und der Anschluss an das Tabellenmittelfeld ist wieder in Sichtweite.

Trainer Michael Ostermaier freute sich nach dem Spiel: „ Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Nun heißt es, den nächsten Schritt zu machen.“

ws

So haben sie gestern in Ottobrunn gespielt (rechts Reichertsheim):

keeper Daniel Deseive 99 1 Matthias Loew keeper
player substitution home Moritz Welzenbach 4 2 Matthias Neumaier player
player substitution home Boris Jungic 7 3 Alex Baumgartner yellow card player
player Ruben Adelmund 8 4 Christian Bauer player
player Maximilian Finke 11 5 Thomas Schaberl player
player Nico Steinegger 14 6 Korbinian Klein player
player Joseph Bukenya 15 7 Stefan Sperr player
captain Marius Schwer 16 8 Max Wieser substition guest player
player Adrian Knöpfler 17 9 Markus Eisenauer substition guest player
player yellow cardsubstitution home Rene Winkler 18 10 Sebastian Pichlmeier substition guestgoal player
player Simon Pleninger 20 11 Andreas Hundschell yellow card captain
Ersatzbank
substitute Leopold von Peinen 2 23 Lucas Vaas keeper
substitute substitution home Enrique Suarez 9 12 Andreas Wieser substition guest substitute
substitute substitution home Khalid Bakhouz 10 13 Peter Huber substition guest substitute
substitute substitution home Lamine Alassani 19 14 Felix Maier substition guest substitute
Trainer
Kocatepe, Tarkan Michael Ostermaier / Elvis Nurikic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.