Als der Inn-Gletscher das Land prägte

Toteiskesselweg im Haager Land: Vier Frühlingsführungen beim Bund Naturschutz

image_pdfimage_print

Der Bund Naturschutz, Kreisgruppe Mühldorf, bietet mehrere geführte Naturerlebniswanderungen zu den Toteiskesseln im Haager Land an. Beim Treffpunkt am Hofcafé Grandl, Sandgrub, wird die Geographin Lucia Karrer die Besucher gedanklich in die letzte Eiszeit mitnehmen, als der Inn-Chiemseegletscher die Landschaft um Haag prägte.

Beim Besuch der Biotope werden auch einzelne charakteristische, feuchteliebende Pflanzen gezeigt, die so wertvoll für die Vielfalt in unserer Kulturlandschaft sind. Interessante Details und spielerische Einheiten werden dafür sorgen, dass jede Wanderung eine besondere Begegnung mit der Natur wird.

Los geht es am Samstag, 6. Mai, mit der Kinder-und Familienwanderung, die für begleitete Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahre ist. Bei Anmeldung (Telefon 08638/85636) wird der Treffpunkt bekanntgegeben. Beginn: 14 Uhr, Kostenbeitrag drei Euro pro Person, Dauer zirka zwei Stunden.

Die Naturerlebniswanderungen folgen am 7. und 21. Mai (jeweils Sonntage, 14 Uhr) und 11. Mai (Donnerstag, 9 Uhr). Kostenbeitrag: vier Euro für Erwachsene, Kinder frei. Dauer: drei Stunden.

Festes Schuhwerk wird jeweils empfohlen. Weitere Infos unter Telefon 08638/85636 oder unter www.toteiskessel.de.

 

Fotos: Lucia Karrer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.