Babensham verspielt seine Führung

Oberndorfer Elfmetertor von Markus Stein brachte das Brack-Team aus dem Konzept

image_pdfimage_print

Bei kühlem Regenwetter empfing der TSV Babensham den DJK SV Oberndorf zum Altlandkreis-Derby in der Fußball-Kreisklasse. Babensham hatte in der Anfangsphase der Partie mehr Spielanteile und konnte sich mit einer Serie von Standardsituationen wie Eckbällen und Freistößen in der Oberndorfer Hälfte gut festsetzen. Doch Oberndorf verteidigte geschickt, bewies stets Moral und kämpfte sich in Hälfte zwei zurück …

Foto: Renate Drax

Die beste Chance hatte hier der Babenshamer Edl König (Foto oben rechts), der sich nach einem Eckball energisch durchsetzen konnte und den Kopfball aber knapp neben das Oberndorfer Tor setzte.

Nach dieser Drangphase der Hausherren schlichen sich vereinzelt Fehler im Aufbauspiel ein. Diese nutzte Oberndorf für gefährliche Konter: Tom Achatz verzog einen Flachschuss aus 16 Metern und wurde kurze Zeit später nur durch einen guten Reflex vom Babenshamer Torhüter Thomas Frank an der 0:1 Führung für Oberndorf gehindert.

Auch bei Standardsituationen zeigte sich Oberndorf gefährlich und kam zu einer guten Kopfballchance, die das Babenshamer Tor jedoch deutlich verfehlte.

Babensham aber spielte unbeirrt weiter und Tobi Aimer gelang kurz vor der Halbzeitpause die 1:0 Führung: Nach einem weiten Ball von Verteidiger Lukas Wagner konnte Aimer einem Oberndorfer Abwehrspieler den Ball abluchsen, zog nach innen und erzielte mit einem satten Flachschuss in das kurze Eck das erste Tor des Nachmittags.

Nach der Pause kam Babensham bestens ins Spiel und man baute gleich dank Tobias Oberlinner die Führung mit 2:0 aus: Oberlinner konnte sich am linken Sechzehnereck gegen zwei Bewacher durchsetzen und überraschte den Oberndorfer Torhüter mit einem gefühlvollen Heber unter die Latte.

Doch nur drei Minuten später endete diese Freude schon wieder: Mit einem verwandelten Foulelfmeter kam Oberndorf – dank Markus Stein – wieder richtig gut in die Partie. Babensham wirkte plötzlich völlig aus dem Konzept gebracht, spielte nun zunehmend unkonzentriert und unbedacht.

Folgerichtig erzielte Oberndorf nach einer Freißstoßflanke mit einem Kopfball durch Alex Stein den gefeierten Ausgleich zum 2:2.

Beide Mannschaften wollten in der noch verbliebenen knappen halben Stunde das Spiel für sich entscheiden. Kurz vor Schluss hatte König nach toller Vorarbeit von Frederik Friedelhuber die große Chance zum Babenshamer Siegtreffer, der Schuss ging aus kurzer Distanz jedoch um Haaresbreite am Oberndorfer Tor vorbei.

Den Schlusspunkt setzte Oberndorf mit einem Konter über den schnellen Achatz, dessen Abschluss aber auch knapp über das Babenshamer Tor ging.

Babensham konnte eine 2:0 Führung nicht über die Zeit bringen und muss sich den Vorwurf gefallen lassen, sich nach dem 2:1 Anschlusstreffer nicht auf die eigenen Stärken besonnen zu haben. Oberndorf bewies Moral und kam bei schwerem Geläuf zu einem verdienten Unentschieden.

lf

So haben sie das Derby gespielt (links Babensham – rechts Oberndorf):

Thomas Frank 1 1 Matthias Schwarz
Lukas Wagner 2 2 Christian Kronseder
Leonhard Kirchlechner 3 3 Philip Erhart
Stefan Oettl 4 4 Stefan Maier
Hans Lamprecht 5 5 Philipp Zacherl
Ludwig Frank 6 6 Christian Kirmaier
Thomas Estermann 7 7 Andreas Schwinghammer
Frederik Friedlhuber 8 8 Markus Stein
Tobias Aimer 9 9 Thomas Achatz
Eduard Koenig 10 10 Michael Schussmueller
Tobias Oberlinner 11 11 Alexander Stein
Ersatzbank
Emanuel Seidl 15 21 Christian Schöberl
Jonas Hintermayr 12 12 Christian Brumbauer
Stefan Fink 13 13 Matthias Kainz
Muctar Sow 14 14 Wolfgang Seigner
Trainer
Brack, Christian Lipp, Josef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.