Zurück auf LOS, Männer!

Schnaitsee gastiert am morgigen Samstag bei der Zweiten in Wasserburg. Anstoß im Badria-Stadion ist um 14 Uhr. Nach der doch herben 1:3-Heimniederlage gegen die Bezirksliga-Reserve aus Reichertsheim, will man nun bei der nächsten Bezirksliga-Reserve der starken A-Klasse punkten. Ein Derby steigt am morgigen Samstagabend in der Forsting-Arena (unser Foto) …

Foto: Renate Drax

Eiselfings Zweite stellt sich vor zum Spiel Nummer zwei der neuen Saison, nachdem beide Mannschaften zur Premiere am vergangenen Wochenende die Punkte abgeben mussten. Anpfiff ist hier um 19 Uhr.

Das zweite Derby steigt am Sonntag in Soyen, wo Albaching zu Gast ist. Mit 3:1 hatte das Team um Albachings Manu Krebs die Oberhand gegen Maitenbeth behalten – bei zweimal Gelb-Rot für Albaching und direkt Rot für Tobi Schiebl von Maitenbeth. Die letzten zehn Minuten standen in der ruppigen Partie nur mehr 19 Akteure von 22 auf dem Feldl. 180 Zuschauer hatten das Spiel angeschaut!

Schiebl ist somit in der Begegnung der Maitenbether gegen die nächste Bezirksliga-Reserve der A-Klasse – Waldkraiburg II – am Sonntag gesperrt.

Bleibt noch Reichertsheim II, das daheim am Sonntag-Spätnachmittag den TSV Taufkirchen zum Kräftevergleich empfängt.

So spielt die A-Klasse an diesem Wochenende:

Fr, 11.08.17 19:00 SV Weidenbach SV Waldhausen
Sa, 12.08.17 14:00 TSV 1880 Wasserburg II TSV Schnaitsee
19:00 SV Forsting-Pfg. TSV Eiselfing II
So, 13.08.17 14:00 FC Maitenbeth VfL Waldkraiburg II
15:00 TSV Soyen SV Albaching
16:30 SV Reichertsheim II TSV Taufkirchen
SC Danubius Waldkraiburg spielfrei

 




Es ist offiziell: Dorfen gegen die Sechzger

Seit heute Mittag ist es offiziell, der TSV 1860 München wird übernächste Woche, am Dienstag, 22. August, im Rahmen der zweiten Runde des Toto-Pokals beim Bezirksligisten TSV Dorfen im benachbarten Landkreis Erding zu Gast sein. Kurios: Bereits aus der Ansetzung der einzelnen Regionaltöpfe für die Auslosung ergab sich diese Paarung vorab: Mit der Sechzger-Elf befand sich nur noch ein verbliebener Kreissieger in Topf vier – der Bezirksligist TSV Dorfen! Der TSV 1860 Rosenheim wiederum muss zum Landesligisten Deisenhofen …

Auf die Münchner Löwen wartet somit ein weiterer Bezirksligist. Allerdings einer, der nicht nur im Jahr 2013 als Kreisligist den damaligen Regionalligisten TSV Buchbach aus dem Pokal gekegelt hatte, sondern sich auch jetzt in der Runde eins wieder als Pokalschreck entpuppte: Dorfen warf mal eben Wacker Burghausen raus. Nach regulärer Spielzeit hatte es 3:3 gestanden, bevor sich die Elf von Trainer Michael Kostner mit 8:7 im Elfmeterschießen durchsetzte.

„Wir wollten schon in der ersten Runde gegen den TSV 1860 München spielen, doch da hat es leider noch nicht geklappt. Jetzt haben wir gegen den SV Wacker Burghausen ein ‚David gegen Goliath‘-Duell gewonnen und freuen uns sehr darauf, dass wir in der zweiten Hauptrunde die Münchner Löwen bei uns in Dorfen begrüßen dürfen. Die Partie wird ein richtiges Highlight. Für uns ist es sicherlich das größte Pflichtspiel unserer Vereinsgeschichte“, erklärte Dorfens Präsident Bernd Schmidbauer.

Foto: TSV Dorfen

Alle Partien der Runde zwei im Toto-Pokal:

Di, 22.08.17 18:00 TSV Aubstadt 1. FC Schweinfurt 05
18:00 TSV Abtswind SV Viktoria Aschaffenburg
18:00 ASV Vach ASV Cham
18:00 FC Sturm Hauzenberg SV Schalding-Heining
18:00 TSV Bogen TSV Buchbach
18:00 TSV Dorfen TSV 1860 München
18:00 FC Deisenhofen TSV 1860 Rosenheim
18:00 TSV 1860 Weißenburg VfB Eichstätt
18:00 TSV Schwabmünchen FC Memmingen
18:00 TSV Schwaben Augsburg FV Illertissen
Mi, 23.08.17 18:00 SV Memmelsdorf SV Seligenporten
18:00 DJK Ammerthal SpVgg Bayreuth
18:00 1. FC Lichtenfels DJK Gebenbach
18:30 TSV Meeder FC Würzburger Kickers
19:00 SV Heimstetten SpVgg Unterhaching
19:00 FC Unterföhring FC Pipinsried



Kreisklassen-Teams: Wohin des Weges?

