Vorsicht, da spricht NICHT der Maxl!

Dringende Warnung des Polizeipräsidiums am heutigen Dienstag vor Enkeltrick-Betrüger

image_pdfimage_print

Im Laufe des heutigen Dienstags registrierte die Polizei in der Region eine Reihe von Anzeigen und Nachfragen, weil offenbar Betrüger mit dem sogenannten „Enkeltrick“ erneut Menschen in der Heimat um ihr Geld bringen möchten. So wurden auch Fälle aktuell aus dem Raum Rosenheim und Traunstein gemeldet, warnt die Polizei am Spätnachmittag. Die Masche ist bekannt …

Wir berichteten bereits mehrmals:

Immer geben sich die Anrufer am Telefon als Verwandte (Neffe, Nichts usw.) oder zumindest sehr gute Bekannte aus und bitten um kurzfristige finanzielle Unterstützung. Die Täter rufen meist bei älteren Bürgern an und gehen dabei so geschickt und überzeugend vor, dass vereinzelt Opfer größere Bargeldbeträge aushändigen.

Tipps der Polizei:

Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen! 
Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis! 
Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache! 
Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen! 
Informieren Sie unter der Notrufnummer 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt! 
Bitte warnen Sie ihre Großeltern, Onkel oder Tanten, dass sich falsche Enkel, Nichten oder Neffen melden könnten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.