Rund um die Uhr einsatzbereit

Rettungsdienst hat insgesamt 14 Einsatzleiter - Westlicher Landkreis wird von Haag aus bedient

image_pdfimage_print

Sie ist allen rettungsdienstlichen Einheiten weisungsbefugt. Der Landkreis Mühldorf verfügt derzeit über 14 Einsatzleiter: Neun Einsatzleiter Rettungsdienst (ELRD), fünf davon mit der zusätzlichen Qualifikation Organisatorischer Leiter (OrgL).

Den geographischen Gegebenheiten entsprechend, werden zwei Standorte für ELRD betrieben. Der westliche Landkreis wird vom Standort Haag bedient, und der östliche Landkreis von den Standorten Mühldorf und Waldkraiburg. Dabei sind beide Standorte mittels Dienstplan parallel an 365 Tagen durchgehend besetzt. So ist gewährleistet, dass jeweils der ELRD mit der kürzeren Fahrzeit zum Einsatz kommt.

Im Falle eines Paralleleinsatzes kann der zweite diensthabende ELRD übernehmen. Die OrgL werden bei Großschadensereignissen mittels Poolalarmierung verständigt. Die Integrierte Leitstelle (ILS) Traunstein gibt dann dem nächstgelegenen OrgL den Einsatzauftrag.

Bei unübersichtlichen oder großen Schadenslagen werden auch mehrere ELRD gleichzeitig entsendet. Bei einem Einsatz der Sanitätseinsatzleitung werden immer die ELRD mitalarmiert, die dann bei Bedarf Einsatzabschnitte bilden und leiten.

In Zahlen: 2016 rückten die ELRD 123 mal aus. Davon zu 115 Einsätzen als ELRD und zu acht größeren Einsätzen für die Sanitätseinsatzleitung. Im ersten Halbjahr 2017 rückten die ELRD 64 mal aus.

Das Fahrzeug der Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung wird bei allen Einsätzen der Sanitätseinsatzleitung alarmiert. Bei Bedarf kann dieses auch vom ELRD zur Unterstützung angefordert werden. Es fungiert dabei als Bindeglied zwischen allen am Einsatz beteiligten Kräften und der Einsatzleitung. Hier werden sämtliche Informationen gesammelt, aufbereitet und entsprechend weitergeleitet. Somit kann sich der Einsatzleiter auf das Schadensereignis konzentrieren.der Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung wird bei allen Einsätzen der Sanitätseinsatzleitung alarmiert.

Bei Bedarf kann dieses auch vom ELRD zur Unterstützung angefordert werden. Es fungiert dabei als Bindeglied zwischen allen am Einsatz beteiligten Kräften und der Einsatzleitung. Hier werden sämtliche Informationen gesammelt, aufbereitet und entsprechend weitergeleitet. Somit kann sich der Einsatzleiter auf das Schadensereignis konzentrieren. PP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.