Wohin des Weges? Während Griesstätt, Oberndorf und Babensham zum Saison-Auftakt jeweils einen Dreier einfahren konnten, mussten sich Rott (unser Foto blaues Dress) und Eiselfing (rotes Dress) mit einer Null-Nummer begnügen und Rechtmehring, Ramerberg und Grünthal II kassierten gleich mal eine bittere Premieren-Niederlage. Gespannt schauen die Fans nun auf den Spieltag Nummer zwei  und gleichzeitig Auftakt zur bevorstehenden „englischen Feiertags-Woche“: Dabei treffen am Sonntag Griesstätt und Rott aufeinander sowie Oberndorf und Eiselfing …

Foto: Renate Drax

Spannung aber auch zeitgleich in Ramerberg, wo der TSV Emmering punkten möchte.

Rechtmehring dagegen wartet auf Schwindegg …

Bereits am morgigen Samstag bekommt es Grünthals Zweite am Groß-Fußballtag in Unterreit (wir berichteten) um 15 Uhr mit dem Aufsteiger Söchtenau zu tun.

Die Füße hochlegen kann dagegen erst einmal der TSV Babensham, der grad Tabellenführer ist und spielfrei hat … oder man fährt nach Rechtmehring und schaut sich in aller Ruhe seinen Feiertags-Gegner für kommenden Dienstag an …

So spielt die Kreisklasse ihren zweiten Spieltag:

Sa, 12.08.17 15:00 FC Grünthal II SV Söchtenau-Kr.
So, 13.08.17 14:00 SV Ramerberg TSV Emmering
14:00 SC Rechtmehring SV Schwindegg
14:00 DJK SV Griesstätt ASV Rott a. Inn
14:30 DJK SV Oberndorf TSV Eiselfing
15:00 SV Schechen SV Vogtareuth
TSV Babensham spielfrei



Sich Vertrauen verdienen?

Nur mehr fünf Nächte am Stoa! Dann ist der Open-Air-Kino-Sommer 2017 schon wieder vorbei! Also, Filmfreunde seid dabei – trotz Regen, es gibt eine neue Überdachung bei den Arkaden! Ein Dorf sieht schwarz: Nach einer wahren Geschichte geht es am kommenden Sonntagabend um einen kongolesischen Arzt, der mit seiner Familie in die französische Provinz zieht. Mitte der 1970er Jahre begegnet er dort unhaltbaren Vorurteilen ...

Darum geht’s konkret:

Ein Dorf sieht schwarz, als ein aus dem Kongo stammender, frisch graduierter Arzt in ihre Ortschaft zieht. Das Dorf heißt Marly-Gomont und der Mediziner trägt den Namen Seyolo Zantoko. Um der Diktatur seiner Heimat zu entkommen, hat Seyolo seine Familie entwurzelt.

Seine Frau Anne und seine Kinder Kamini und Sivi hatten sich die Umsiedlung allerdings eher als glorreichen Umzug ins lebendige, städtische Paris vorgestellt. Stattdessen finden sie sich nun als einzige dunkelhäutige Anwohner in einem verschlafenen Dorf im Norden Frankreichs wieder.

Es dauert nicht lange, bis die Enttäuschung der Neuankömmlinge ihren Tiefpunkt erreicht: Die Einwohner von Marly-Gomont haben ganz offensichtlich noch nie Afrikaner gesehen und manche fürchten sich sogar vor ihnen. Seyolo gibt jedoch nicht auf und ist fest entschlossen, sich den Respekt und das Vertrauen des Dorfes zu verdienen, um hier entgegen aller Erwartungen eine neue Heimat zu finden. 

FR

2016

FILMREIHE am Stoa

REGIE Julien Rambaldi

DARSTELLER Marc Zinga, Aïssa Maïga, Bayron Lebli, Médina Diarra, Rufus, Jonathan Lambert, Jean-Benoît Ugeux, Stéphane Bissot, Mata Gabin

KAMERA Yannick Ressigeac

MUSIK Emmanuel Rambaldi

AB 0 JAHRE

LÄNGE 96 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg und am Stoa an diesem Wochenende:

Freitag 11.08
15.30 UHR Ostwind – Aufbruch nach Ora
15.45 UHR Ich – Einfach unverbesserlich 3
18.00 UHR Grießnockerlaffäre
18.15 UHR Die göttliche Ordnung
20.20 UHR Grießnockerlaffäre
20.30 UHR Der Wein und der Wind

Am Stoa 21.00 UHR
Hell or High Water
23.00 UHR
DJ HELL

Samstag 12.08
13.01 UHR Der Wein und der Wind
13.15 UHR Ostwind – Aufbruch nach Ora
15.30 UHR Ostwind – Aufbruch nach Ora
15.45 UHR Ich – Einfach unverbesserlich 3
18.00 UHR Grießnockerlaffäre
18.15 UHR Die göttliche Ordnung
20.20 UHR Grießnockerlaffäre
20.30 UHR Der Wein und der Wind

