Ja, wo is’a denn?

Albachinger Maibaum gestern aus der Halle beim Moosbauern entführt

image_pdfimage_print

Gähnende Leere: Hier lag er gemütlich und wollte gar nicht gerne auf Reisen gehen – der Oibichner Maibaum. Seit gestern klafft in der Halle am Maibaumstüberl beim Moosbauern eine 30 Meter große Lücke. Diebe waren am Werk! Sie kamen – wie könnte es auch anders sein – nachts und entwendeten das Albachinger Traditionsstangerl per Bulldog-Gespann. Kurios: Zum Tatzeitpunkt fanden sich gleich zwei Diebesbanden aus verschiedenen Orten gleichzeitig in der Maibaumhalle ein …

Und so hätte es um ein Haar eine zünftige Rauferei um den Baum gegeben.

Doch letztlich war die Landjugend aus St. Wolfgang der Isener Landjugend zahlenmäßig derart überlegen, dass sich Letztere unverrichteter Dinge wieder aus dem Staub machen mussten.

In den frühen Morgenstunden ging der Maibaum dann auf die Reise Richtung St. Wolfgang. Einem Albachinger gelang dieser zufällige Schnappschuss:

In Oibich wartet man jetzt auf die Rückkehr des Baumes. Immerhin ist im Maibaumstüberl bis zum Aufstellen noch ein großes Programm geplant.

Man darf gespannt sein, was bei den Lösegeldverhandlungen zwischen den Albachingern und den St. Wolfgangern herauskommt. Allzu hoch dürften die Forderungen der Diebe aber nicht ausfallen – immerhin verbindet beide Orte der Altlandkreis Wasserburg. Man ist also quasi vom selben Schlag …

HC

Das Programm im Maibaumstüberl:

Lesen Sie auch:

Ein neuer Maibaum für Oibich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.