So kämpft die A-Klasse

Soyen nah an der Spitze: Zwei Treffer von Tobi Proksch im Derby gegen Maitenbeth

image_pdfimage_print

Ein sportlich anstrengendes Oster-Wochenende auch für vier Teams aus dem Altlandkreis in der Fußball-A-Klasse! Während Soyen gestern daheim gegen Maitenbeth sogar in Unterzahl jubelnd das Derby gewinnen konnte mit 2:0 durch Tore von Tobi Proksch (unser Foto), spielte Albaching bei den Pruttingern ein Remis und Eiselfings Reserve verlor knapp 0:1. Am morgigen Ostermontag geht’s gleich weiter – nun muss Soyen nach Prutting und könnte mit einem Sieg bis auf einen Punkt an den Zweitplazierten Schechen heranrücken!

Außer Maitenbeth im Chiller-Mittelfeld schaut’s für alle anderen fünf Mannschaften des Altlandkreises grad nicht so rosig aus – man hat sich mit insgesamt vier Punkten Abstand untereinander im Keller versammelt: Forsting, Albaching, Schonstett sowie Edlings und Eiselfings Reserven. Es bleibt spannend.

Der Bericht zum Derby von gestern – Soyen gegen Maitenbeth:

Nach einem Abtasten beider Teams erhöhte Maitenbeth nach einer halben Stunde das Tempo. Soyen schwamm gehörig. Der FCM konnte aber daraus kein Kapital schlagen. Mit einem 0:0 ging es somit in die Kabine.

Nach der Pause machte Maitenbeth weiterhin mehr Druck – aber Soyen konterte und zwar eingeleitet von Yannik Mayer, gelang der Nummer neun, Tobi Proksch, die überraschende Führung.

Die Partie wurde ruppiger. Soyen erntete am Ende sieben gelbe Karten, davon zweimal gelb-rot …

Durch zwei Freistöße in der 74. und 75. Minute hatte Maitenbeth zwei sehr gute Möglichkeiten gehabt, den Ausgleich zu erzielen. dafür musste Soyens Arek Ritter eine Viertelstunde vor dem Abpfiff schon zum Duschen. Aber auch die Überzahl half Maitenbeth nicht – ganz im Gegenteil, in der 86. Minute gab’s noch ein 2:0 und die Entscheidung obendrauf – erneut durch Tobi Proksch.

Dass Yannik Mayer in der Nachspielzeit auch noch mit mit einer gelb-roten Karte vom Platz musste, war Soyen egal und dem FCM half es auch nicht mehr …

In der 80. Minute hatte sich zu allem Maitenbether Übel auch noch – ohne Fremdeinwirkung – Christoph Wierer so schlimm verletzt, dass er mit einer Trage vom Platz getragen werden musste. An dieser Stelle schickt der TSV Soyen die besten Genesungswünsche und hofft, dass Wierer bald wieder fit ist.

jn

So spielt die A-Klasse nun am morgigen Ostermontag:

 
Mo, 17.04.17 14:00 SV Ostermünchen II FC Maitenbeth
14:00 SV Schonstett SV Tattenhausen
14:00 SV Prutting TSV Soyen
15:00 TSV 1932 Aßling SV Albaching
15:00 SV Söchtenau-Kr. TSV Hohenthann
15:00 SV Forsting-Pfg. DJK SV Edling II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.