Die drei Minuten des Christian Bauer

Kreisliga: Fulminanter Start der Reichertsheimer beim 4:1 gestern in Söllhuben

image_pdfimage_print

Die Berge im Hintergrund am gestrigen Abend und vorne der zweifache Torschütze Christian Bauer: Eine durchschnittliche Leistung genügte der SG Reichertsheim-Ramsau, um beim 4:1-Auswärtssieg gegen den Tabellenletzten SV Söllhuben einen wichtigen Dreier einzufahren und den Relegationsplatz zur Bezirksliga zu festigen! Ein früher Doppelschlag in der Anfangsphase der Begegnung sorgte schnell für eine beruhigende 2:0-Führung – nach nur neun Minuten innerhalb von drei Minuten – und beide Male zeichnete sich Christian Bauer als Torschütze aus.

Beim 1:0 in der sechsten Minute sprang er nach einer Ecke von Alex Baumgartner höher als sein Gegenspieler (6) und köpfte den Ball ins Tor. Nur drei Minuten später war Christian Bauer nach einer Ecke wieder zur Stelle und lenkte die Kugel wieder per Kopf zum 2:0 ins Söllhubener Gehäuse (9).

Das 1:0 – der Torschütze Christian Bauer (grüne Hose) links im Bild …

Danach hatte die SG RR gegen angeschlagenen Söllhubener mehrmals die Möglichkeit das Ergebnis zu erhöhen, doch SV-Keeper Robert Langzauner verhinderte mit starken Paraden einen weiteren Gegentreffer.
Nach einer halben Stunde nahm die SG RR das Tempo aus dem Spiel und der SV Söllhuben mit ersten zaghaften Versuchen nach vorne, doch eine richtige Chance konnten sie sich nicht herausspielen.

In der ersten Minute der Nachspielzeit in Durchgang eins schnappte sich SG-Kapitän Albert Schaberl an den Mittellinie den Ball, zog davon und überwand aus zwölf Meter den Söllhubener Keeper Langzauner zum 3:0 (45+1).

Der Wermutstropfen: Kurz zuvor hatte sich Mittelstürmer Markus Eisenauer in einer Angriffsaktion verletzt und wurde deshalb in der zweiten Hälfte durch Christoph Unterauer, dem Torjäger der zweiten Mannschaft, ersetzt.
Der SV Söllhuben kam nun etwas besser ins Spiel und in der 50. Spielminute hatte Andreas Unterseher einen Treffer auf dem Kopf, aber sein Flugkopfball am langen Eck ging nur ans Außennetz.

Danach war etwas die Luft raus aus der Begegnung und es dauerte bis zu 75. Minute bis wieder etwas zählbares passierte. Nach einer Ecke stand Matthias Linnemann goldrichtig am Reichertsheim-Ramsauer Fünfer und erzielte per Kopf den 3:1-Anschlußtreffer.

Dann verpasste Karl Haas mit einem 25-Meter-Schuss nur knapp das SG-Gehäuse (77).

Die SG RR, die im zweiten Durchgang meist durch Freistöße für Gefahr sorgten, zog nun das Tempo wieder etwas an, doch lange Zeit fehlte die letzte Präzision nach vorne.
Den Schlusspunkt setzte schließlich in der 90. Minute noch Christoph Unterauer, der nach einer Flanke von Peter Huber das Leder zum 4:1-Endstand in den linken Winkel versenkte.

ws

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.