Alle Blicke auf den Saturn

Der aktuelle Sternenhimmel im Juni - Vorgestellt von Manuel Philipp

image_pdfimage_print

Der Juni hat am 21. die kürzeste Nacht des Jahres. So richtig dunkel wird es die Nächte um diesen Tag herum dann nicht. Nicht lange, nachdem die Abenddämmerung vorüber ist, beginnt schon wieder die Morgendämmerung. Trotzdem ist auch dieser Monat ein schöner aus astronomischer Sicht. Astronom Manuel Philipp: „Wer den Planeten Saturn die ganze Nacht über beobachten möchte, dem sei der 15. Juni empfohlen.“

Denn dann steht ihm die Sonne genau gegenüber. Saturn geht auf, wenn die Sonne untergeht und geht unter, wenn die Sonne morgens wieder aufgeht. Man findet ihn im Sternbild Schlangenträger. Wer ihn sicher am Nachthimmel finden will, der blicke am Abend des 9. Juni über den Südost-Horizont. Nur etwa zwei Vollmondscheiben oberhalb des Ringplaneten zieht der Vollmond vorbei. Der Mond hilft auch, Jupiter sicher zu finden: Am Abend des 3. Juni zieht der zunehmende Mond recht knapp am Jupiter vorbei. Wer noch mehr über das Geschehen am Himmel wissen möchte, nimmt einfach einmal an einer der vielen Sternenführungen mit Manuel Philipp auf der Ratzinger Höhe teil. Infos dazu gibt’s hier:

Aktueller Sternenhimmel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.