Am Stoa 21.00 UHR
Lion – Der lange Weg nach Hause

Sonntag 13.08
13.01 UHR Der Wein und der Wind
13.15 UHR Ostwind – Aufbruch nach Ora
15.30 UHR Ostwind – Aufbruch nach Ora
15.45 UHR Ich – Einfach unverbesserlich 3
18.00 UHR Grießnockerlaffäre
18.15 UHR Die göttliche Ordnung

20.20 UHRGrießnockerlaffäre
20.30 UHRDer Wein und der Wind

Am Stoa 19.00 UHR
Wasserklangbilder – Live mit Gaya und Michael Memminger
21.00 UHR
Ein Dorf sieht schwarz




Würgeschlange den Kopf abgeschnitten

Ein ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei: In der Folge eines Streits zwischen einem Vater und seinem Sohn hat der 54-Jährige der Würgeschlange seines 20-jährigen Sohnes den Kopf abgeschnitten! Der Vorfall ereignete sich im Raum Kraiburg, die Polizei wurde alarmiert. Im Rahmen des Einsatzes fanden die Beamten im Zimmer des 20-Jährigen drei Wurfsterne, die unter die verbotenen Gegenstände nach dem Waffengesetz fallen. Außerdem wurde ein Haschisch-Klumpen entdeckt …

Deshalb ergeht nun gegen den 20-Jährigen Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Der Vater wurde angezeigt wegen Sachbeschädigung und eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.




15.000 Euro an Betrüger übergeben

Wie ernst aktuell die Situation in der Region mit den Telefonanrufen falscher Polizisten ist (wir berichteten bereits mehrmals), zeigt dieser Fall im an den Altlandkreis angrenzenden Landkreis Erding: Obwohl die Geschichte nicht sonderlich logisch war, schafften es dort die Täter, dass eine Bürgerin ihre 15.000 Euro Erspartes abhob. Ein weiterer unbekannter Täter, nahm an der Wohnung der Frau das Geld in Empfang und verschwand …

Eine unbekannte Frau hatte auf dem Festnetz einer Bürgerin angerufen. Sie gab sich als Polizeibeamtin der Polizeiinspektion des Ortes der Bürgerin aus. In einem stundenlangen Telefonat hat sie das Vertrauen der Frau erschlichen, sagt die Polizei.

Nachdem die falsche Polizeibeamtin dies erreicht hatte, wurde das Telefonat teilweise von ihrem angeblichen Kollegen übernommen. Dieser überredete die Bürgerin zur Abhebung ihres gesamten Sparguthabens von 15.000 Euro.

Im Verlauf haben sich die falschen Polizeibeamten wiederholt auf dem Festnetz und der erfragten Handynummer gemeldet und das Vertrauen weiter ausgebaut.

Der Vorwand der falschen Polizeibeamten war, eine angebliche Täterfestnahme von zwei Rumänen, die im Besitz von Adresszetteln seien. Auf einem solchen Zettel sei die Adresse der Bürgerin. Die Einbrecher hatten die Zettel von einem Spitzel der Bank. Deswegen müsse die Bürgerin ihr Guthaben abheben und zwecks Präparierung der Polizei übergeben. So könne der Spitzel aufgedeckt werden. Sie bekomme das Geld gleich wieder zurück.

Es wird darauf hingewiesen, dass Täter mit sogenannten gespooften (technisch manipulierten Telefonnummern ) anrufen.

In hiesigem Fall war eine Notrufnummer als 08081 110 im Display angezeigt.

Achtung: Polizeibeamte fordern telefonisch niemals Geld!

Die Betrüger agieren professionell, durchdacht und zielgerichtet. Meist sitzen die Anrufer in Callcentern im Ausland. Bei zweifelhaften Anrufen mit Geldforderungen, immer die Polizei vor Ort über deren normale Rufnummer der Inspektionen, oder den Notruf 110 wählen, und nachfragen.




Unsere Glücksfee im Voistress

Jetzt musst ma aufpassen – ned, dass die Gewinnerin von unserer Sommer-Verlosung statt des Hotel-Gutscheins für Tirol de Kino-Kartn fürn Stoa in Edling griagt hod. Bei unsere zahlreichen Verlosungs-Aktionen und Gewinnspielen konn ma zur Zeit scho moi an Überblick verlieren. Ob Wellness-Kurzurlaub, Sommer-Festival in Albaching (siehe Plakat – lafft heid no bis Mittag 12 Uhr!), tolle Preise für den schönsten Bart in Stadt und Land oder einfach nur für einen tollen Freiluft-Abend mitm Gottwald Rainer seim Kino in Edling – derzeit hod de Losfee wirklich an ziemlichn Stress. Des Guade daran: Unsere Leser sind auf jeden Fall richtige Gewinner … gfreid se de Redaktion.