Fußball und noch viel mehr

Fußballferiencamp beim DJK-Sportverein Oberndorf mit 81 Teilnehmern

image_pdfimage_print

81 Kinder kamen heuer in den Genuss eines Fußball-Camps, bei dem Fußballjugendleiter Gerhard Hartinger für viel mehr als nur Fußball gesorgt hatte. Sieben lizenzierte Trainer betreuten die fußballbegeisterten Kinder drei Tage lang, vermittelten ihnen viel Technik und Taktik, entfachten aber vor allem aber viel Begeisterung für und mit dem Umgang mit dem Fußball und anderen Bällen jeder Art. Darüber hinaus gab es drei Tage Vollverpflegung und Getränke – und ein Multifunktionsshirt und ein Trainingsball kamen noch mit dazu.

Auf sechs fußballspezifischen Stationen wurden Torschusstechniken, Angriffszüge, Ausspielvarianten, Pass- und Zuspielformen, An- und Mitnahme und kleine Spiele und Spielformen vermittelt, nachfolgend einige Beispiele.

 

Trainer Andreas Bauer, ein Pädagoge begeistert mit Spielformen.

 

Trainer Georg Schmelcher, Dribblings und Zweikampfvarianten vom erfahrenen Trainer.

 

Trainer Matthias Pongratz, ein erfahrener Pädagoge auf Augenhöhe mit den Kleinsten.

 

Trainer Markus Grill, Ballan- und –mitnahme mit einem Bezirksligaspieler.

 

 

Neben diese fußballspezifischen Stationen begeisterten sich die Kindern besonders für den sportartübergreifenden Ballparcours.

Dazu Fußballjugendleiter Gerhard Hartinger: „Wir wollen unseren Fußballkindern bewusst auch andere Sportarten und Bewegungsformen bieten. Gerade im besten Lernalter sind eine vielseitige Trainingsgestaltung und eine ansprechende Lernlandschaft wichtig, um die ganzheitliche Ausbildung und Entwicklung zu fördern. Der Ballparcours umfasst: Volleyball, Fußballtennis, Dart, Elfmeter- und Zielschießen, Baseball, Handball, Hockey, Tischtennis und Tennis, das können wir alles auf unserem Sportgelände anbieten.“

Fürs kalorienreiche Mittagessen sorgte der Wirt vom Gasthaus Oberndorf mit Pizza, Nudeln, Pommes und Würsteln. Ein besonderer Dank gilt dem Obst- und Gartenbauverein Oberndorf, der die hoffnungsvollen Jungtalente mit Obst und Gemüse reichlich versorgt hat, so dass auch noch eine gesunde Ernährung gesichert war.

Für dieses Angebot nimmt mancher auch mal eine etwas weitere Anreise in Kauf: ein Teilnehmer kam aus Luxemburg, ein Trainer aus Berlin – für das FußballCamp beim DJK-Sportverein Oberndorf ist offensichtlich kein Weg zu weit. JG

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.