Des werd a haarige Sach!

Wer hat den schönsten Bart in Stadt und Altlandkreis? Das wollen wir bis zum 9. September, dem Tag des Bartes, herausfinden. War vor zehn Jahren noch glatte Gesichtshaut angesagt, so tragen heute immer mehr Männer Bart. Ob Schnauzer, Drei-Tage- oder Vollbart, er ist nicht nur bei jungen Leuten wieder beliebt, sondern für viele auch das Merkmal eines echten Mannes. Und genau die suchen wir! Wer hat den schönsten Bart in Stadt und Altlandkreis Wasserburg? Das wollen wir herausfinden und mit extrem männlichen Preisen belohnen …

An alle Bartträger im Altlandkreis:

Schickt uns bis zum 31. August ein Foto von euch,

auf dem ihr euren Bart perfekt in Szene setzt.

Ob gezwirbelt, lang, mehrfarbig oder besonders gut gepflegt, alles ist erlaubt!

E-Mail-Adresse: bart@wasserburger-stimme.de

Namen, Alter und Wohnort nicht vergessen!

Anfang September wird eine Vorauswahl auf der Wasserburger und Haager Stimme veröffentlicht und jeder Leser kann dann für seinen Lieblingsbart stimmen. Die Gewinner dürfen sich über extrem männliche Preise freuen:

 

Der erste Preis: Hau mal richtig auf den Putz! Mit den besten Spezln und bloßer Manneskraft ein Auto zertrümmern … Das Auto und das Zerstörungswerkzeug werden zur Verfügung gestellt vom Autohaus „Dengler & Crüwell“ in Rott.

 

Der zweite Preis: Mach Deinen Body so schön wie Deinen Bart! Ein kostenloses Vierwochen-Spezial-Training im Sportpark Fit&Fun mit Top-Trainern:

  • Geräteeinweisung im Milon-Zirkel
  • Drei Trainingseinheiten pro Woche im Milon-Zirkel
  • Messungen zum Anfang, Zwischentermin und Endtermin

 

Der dritte Preis: Nach durchzechter Nacht genau das Richtige – ein Weißwurstfrühschoppen für Vier mit Weißbier in der Backstube Deliano.

 

 

Der vierte Preis: Da wird sich dein Bart freuen! Bart- und Haarpflege-Produkte von „Tailor’s“ im Wert von 50 Euro vom „Friseur Fellner“ in Wasserburg.

Des werd a haarige Gaudi! Mia gfrein uns auf eure Bärte!

 

 

 




B12: 230 waren zu schnell

Am gestrigen Montag wurde von 8 bis 13 Uhr auf der B 12 in Maitenbeth in Richtung München eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. 230 Fahrzeugführer überschritten in dieser Zeit die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten. 213 davon wurden verwarnt, 17 müssen mit einer Anzeige rechnen. Der schnellste Fahrer war mit 100 km/h unterwegs.




Clever gespielt, glücklich gewonnen

„Ein glücklicher Sieg für Ostermünchen!“ Mit diesen Worten kommentierte der eigene Coach der Ostermünchner, Manfred Thaler, nach dem Schlußpfiff die Kreisliga-Partie gegen die Grünthaler. Der Hausherr hatte ein wenig cleverer agiert und jubelte am Ende (unser Foto): Mit einer 0:2-Niederlage zum Auftakt mussten die Mannen um FCG-Trainer Hermann Reiter leider die Heimreise antreten …

Die Partie begann gleich mit einem Paukenschlag, denn Irfan Selimovic steuerte bereits in der zweiten Spielminute allein auf Ostermünchens Keeper Schenk zu. Dieser konnte den Ball jedoch gerade noch um den Pfosten lenken. Eine riesige Chance für den FCG zur Führung.

Der SV Ostermünchen war dagegen noch nicht richtig im Spiel und brauchte bis zur 15. Minute, um das erste Mal gefährlich vor das FCG Gehäuse zu kommen. Der Schuss konnte jedoch von der Grünthaler Hintermannschaft gerade noch abgeblockt werden. Nur zwei Minuten später aber schon das 1:0 für die Hausherren.

Eine weite Freistoßflanke auf den langen Pfosten erreichte SVO-Kapitän Bernd Schiedermeier, der den Ball gekonnt über die Linie bugsierte.

Der FCG wirkte etwas geschockt und so schlichen sich immer mehr Fehlpässe ins Spiel ein. Die Thaler-Elf schaltete wiederum schnell um und so kam sie vor der Halbzeit noch einige Male gefährlich vors Grünthaler Tor.

Nach dem Seitenwechsel passierte erst mal nicht viel, der FCG versuchte jedoch durch mehr Spielanteile das Spiel an sich zu reißen. Dies gelang zunächst und so kamen sie gleich in den ersten 15. Minuten der zweiten Spielhälfte zu guten Torgelegenheiten durch den eingewechselten Patrick Strohmeier und Irfan Selimovic.

