Schwerer Unfall mitten in Rechtmehring

Aus bisher ungeklärter Ursache ist heute gegen 18 Uhr ein Autofahrer mit seinem VW auf der Auenstraße in Rechtmehring schwer verunglückt. Der Fahrzeuglenker war mit seinem Auto in Richtung B15 unterwegs, als der Wagen innerorts gegen einen Baum prallte. Der Autofahrer wurde so schwer verletzt, dass ein Rettungshubschrauber angefordert werden musste. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Haag und Rechtmehring. Der aktuelle Polizeibericht: Fotos: Georg Barth

Ein 80-jähriger Rechtmehringer fuhr mit seinem Pkw VW-Polo die Auenstraße in östliche Fahrtrichtung. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er zuerst nach links von der Fahrbahn ab. Ein entgegenkommender Pkw BMW musste ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Gleich darauf steuerte der 80-Jährige sein Fahrzeug nach rechts, kollidierte mit einem Bushaltestellenschild, wurde durch den Aufprall zurückgeschleudert und prallte an einen Baum, wodurch der Pkw zum Stehen kam.

Der Mann war nicht mehr ansprechbar und wurde von den Ersthelfern aus dem Fahrzeug geborgen. Anschließend wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Großhadern nach München geflogen.

Gesamtschaden: zirka 2000 Euro.




Verkehrszeichen beschädigt

In der Zeit von Freitag, 22 Uhr, bis Samstag, 10 Uhr, stieß ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw gegen die Stange des an der Einmündung Heimgartenstraße/Zeno-Kern-Straße aufgestellten Verkehrszeichens, wodurch die Stange verbogen wurde. Dadurch entstand ein Sachschaden von zirka 250 Euro.Der Fahrzeugführer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Wer Hinweise zum Schadensverursacher geben kann, wird um Meldung bei der Haager Polizeistation ersucht.




Frauen laufen gegen Brustkrebs

Eine von acht Frauen erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Für die Patientinnen stellt diese Krankheit nicht  nur das ganze Leben auf den Kopf, sondern sie führt oft zu schweren Krisen, sowohl für die Betroffenen, als auch für deren Familien. Der FC Maitenbeth veranstaltet deshalb heuer erneut einen Benefizlauf für Frauen, dessen Erlös fast vollständig an erkrankte Frauen und ihre Familien in unserer Region geht.

„Wenn sich viele bewegen, kommt etwas in Bewegung!“ Unter diesem Motto steht der diesjährige Benefizlauf, der am Sonntag, 10. September, stattfindet

Mitmachen kann jede, egal ob jung oder alt, Läuferin, Walkerin oder Geherin.

Weitere Informationen dazu gibt es unter https://fcm-lauf.de/

 

MP




Flucht vom Unfallort: Fahrer ermittelt

Am vergangenen Freitag stieß am späten Abend ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw gegen einen in der Tannenstraße in Haag ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellten Pkw-Anhänger. Durch den Anstoß drehte sich der abgestellte Anhänger über den rechten Gehsteig und beschädigte den angrenzenden Gartenzaun. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub, konnte …

… aber von der Polizei ermittelt werden. Es handelt sich um einen 36-jährigen Haager.

Am Anhänger entstand ein Schaden von zirka 50 Euro, am Gartenzaun von rund 300 Euro und am Verursacherfahrzeug um von zirka 500 Euro.




Traumtage für eine Wasserburgerin

„So einzigartig wie Sie“ – das ist das Motto des berühmten und einzigartigen Fünf-Sterne-Wellness-Hotels „Klosterbräu & SPA“ in Seefeld in Tirol. Innovative Saunen, individuelle Wellness-Angebote und kulinarische Höhepunkte auf acht unterschiedlichen Dinner-Locations sind nur einige der Highlights, die dieses Hotel der Extraklasse bereit hält. Ein traumhafter Kurzurlaub für zwei Personen in Tirol – das gibt es für unsere Leserin …

Tanja Blendl aus Wasserburg. Ihren Namen zog heute unsere Glücksfee bei der großen Sommer-Verlosung der Wasserburger und Haager Stimme.

Über 2000 Leser hatten sich an der Verlosung beteiligt.

