Da ist er: Platz zwei für die SG RR

Fußball-Kreisliga: Reichertsheim öffnet wieder das Tor zur Bezirksliga

image_pdfimage_print

Sie haben ihn wieder erobert: Den zweiten Platz der Kreisliga – Reichertsheim hatte ihn in den vergangenen Jahren beinahe als Stammplatz und als offen stehendes Tor zur Bezirksliga. Es wartet die nächste große Chance zum Aufstieg: Trotz ihrer sechs Niederlagen hat sich die SG RR nun erneut stetig nach oben gearbeitet und liegt jetzt drei Punkte hinter Tabellenführer Wasserburg – mit dem besten Torverhältnis der Liga – erneut auf dem Relegationsplatz. Bruckmühl ist der Verfolger mit zwei Punkten weniger, aber noch einem Spiel in der Hinterhand.

Auch Schlossberg wurde von der SG RR souverän und hochverdient mit 2:0 besiegt. Nach einer halben Stunde Spielzeit hatte Sebastian Pichlmeier sein Team per schönem Kopfball in Führung gebracht …


Reichertsheim war von Beginn an die aktivere Mannschaft und nach einer Viertelstunde verlagerte sich das Spielgeschehen immer mehr in die Schloßberger Hälfte. Die erste Chance hatte Markus Eisenauer, der nach einer Flanke von Albert Schaberl am kurzen Eck neben das Tor zielte (16). Der Schloßberger Keeper Patrick Cygan hatte in der Folgezeit jede Menge Arbeit und verhinderte nach 27 Minuten die bis dato die beste Chance der SG RR, als er einen Schuss von Stefan Sperr aus zehn Metern halblinker Position zur Ecke abwehrte (28).
Doch drei Minuten war der SV-Keeper Cygan machtlos, als Sebastian Pichlmeier den Ball nach einer Flanke vehement aus fünf Meter zum 1:0 für die SG RR ins Tor köpfte (31).
Die zweite Hälfte begann mit zwei Riesenchancen für die SG RR. Erst zielte Markus Eisenauer freistehend aus zwölf Meter drüber (50), dann hielt Schlossbergs Keeper Cygan einen Zehnmeter-Schuss von Albert Schaberl (53). In der Folgezeit die SG RR weiter überlegen, doch die Schlossberger verteidigten mit viel Engagement und hofften ihrerseits auf einen Lucky Punch, um doch noch zum Ausgleich zu kommen, aber nach vorne ging bei ihnen heute nicht viel.
Die Reichertsheim-Ramsauer legten wieder einen Zahn zu und in der 64. Minute reagierte der Schlossberger Schlussmann nach einem Freistoß von Christian Bauer aus 24 Meter glänzend.

In der 79 Minute tauchte SG-Goalgetter Markus Eisenauer (weißes Dress – Foto oben) nach einem Pass von Andreas Keilhacker alleine vor dem Tor auf und schob den Ball aus acht Meter am Keeper vorbei zum 2:0 für die SG RR flach ins lange Eck.
Drei Minuten später köpfte Sebastian Pichlmeier den Ball noch die Querlatte (82). Doch danach merkte man, dass die Spannung aus dem Spiel raus war, denn die SG RR ließ es etwas ruhiger angehen und der SV Schloßberg-Stephanskirchen, der zwar beherzt verteidigte, konnte nach vorne keine Akzente mehr setzen.

ws

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.