Der SVO wirkte nicht mehr so zwingend, die Reiter-Elf hatte jedoch zu wenig Durchschlagskraft, um die Ostermünchner Hintermannschaft in Verlegenheit zu bringen. Es lief die 70. Spielminute, bis die Thaler-Elf in Person von Goalgetter Patrick Eder zum zweiten Mal an diesem Tag zuschlug. Die Grünthaler Hintermannschaft unterlief einen weiten Ball und diese Gelegenheit ließ sich der mehrmalige Bezirksliga Torschützenkönig nicht nehmen und versenkte die Kugel eiskalt vor FCG-Keeper Asenbeck.

Die Grünthaler versuchten noch mal alles nach vorne zu werfen und hatten noch eine gute Tormöglichkeit durch den eingewechselten Robert Wetterstetter, dessen Schuss jedoch knapp am langen Pfosten vorbeistrich.

Am Ende des Tages agierte der FCG einfach zu harmlos, um den SVO zu gefährden. Dieser wiederum bestrafte zwei Fehler der Reiter-Elf eiskalt und konnte somit die ersten drei Punkte für sich entscheiden.

Für FC Grünthal gibt es die nächste Möglichkeit am kommenden Samstag im ersten Heimspiel, wenn die Landesliga Reserve des Sportbund Rosenheim nach Unterreit kommt.

Ostermünchen tritt am heutigen Dienstagabend daheim im Toto-Pokal gegen Waldkraiburg an!

ps

Foto: SV Ostermünchen

So haben sie gespielt (rechts Grünthal):

Johannes Schenk 1 1 Thomas Asenbeck
Maximilian Haas 6 2 Simon Schatzeder
Bernd Schiedermeier 7 3 Raimund Asenbeck
Andreas Niedermeier 9 5 Manuel Freutsmiedl
Markus Prechtl 10 6 Patrick Schmid
Patrick Eder 14 7 Philipp Asenbeck
Markus Kendlinger 17 8 Tobias Eberl
Florian Schinzel 19 9 Pirmin Hornig
Fabian Jäger 25 10 Anton Manhart
Michael Paccagnel 32 11 Matthias Bernhart
Alexander Krichbaumer 89 14 Irfan Selimovic
Ersatzbank
Thomas Hanslmaier 13 21 Dominik Strohmaier
Johann Kuchler 18 4 Dominik Reisbich
Christian Dirscherl 20 12 Robert Wetterstetter
Markus Ahammer 66 13 Patrick Strohmaier
Ridvan Tuna 97 15 Denis Reiter
Trainer
Thaler, Manfred Reiter, Hermann



83 Fahrzeuge für Katastrophenschutz

Aus ganz Bayern waren Vertreter der Feuerwehren und Hilfsorganisationen am nach Mühldorf zur Übergabe von insgesamt 83 neuen Einsatzfahrzeugen für den Bevölkerungs- und Katastrophenschutz angereist. Innenminister Joachim Herrmann übergab die Fahrzeuge. Auf dem Mühldorfer Volksfestplatz konnten die Fahrzeuge bestaunt werden, während im Stadtsaal, nach einem musikalischen Auftakt des Spielmannszugs der Feuerwehr Unterhaching, der Festakt eröffnet wurde mit Grußworten vom stellvertretendem Vorsitzendenden des BRK Kreisverbands Mühldorf, Marcus Schahman, der als Moderator durch die Veranstaltung führte.

Die Festansprache hielt der Landrat und Vorstandsvorsitzender des BRK-Kreisverbands Mühldorf, Georg Huber, der sodann das Wort an Bayerns Innenminister Joachim Herrmann übergab: „Auch die besten Fahrzeuge nützen nichts ohne Menschen, die mit großem Einsatz anpacken und ihren Mitmenschen in Notsituationen helfen. Dafür mein herzliches Vergelt’s Gott!“

Staatssekretär Dr. Günter Krings (Bundesinnenministerium) schloss sich den Ausführungen an, gefolgt von Dr. Marcel Huber (MdL), Stephan Mayer (MdB und Präsident der THW Bundesvereinigung), sowie dem Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbandes Bayern Alfons Weinzierl.

Unter den Gästen aus dem Landkreis Mühldorf fanden sich, neben Landrat Georg Huber, unter anderem Ilse Preisinger-Sonntag, stellvertretend für die Bürgermeister, sowie Waldkraiburgs Zweiter Bürgermeister Richard Fischer und Kreisbrandrat Harald Lechertshuber, ebenso wie die Leiterin der Polizeiinspektion Mühldorf, Polizeioberrätin Angelika Deiml.

Nach der abschließenden Segnung durften die Fahrzeuge von ihren Besitzern in Empfang genommen werden, namentlich dem BRK und der BRK-Wasserwacht, dem ASB, der DLRG, den Feuerwehren, der Johanniter Unfallhilfe, den Maltesern und dem THW.

 

Foto: © M.P. Polty

Über einen neuen Gerätewagen für den Sanitätsdienst freute sich der BRK-Kreisverband Mühldorf.