 

Zu gewinnen: Traumtage in Tirol

 




Die Stimme der Frauen

Ein Highlight der Open Air-Saison am Stoa 2017 ist ganz sicher der kommende Mittwochabend, 2. August! Es ist die Vorpremiere des neuen, brandaktuellen Schweizer Films „Die göttliche Ordnung“ – und sowohl Regisseurin Petra Volpe wird am Stoa zu Gast sein, als auch die beliebte Hauptdarstellerin Marie Leuenberger …

Darum geht’s:
 
Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die 1971 mit ihrem Mann und zwei Söhnen in einem beschaulichen Schweizer Dorf lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Der Dorf- und Familienfrieden kommt jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenstimmrecht einzusetzen …

Es ist der erste Spielfilm über das Schweizer Frauenstimmrecht und dessen späte nationale Einführung 1971. Drehbuchautorin und Regisseurin Petra Volpe («Traumland», Drehbuch von «Heidi») nimmt das Publikum mit auf eine emotionale Reise in die ländliche Schweiz der 70er Jahre und diese bahnbrechende Zeit.

Der Film setzt all den Menschen ein Denkmal, die damals für gleiche politische Rechte gekämpft haben, sowie all jenen, die sich auch heute für Gleichberechtigung und Selbstbestimmung engagieren.

„Die göttliche Ordnung“ ist nicht bloß der erste Spielfilm zu einem Stück unrühmlicher Schweizer Geschichte, sondern vor allem auch eine Comédie humaine über die Macht der Gewohnheit und die Angst vor Veränderung.

CH

2017

FILMREIHE Hauptfilm

REGIE Petra Volpe

DARSTELLER Marie Leuenberger, Max Simonischek, Sibylle Brunner

KAMERA Judith Kaufmann

MUSIK Annette Focks

AB 12 JAHRE

LÄNGE 97 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg und am Stoa an den nächsten Tagen:

Montag 31.07
15.45 UHR Ostwind – Aufbruch nach Ora
16.00 UHR Das Pubertier – Der Film
18.00 UHR Ostwind – Aufbruch nach Ora
18.30 UHR Axolotl Overkill
20.25 UHR Das Pubertier – Der Film
20.30 UHR Die Erfindung der Wahrheit
Am Stoa 21.30 UHR
Kong: Skull Island
Dienstag 01.08
15.45 UHR Ostwind – Aufbruch nach Ora
16.00 UHR Das Pubertier – Der Film
18.00 UHR Ostwind – Aufbruch nach Ora
18.30 UHR Axolotl Overkill
20.25 UHR Das Pubertier – Der Film
20.30 UHR Miss Sloane – Die Erfindung der Wahrheit – O.m.U.
Am Stoa 21.30 UHR
Mein Blind Date mit dem Leben
Mittwoch 02.08
15.45 UHR Ostwind – Aufbruch nach Ora
16.00 UHR Das Pubertier – Der Film
18.00 UHR Ostwind – Aufbruch nach Ora
18.30 UHR Axolotl Overkill
20.25 UHR Das Pubertier – Der Film
20.30 UHR Die Erfindung der Wahrheit
Am Stoa 21 UHR
Vorpremiere mit Gästen !
21.30 UHR
Die göttliche Ordnung
 




Die ersten Tore für Reichertsheim

Das erste Bezirksliga-Tor der Reichertsheimer Vereinsgeschichte gelang ihm: Max Wieser (links), der gleich nach der Halbzeit-Pause die Herzen der Fans auch noch mit seinem zweiten Treffer höher schlagen ließ! Wie bereits kurz berichtet, hatte sein Team am gestrigen Spätnachmittag aber gegen eine routiniert aufspielende Ampfinger Mannschaft am Ende klar mit 3:6 verloren. Dabei hatte die SG RR den besseren Start gehabt: Max Wieser brachte seine Mannschaft nach nur acht Minuten nach einer Hereingabe von Stefan Sperr mit 1:0 in Führung. Das erste Bezirksliga-Tor der Vereinsgeschichte …

Doch in der Folgezeit agierte die SG RR zu nervös und leistete sich zwei individuelle Fehler, die der TSV Ampfing postwendend bestrafte.

Fachsimpeln am Spielfeldrand: Kabarettist Werner Meier, selbst ein Reichertsheimer, schaute gestern zu …

Eine Kopfballabwehr in die Mitte landete bei Matthias Huber, der sich den Ball zurecht legte und flach den 1:1-Ausgleich erzielte (11. Min). Fünf Minuten später verlor die SG RR den Ball unnötig im Mittelfeld und die folgende Hereingabe verwandelte Marco Grüneis zum 2:1 für den TSV Ampfing (16. Min).

Danach passierte eine ganze Weile wenig, dann schlug der TSV Ampfing plötzlich eiskalt wieder zu, als Alin Ionas eine Flanke am Fünfereck zum 3:1 einköpfte (31. Min). In der Folgezeit hatten die Gäste weitere hochkarätige Möglichkeiten durch Pala und Ionas, die sie jedoch etwas fahrlässig vergaben.

