Beliebter Inn-Weg schwer beschädigt

Soyen: Sperrung ab dem Pumphaus - Bäume entwurzelt - ABER: Es gibt eine Umleitung

image_pdfimage_print

Der beliebte Inn-Weg von Wasserburg nach Gars, der den Wanderer oder Radfahrer auch am schönen Biergarten in Rieden vorbei führt, ist nach dem starken Unwetter, das vor einigen Tagen in weiten Teilen Bayerns und auch im Altlandkreis schwere Schäden angerichtet hat (wir berichteten ausführlich), leider nur noch eingeschränkt zu benutzen. Das meldet die Gemeindeverwaltung Soyen am heutigen Nachmittag und liefert – eigens zum Ferienende – gleich eine tolle Umleitung mit …

Der Buchen- und Fichtenbestand an der Innleite im Bereich zwischen dem gemeindlichen Pumphaus der Wasserversorgung in Zell und Rieden wurde durch die
orkanartige Böen schwer geschädigt. Alte Bäume wurden entwurzelt oder so schwer geschädigt, dass sie gefällt werden mussten, so Bürgermeister Karl Fischberger in der Mitteilung.
Die Aufräumarbeiten in dem schwer zugänglichen Gelände gestalteten sich äußerst schwierig. So musste mit schwerem Gerät gearbeitet werden, da eine Bergung der Bäume in Handarbeit nicht möglich und auch zu gefährlich gewesen wäre.

Die gewichtigen Forstmaschinen wie auch die Transportfahrzeuge der Waldarbeiter zur Abfuhr der Stämme hinterließen an dem Feld- und Waldweg ihre Spuren.

Solange die Aufräumarbeiten noch nicht abgeschlossen seien, habe es wenig Sin, den Weg instand zu setzen.
Um die Aufräumarbeiten und die Instandsetzung nicht zu behindern, wird die Gemeinde
Soyen diesen Wegabschnitt ab sofort sperren.

Die Gemeinde Soyen möchte die Wanderer und Radfahrer daher
in ihrem eigenen Interesse bitten, den Weg ab dem Pumphaus (siehe rote Markierung auf der Karte) solange nicht mehr zu benutzen, bis die Aufräumarbeiten beendet
sind und der Weg wieder in einem befahrbaren Zustand ist.

Die Umleitung

Da der Wetterbericht für die letzte Ferienwoche wieder sonniges Wander- und Radler-Wetter vorhersagt, schlägt die Gemeinde Soyen eigens folgende „Umleitung“ vor, um dem Naturliebhaber nicht den Spaß an dem schönen Weg von Wasserburg nach Gars zu verderben:

Von Wasserburg kommend über Zell fahren und dann rechts den Radweg am Inn entlang bis zum Pumphaus der Wasserversorgung Soyen. Kurz nach dem Pumphaus führt links ein schön ausgebauter Feldweg die Innleite hinauf (Grafik oben grüne Markierung).

Das erste Stück erfordert jedoch eine gewisse Kondition, aber oben angekommen, belohne der schöne ebene Weg nach Strohreit mit Blick auf Kirchreit.

Zum Biergarten Rieden gehe es dann weiter durch Strohreit und wenn Sie den neuen
Radweg benutzen, bis Wetterstett, anschließend rechts nach Rieden (historisches Schild abbiegen.

Wer sich den Anstieg am Pumphaus nicht zutraut oder mit einem Tourenrad oder Kindern unterwegs ist, ist gut beraten, ab Zell die asphaltierte und wenig befahrene Straße über Graben nach Strohreit zu nehmen, anschließend weiter wie oben beschrieben.

Der Weg zurück

Richtung Wasserburg fahren Sie bitte nicht wie bisher parallel zum Friedhof Rieden auf dem derzeit beschädigten Weg, sondern Richtung Strohreit und anschließend entweder kurz nach Strohreit links den Feldweg wieder zum Pumphaus oder weiter Richtung B15 – Graben – Zell.

Wir bitten die Wanderer und Radfahrer um Verständnis für die Sperrung und wünschen viel Spaß auf den alternativen Strecken, die vielleicht sogar schöner – aber in jedem Falle derzeit sicherer sind – sagt heute Soyens Bürgermeister …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.