Alex behält die Nerven …

Baumgartner versenkt Elfmeter: Reichertsheim legt vor mit dem Blick auf Wasserburg

image_pdfimage_print

Vorgelegt haben die Reichertsheimer heute in der Kreisliga mit Blick auf den TSV Wasserburg und das bevorstehende, so viel entscheidende Derby nächste Woche: Mit 2:0 gewann das Team um Kapitän Albert Schaberl am Nachmittag vor 150 Zuschauern bei den Raublingern und ist über Nacht auf jeden Fall mal auf Platz eins – der begehrte Platz mit der Lizenz zum direkten Aufstieg in die Bezirksliga! In der zehnten Minute hatte Alex Baumgartner (unser Foto) die Nerven behalten …

… und einen Elfmeter versenkt für die SG RR. Es blieb spannend bis zum Schluss – Raubling erhöhte in der 90. Minute mit einem Eigentor für Reichertsheim auf 2:0.

Die SG RR startete optimal und ging bereits nach acht Minuten in Führung. Korbinian Klein wird im Sechzehner gefoult, Schiedsrichter Maximilian Nakladal pfeift Elfmeter und Alex Baumgartner ließ TuS-Keeper Rappenglitz beim 1:0 keine Chance.
Die Gäste bestimmten in der Folgezeit das Spiel, hatten einige Möglichkeiten, doch keine richtig Hundertprozentige. Gegen Ende der ersten Halbzeit spielten die Raublinger dann mutiger nach vorne und Sebastian Pichler hatte nach einer weiten Freistoßflanke den Ausgleich auf dem Fuß, aber seinen Schuss aus zehn Meter lenkte SG-Keeper Matthias Löw über die Latte (38).

Gleich nach Wiederanpfiff grätschte Mittelstürmer Christoph Unterauer in eine scharfe Hereingabe von SG-Kapitän Albert Schaberl und die Kugel streifte zwar noch die Latte, ging dann aber ins Aus (46). In einer dann ausgeglichenen Begegnung blieb bei beiden Mannschaften vieles Stückwerk und das Spiel lebte von der Spannung.

Erst in der Schlussphase nahm die Begegnung noch einmal richtig Fahrt auf. Den Anfang machte Raublings Kazim Gökce, der aber freistehend aus zwölf Meter überhastet abzog und die Kugel in die Arme von SG-Torwart Matthias Löw schoss (87). Dann hätte auf der Gegenseite Albert Schaberl alles klar machen können, setzte das Leder aber nach einem Alleingang aus 14 Meter am langen Eck vorbei (90).
Ein unglückliches Eigentor des Raublinger Verteidigers Richard Thaller in der 90. Minute sorgte dann für die Entscheidung. Im Zweikampf mit Andy Hundschell wollte er per Hacke klären und die daraus resultierende Bogenlampe segelte aus 16 Meter über TuS-Keeper Stefan Rappenglitz zum 2:0-Endstand für die SG RR ins Tor.
Das Team sagt noch Danke an die vielen Reichertsheim-Ramsauer Fans, die wieder recht zahlreich nach Raubling pilgerten und unsere Elf lautstark unterstützen.
Bereits am Samstag, 27. Mai, kommt es ja dann um 15 Uhr in Ramsau zum Spitzenspiel gegen den TSV Wasserburg.

So haben sie heute am Nachmittag gespielt (rechts Reichertsheim):

Stefan Rappenglitz 1 1 Matthias Loew
Sebastian Pichler 3 2 Andreas Wieser
Lukas Eder 4 3 Alex Baumgartner
Simon Hölzl 5 4 Christian Bauer
Richard Thaller 7 5 Thomas Schaberl
Alexander Riedl 8 6 Korbinian Klein
Pascal Neumüller 9 7 Stefan Sperr
Florian Kellerer 10 8 Albert Schaberl
Valentin Schoeffel 11 9 Christoph Unterauer
Patrick Fritsch 12 10 Sebastian Pichlmeier
Thomas Arnold 14 11 Max Wieser
Ersatzbank
Bernhard Sasjadvolk 22 23 Jonas Hundschell
Sebastian Huber 2 12 Peter Huber
Simon Mareth 13 13 Andreas Hundschell
Kazim Gökce 15 14 Josef Müller
Philipp Moosner 16 15 Christian Pfeiffer
Trainer
Bauer, Ingo Klaus Michel / Elvis Nurikic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.