Nach der Pause schöpfte Reichertsheim noch einmal Hoffnung, als Max Wieser nach einem Pass von Korbinian Klein auf 2:3 verkürzte (49. Min). Dann verfehlte Christian Bauer per Kopf das Ampfinger Tor knapp (55. Min).

Die Schweppermänner, die doch etwas passiv aus der Kabine kamen, legten nun wieder einen Zahn zu und einen Musterangriff über links schloss Christian Springer per Kopf zum 4:2 ab (57). Den erneuten Anschlusstreffer durch Stefan Sperr verhinderte Ampfings Keeper Michael Endlmeier mit einer Glanzparade (65.).

Dann sorgten zwei Ampfinger Konter für die endgültige Entscheidung. Erst vollstreckte Marco Grünes flach ins Eck zum 5:2 (74.) und Matthias Neumaier fälschte zu allem Übel auch noch einen Ball ins eigene Tor zum 2:6 ab (83.), bevor der zurück gekehrte Markus Eisenauer noch per Kopf auf 3:6 verkürzen konnte (84.).

Nächsten Sonntag muss man zum SV Saaldorf reisen …

Auf ein Neues! Kopf hoch, Reichertsheim!

WS




Am Schlossturm: Es endete wie es begann

Der letzte Abend am Haager Schlossturm – er endete, wie die Spielzeit der Haager Bühne begonnen hatte: Mit einem Abbruch wegen starken Regens und starker Windböen. Doch während die Premierengäste am 14. Juli schon vor der Aufführung leider wieder nachhause geschickt werden mussten, konnten die weit über 300 Besucher gestern das „Wirtshaus im Spessart“ zumindest bis zur Pause genießen. Dann aber zogen die Gewitter, die schon eine Stunde vor Spielbeginn das ganze Haager Land gestreift hatten, auch über  den Schlosshof.

Starker, langanhaltender Regen machte eine Fortsetzung des Freiluftspiels nach der Pause unmöglich. Die Verantwortlichen der Haager Bühne zogen dennoch eine rundum positive Bilanz: Neun Aufführungen unter freiem Himmel waren geplant, siebenmal konnte komplett gespielt werden, einmal bis zur Hälfte und auch der Premierenabend wurde erfolgreich nachgeholt. Viele der insgesamt neun Abende waren komplett ausverkauft – gestern hätte es nicht einmal mehr einen Stehplatz gegeben. Der Schlosshof platzte aus allen Nähten.

 




Jetzt gibt’s die Mitgliedsnummer 500

Die Mitglieder des FCB-Fanclubs Bayern Freunde Oibich waren dieser Tage zur alljährlichen Jahreshauptversammlung ins Wirtshaus Steinacker nach Kalteneck eingeladen. Vorsitzender Sebastian Friesinger leitete die Versammlung mit dem Bericht über das vergangene Vereinsjahr ein und zog eine rundum positive Bilanz. Die Mitgliedsnummer 500 konnte vergeben werden.

Der Fan-Club konnte auf eine Reihe von Aktivitäten zurückblicken. So wurde wieder eine gemütliche Jahresabschlussfeier veranstaltet, gemeinsam das Haager Herbstfest besucht und einige Einladungen anderer Vereine und Gruppierungen wahrgenommen, wie zum Beispiel beim Stockschützen-Gemeindepokal, beim Gründungsfest des Dart-Vereins oder bei Fanclub-Turnieren in Obing und Buch Buchrain, wo erstmals mit dem neuen eigenen Fanclub-Trikots gespielt wurde.

Doch im Mittelpunkt standen natürlich die Fahrten zu 13 Spielen des FC Bayern München. Auswärts war man dabei bei drei Bundesliga-Spiele vertreten. In der Allianz Arena war man zehn Mal live dabei, fünfmal Bundesliga, unter anderem beim überragenden 8:0-Sieg in der Bundesliga gegen den Hamburger SV, viermal DFB-Pokal und einmal Champions League.

Dem Fanclub gehören nach sieben Vereinsjahren aktuell 494 Mitglieder an, wobei vor wenigen Monaten erfreulicherweise aufgrund fortlaufender Mitgliedsnummern mit Wilhelm Oberland die tolle Marke mit Mitgliedsnummer 500 geknackt werden konnte.

