Unser Spielbericht zum Spitzen-Derby

Reichertsheim versus Wasserburg - Glanzparaden von Georg Haas - Dank an die Fans

image_pdfimage_print

Von heißen Zweikämpfen bestimmt: Mit einem 1:1-Remis trennten sich Tabellenführer Reichertsheim und Wasserburg im mit Hochspannung erwarteten Spitzenspiel der Kreisliga (wir berichteten bereits kurz). Hier der genaue Bericht zum Match: Beide Mannschaften belauerten sich anfangs, wollten wohl auch wegen der heißen Temperaturen vorerst kein so hohes Tempo gehen und warteten darauf, dass der Gegner einen Fehler machen möge. Wasserburg war in der neuen Position als Verfolger und Zweitplazierter gezwungen, etwas offensiver zu agieren und tauchte in der Anfangsphase …

… gefährlicher vor dem SG-Gehäuse auf. Die größte Chance hatte Matthias Haas mit einem direkten Freistoß aus 22 Meter, doch SG-Keeper Matthias Löw lenkte den Ball über die Latte (26).

Besser machte es auf der Gegenseite der Reichertsheim-Ramsauer Stürmer Albert Schaberl, als er sich im Mittelfeld den Ball eroberte, setzte er zu einem Alleingang an und alleine vor dem TSV-Keeper Georg Haas hatte er keine Mühe, den Ball zum 1:0 für die SG RR im Tor unterzubringen (30).
Der Treffer zeigte Wirkung bei den Wasserburger Löwen und nun erspielte sich die SG RR ein leichtes Übergewicht und einen Schuss von Stefan Sperr konnte TSV-Goalie Georg Haas per Faustabwehr klären (40).

Klasse-Stimmung …

Die Wasserburger kamen mit viel Schwung aus der Pause und Matthias Haas setzte mit einem Freistoßaufsetzer, den Keeper Löw zur Ecke fausten konnte, das erste Ausrufezeichen (50).

Auf der Gegenseite fischte Löwen-Keeper Haas den eingewechselten Christoph Unterauer gerade noch vom Fuß (61), doch die Gäste bestimmten weiterhin das Spiel und verstärkten ihren Druck.

Der Lohn dafür war das 1:1 durch Dominik Haas, der nach einer Ecke den Ball wuchtig in die Maschen setzte (65).

Das Spiel drohte nun zu kippen, doch die Aufholjagd hatte Kraft gekostet und die Reichertsheim-Ramsauer Elf kämpfte sich zurück ins Spiel, agierte wieder offensiver und hatte fortan ein deutliches Chancenplus.

Christoph Unterauer wurde weit geschickt, zielte aber neben das Tor (69). Dann musste TSV-Schlussmann Georg Haas bei einem Kopfball von Sebastian Pichlmeier sein ganzes Können aufbieten, um einen Treffer zu verhindern (68).
In der Schlussphase mobilisierten beide Mannschaften noch einmal alle Kräfte und versuchten den entscheidenden Treffer zu setzen.

Die größte Chance auf der Wasserburger Seite hatte Dominik Haas, der nach einer Freistoßflanke den Ball freistehend per Kopf neben das Gehäuse setzte (82).
Eine Minute vor dem Spielende fast noch der Siegtreffer für die SG RR, nach einer Flanke von Andy Hundschell war Christoph Unterauer per Kopf zur Stelle, aber wieder war Georg Haas im Löwentor zur Stelle und parierte glänzend (89).

So blieb es schließlich bis zum Schlusspfiff des sehr souveränen Schiedsrichter Michael Hofbauer, beim leistungsgerechten 1:1-Unentschieden.
Damit bleibt die SG RR weiter mit einem Punkt vor dem TSV Wasserburg auf Platz eins in der Kreisliga 1.

Am nächsten Samstag wartet noch das schwere Auswärtsspiel beim TuS Prien auf die SG RR, die dann mit einem Dreier den Bezirksliga-Traum perfekt machen könnte.

Die SG Reichertsheim-Ramsau bedankt sich auf diesem Weg bei 850 Zuschauern für ihren Besuch und natürlich ganz besonders bei seinen heimischen Fans, die das Team 90 Minuten fantastisch unterstützten.

ws

Fotos: jw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.