Albaching: Ein schönes Kompliment

... für die Stockschützen-Vorstandschaft: Einstimmig für drei weitere Jahre bestätigt

image_pdfimage_print

Es ist die Zeit der Neuwahlen in den Vereinen im Altlandkreis: Auch die Stockschützen im SV Albaching schritten quasi zur Urne oder stimmten lieber per Handzeichen ab. Und das ist er, der neue, sprich alte Abteilungsvorstand mit Siegfried Weber, Franz Meixner, Helmut Maier, Wilhelm Oberland, Herbert Binsteiner und Ludwig Ettmüller. Nicht auf dem Foto die Ladies im Führungsteam – Kassiererin Johanna Moser und Revisorin Traudl Stöckl. Ein schönes Kompliment: Diese bisherige Abteilungsleitung wurde komplett einstimmig in ihren Ämtern für die nächsten drei Jahre bestätigt …

Das Ergebnis:

Abteilungsleiter Helmut Maier
Stellvertreter Wilhelm Oberland und Ludwig Ettmüller
Kassier Johanna Moser
Beisitzer Herbert Binsteiner und Franz Meixner
Revisoren Traudl Stöckl und Siegfried Weber.

Nachdem sich die Damenwartin Anna Schwimmer aus privaten Gründen für eine weitere Kandidatur nicht mehr zur Verfügung stellte und eine Nachfolgerin nicht gefunden werden konnte, wird die Organisation des Damen-Spielbetriebs von einem der Stellvertreter des Abteilungsleiters neben dem Mixed-Spielbetrieb übernommen.

Der Spielbetrieb des Herren- und AH-Teams wird weiterhin durch den Abteilungsleiter wahr genommen. Für den Unterhalt der Sportanlagen und des Stockschützenheimes ist künftig der weitere Stellvertreter zuständig sowie für die Schriftführung.

In seinem Jahresbericht ging Abteilungsleiter Helmut Maier zunächst auf die Mitgliederentwicklung ein. Diese sei im Wesentlichen stabil geblieben. Man zähle derzeit 70 Mitglieder, davon nur vier Passive.

Was den sportlichen Bereich anbelangt, sei dieser recht erfolgreich gewesen. Dem Herren-Team ist im Sommerspielbetrieb der Aufstieg in die Bezirksoberliga Süd gelungen. Außerdem habe man fünf Turniersiege und zahlreiche Stockerlplätze erreicht. Insgesamt sei man im Herren- und Damen- sowie Mixedbereich auf die stolze Zahl von 75 Einsätzen gekommen.

Als Vereinsmeister bei den Damen ist erneut Marianne Schatz und bei den Herren Helmut Maier als Sieger hervorgegangen. Den Gemeindepokal hat sich wieder der Soldatenverein geholt und durfte diesen endgültig in seine Vitrine stellen.

Was den gesellschaftlichen Bereich anbelange, habe man wieder mit gutem Erfolg die traditionellen Preisschafkopfen zu Ostern und Weihnachten durchgeführt. Gut angekommen sei auch der Abteilungsausflug nach St. Leonhard in Südtirol. Auch habe man im Stockschützenheim etliche runde Geburtstage gefeiert.

Die scheidende Damenwartin Anna Schwimmer konnte ebenfalls über eine recht erfolgreiche Saison berichten. So habe man zwei Turniersiege und insgesamt sieben zweite und dritte Plätze erzielen können. Aus zeitlichen Gründen könne sie nun nicht weiter als Damenwartin fungieren. Sie bedankte sich bei der Abteilungsleitung und bei den Damen für die Unterstützung und das Vertrauen in den Jahren ihrer Amtszeit. Sie werde aber weiterhin als Aktive der Abteilung zur Verfügung stehen.

Einen kurzen Bericht gab Beisitzer und Verbindungsmann Herbert Binsteiner für die Gruppe ‚Mittwochschützen‘. Im Vordergrund stehe hier nach wie vor der Trainingsbetrieb, der ungebrochen stark sei. Auch habe man ein Brotzeitschiessen erfolgreich absolviert und der geplante Ausflug konnte diesmal wie vorgesehen durchgeführt werden.

Für die urlaubsbedingte Verhinderung der Kassiererin Johanna Moser gab Wilhelm Oberland in Vertretung Bericht. Ausgaben und Einnahmen hielten sich im Wesentlichen die Waage. Erfreulich sei, dass aktuell nun das 10.000 Euro- Brauerei-Darlehen getilgt sei. Die Revisoren bestätigten eine einwandfreie Kassenführung und führten zudem aus, dass alle Buchungen ausreichend belegt seien.

Sie schlugen der Mitgliederversammlung die Entlastung des Abteilungsvorstands und der Kassiererin vor, die einstimmig erteilt wurde.

Abteilungsleiter Helmut Maier erinnerte daran, das an Arbeiten insbesondere die Bahn-Spielfeld-Markierungen sowie Malerarbeiten am Stockschützenheim anstehen. Außerdem wies er auf die Aktion ‚Saubere Landschaft‘ und die Vorbereitungen zur 50-Jahr-Feier des Hauptvereins hin.

Sportlich würde es an Turnier-Teilnahmen in etwa wie im Vorjahr ausschauen. Am Ostermontag findet wieder das traditionelle Brotzeitschiessen gegen die Pfaffinger Nachbarn mit vier Teams auf der eigenen Sportanlage statt. Die SVA-Einladungsturniere sind für Ende April bzw. Anfang Mai angesetzt.

hm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.