Zum Schluss seines Berichts bedankte sich Sebastian Friesinger für das erfolgreiche Vereinsjahr bei allen Mitgliedern, besonders bei der Vorstandschaft fürs Organisieren und Vorbereiten, bei den Mitfahrern, dass die Spiele immer ausverkauft waren, und es keine Probleme wegen Pünktlichkeit und Bezahlung gab und bei den Mitgliedern, die bei den diversen Turnieren und Veranstaltungen die Bayern Freunde vertreten haben.

Im Anschluss konnte Kassier Christian Fleidl nur Positives über die Kasse der Bayern Freunde Oibich berichten und ging auf die einzelnen Posten im vergangenen Vereinsjahr ein. So berichtete er neben den Fahrten zu Bayern-Spielen über die Einnahmen und Ausgaben durch Turnier-Teilnahmegebühren und dem Mitgliedbeitragseinzug. Dem Kassier und die restliche Vorstandschaft wurde einstimmig mi die Entlastung erteilt.

Im nächsten Tagesordnungspunkt berichtete Schriftführer Sebastian Friesinger junior über die geplanten Aktivitäten in der neuen Saison. Er gab bekannt, dass in diesem Jahr keine Ferienprogramm-Fahrt angeboten wird. Dafür hat man aber erfreulicherweise wieder die Zusage für das Stammfahrer-Fanclubprogramm erhalten, was fünf Bundesliga-Spiele zusichert und eventuell auch wieder das ein oder andere Pokal- oder Champions League Spiel. Die fünf Bundesliga-Spiele stehen auch schon fest und mit den Spielen gegen Bayer Leverkusen, RB Leipzig, 1. FC Köln, TSG 1899 Hoffenheim und VFB Stuttgart kann man sehr zufrieden sein. Des Weiteren hat man sich dieses Jahr auch wieder um alle Auswärtsspiele beworben, um vielleicht auch hier das ein oder andere Spiel zu bekommen.

Eine Jahresabschlussfeier ist wieder geplant und auch am Stockschützen-Gemeindepokal wird wieder teilgenommen, andere Turniere musste man teilweise aufgrund mangelnder Mitspieler absagen. Auch ein gemeinsamer Herbstfest-Besuch ist wieder geplant. In den letzten Monaten konnten neue Fanclub-Polo-Shirts bestellt werden, die demnächst verteilt werden können.

Zum Schluss präsentierte Schriftführer Sebastian Friesinger junior wieder einige statistische Auswertungen der Mitglieder über Alter, Geschlecht, Herkunft und Eintrittsdatum und als Dank fürs Kommen erhielt jedes anwesende Mitglied wie jedes Jahr zwei Freigetränke. Alles in allem war es eine gelungene Jahreshauptversammlung, wo man wieder sehen konnte wie aktiv der Fanclub aus Albaching war und auch im kommenden Jahr wieder sein wird. WFJ

 

 




Neun Tore fallen in der Sommer-Hitze

Heiß war es am heutigen Sonntag-Spätnachmittag bem Bezirksliga-Derby zwischen Reichertsheim und Ampfing. Dass dann trotz der Sommerhitze neun (!) Tore fallen würden, das ahnte am Beginn noch keiner der 340 Zuschauer und freute am Ende ganz besonders die Ampfinger Anhänger. Gewann der Favorit vom TSV doch mit 6:3 – und die SG Reichertsheim/Ramsau hatte auch in Spiel zwei des neuen Abenteuers Bezirksliga leider das Nachsehen …

Unser ausführlicher Bericht folgt …

So haben sie am Nachmittag gespielt (links Reichertsheim):

Matthias Loew 1 1 Michael Endlmaier
Andreas Wieser 2 2 Stefan Oberbauer
Alex Baumgartner 3 4 Andreas Zeiller
Christian Bauer 4 5 Waldemar Miller
Thomas Schaberl 5 8 Marco Grüneis
Korbinian Klein 6 10 Alin Ionas
Stefan Sperr 7 17 Liviu Pantea
Josef Haslberger 8 20 Matthias Huber
Markus Eisenauer 9 22 Christian Springer
Max Wieser 11 27 Christian Richter
Christoph Nieberlein 12 29 Cüneyt Pala
Ersatzbank
Stephan Kumpfmüller 23 31 Robert Lode
Sebastian Pichlmeier 10 3 Michael Frühm
Peter Huber 13 6 Michael Cossu
Felix Maier 14 9 Burhan Karababa
Ulrich Hubl 15 11 Lars Windt
Christoph Unterauer 16 23 Christian Dushkov
Matthias Neumaier 17 30 Wahid Alemi
Trainer
Klaus Michel / Elvis Nurikic Sewald, Georg