Viel Spaß im Urlaub, Tanja!

„Das ist echt super. Wir werden die Tage in Tirol ganz sicher genießen.“ Tanja Blendl aus Wasserburg ist die Gewinnerin unserer jüngsten Hotel-Verlosung (wir berichteten). Sie holte sich jetzt den Gutschein für einen Wellness-Kurzurlaub im einzigartigen Fünf-Sterne-Wellness-Hotels „Klosterbräu & SPA“ in Seefeld in Tirol in der Redaktion ab. Auch im nächsten Monat verlosen wir wieder eine tolle Reise in die Berge.

Das war diesmal zu gewinnen:

Zu gewinnen: Traumtage in Tirol




Schluss mit flauschig: Minions am Stoa!

Ein Filmvergnügen für die ganze Familie und ein echter Muntermacher, zu dem wir Freikarten verlosen: Die Minions erobern an diesem Donnerstag, 10. August, den Stoa bei Edling! Ich, einfach unverbesserlich 3 heißt unser heutiger Kino-Tipp: In der neuen Fortsetzung des Animationsabenteuers kehren Gru und seine Minions aus dem Ruhestand zurück und lernen Grus erfolgreichen Zwillingsbruder kennen. Dieser hat nicht nur volles Haar, sondern ist auch noch …

… erfolgreicher und selbstbewusster als Gru, der nicht mal seine Minions unter Kontrolle hat – und das nervt diesen gewaltig! Doch dann holt Balthazar Bratt zu einem teuflischen Schlag aus und die ungleichen Brüder müssen sich zusammenraufen, um die Welt zu retten.

Wie man unsere Freikarten gewinnen kann …

Die Wasserburger Stimme verlost unter allen Email-Einsendungen, die uns

ab sofort bis zum morgigen Mittwoch, 9. August – 12 Uhr – erreichen,

einmal VIER Eintrittskarten!

Einfach eine Mail mit der Betreffzeile „FLAUSCHIG“

– mit Name und Wohnort bitte! –

an info@wasserburger-stimme.de schicken!

Der Gewinner wird per Mail informiert.

US

2017

FILMREIHE am Stoa

REGIE Kyle Balda, Pierre Coffin, Eric Guillon

DARSTELLER Sprecher D Oliver Rohrbeck, Martina Hill, Joko Winterscheidt, Julien Bam

MUSIK Heitor Pereira

Das Kino-Programm in Wasserburg und am Stoa an den nächsten Tagen:

Dienstag 08.08
15.30 UHR Ostwind – Aufbruch nach Ora
15.45 UHR Ich – Einfach unverbesserlich 3
18.00 UHR Grießnockerlaffäre
18.15 UHR Die göttliche Ordnung
20.30 UHR Grießnockerlaffäre
20.40 UHR Die göttliche Ordnung
Am Stoa 21.15 UHR
SMS für Dich
Mittwoch 09.08
15.30 UHR Ostwind – Aufbruch nach Ora
15.45 UHR Ich – Einfach unverbesserlich 3
18.00 UHR Grießnockerlaffäre
18.15 UHR Die göttliche Ordnung
20.30 UHR Grießnockerlaffäre
20.40 UHR Die göttliche Ordnung
Am Stoa 21.15 UHR
Grießnockerlaffäre
Donnerstag 10.08
15.30 UHR Ostwind – Aufbruch nach Ora
15.45 UHR Ich – Einfach unverbesserlich 3
18.00 UHR Grießnockerlaffäre
18.15 UHR Die göttliche Ordnung
20.20 UHR Grießnockerlaffäre
20.30 UHR Der Wein und der Wind
Am Stoa 21.00 UHR
Ich – Einfach unverbesserlich 3
 

 




Der Mond im Kernschatten der Erde

Fotografen und Redakteure sind gerne nachtaktiv – so war es auch in der gestrigen Nacht unser Fotograf Georg Barth aus Albaching! Sehr gerne sogar, war es doch eine besondere Nacht einer partiellen Mondfinsternis und das Wetter passte bestens: Aufgenommen hat er für uns dieses Himmels-Ereignis mit einer 60fach TV-Optik im Altlandkreis in Berg bei Kirchdorf …

Der Mond verdunkelt sich bei einer partiellen Mondfinsternis, weil er teilweise durch den Kernschatten der Erde wandert. Dazu müssen Sonne, Erde und Mond in etwa in einer Reihe stehen. Die Erde wirft dann – von der Sonne angestrahlt – einen Schatten auf die Mondoberfläche.

Die nächste totale Mondfinsternis in Europa ist am 27. Juli 2018. Das ist zwar noch einige Zeit hin, das Warten könnte sich aber lohnen. Mehr als 1,5 Stunden wird der Mond dann durch den Kernschatten der Erde wandern. Die Finsternis wird auch wieder in Deutschland gut zu sehen sein.

Foto: Georg Barth