„Urlaubsfreid und Campingleid“

Viel Applaus für die Grünthaler Theatergschichten bei ausverkaufter Premiere

image_pdfimage_print

Die Premiere des diesjährigen Stückes im Theater in Grünthal „Urlaubsfreid und Campingleid“ amüsierte das Publikum in einer komplett ausverkauften Vorstellung sehr. Die unterschiedlichsten Camping-Gäste und die immer neuen Versuche der beiden Chefs, das unvermeidliche Durcheinander irgendwie zu organisieren, werden ständig von der „Perle“ und Putzfrau des Campingplatzes Bestegül mit Witz und Neugier gestört …

Besonders lachten die Zuschauer über Platzwart Ewald, der schon frühmorgens mit Schubkarre und Laubbläser die Schlafenden in den Wohnwägen weckt. Der morgendliche Gang ins Waschhaus wird für manchen Urlauber auf dem Platz zur überraschenden Begegnung mit der Putzfrau Bestegül und ihrem Putzwasser. Senior-Chef Karl Mai erscheint gemütlich im Jogging-Dress und freut sich über den kostenlosen Arbeiter – seinen Enkel Max.

Das norddeutsche Ehepaar mit deutlichen Verständigungsschwierigkeiten plant eine große Radltour über die Landkreisgrenzen und scheitert zum Vergnügen der „Einheimischen“.

Platzwart Ewald ist immer auf der Suche nach schönen Frauen und freut sich über den Neuzugang der beiden Gäste Alice und Paula. Die beiden sind auf einem „Selbstfindungstrip“. Die Damen treten stilecht mit dem Moped „Schwalbe“ auf und beweisen auf der Nebenbühne, wie schnell „Frau“ ein Zelt aufbauen kann.

Juniorchef Max hat heimlich Pflegegeld für seinen Großvater und Senior-Chef beantragt und präsentiert ihm neben seiner Erklärung auch gleich einen Rollstuhl, denn eine Kontrolle ist angekündigt. Der sehr rüstige und aktive Senior-Chef ist wenig begeistert, zum Pflegefall abgestempelt zu werden. Aber die Campingkasse ist nicht gerade üppig gefüllt, und einen Versuch ist es ja wert …

Der neu eingetroffene Camping-Gast Peter Sattler ist bereits beim Zeltaufbau komplett überfordert, was seine beiden Teenager-Söhne raffiniert ausnutzen. Natürlich wird auch auf diesem Campingplatz gegrillt – die Wohnwagen-Besitzer genießen gemeinsam die laue Sommernacht und braten Schweinswürstl, die anschließend großzügig an das Publikum verteilt werden. AK

Folgende Spieltermine sind geplant:

Samstag 8. April
Sonntag 9. April
Ostersonntag 16. April
Ostermontag 17. April
Samstag 22. April

Das Stück beginnt jeweils um 19.30 Uhr.

Zur letzten Vorstellung sind am Sonntag, 23. April, um 14 Uhr die Bewohner der Senioren- und Behindertenheime mit ihren Betreuern bei freiem Eintritt herzlich eingeladen.

Platzreservierungen unter 08638/882942

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.