Fahndung nach rotem Pkw

Notwendiges Ausweichmanöver eines Lkw-Fahrers kostet Spedition 30.000 Euro

image_pdfimage_print

Dringend sucht die Polizei Zeugen-Hinweise zu einem Unfall, bei dem gestern einer Spedition ein Schaden in Höhe von 30.000 Euro entstand! Gegen 14 Uhr war ein 60-jähriger Mann mit seinem Lkw Daimler auf der Kreisstraße in Richtung Aschau am Inn unterwegs. Auf Höhe Thal überholte ihn ein roter Pkw und schnitt seine Zugmaschine beim Wiedereinscheren, so die Polizei. Der Fahrer musste den Lkw stark bremsen und ausweichen, um einen Unfall zu vermeiden. Dabei blieb der Laster aber in einer angrenzenden Wiese stecken.

Aus der Wiese kam die Sattelzugmaschine von eigener Kraft nicht mehr heraus, somit musste vor der Abschleppung auch noch die Ladung umgeladen werden.

Der Fahrer des überholenden Pkw war nicht stehen geblieben, sondern einfach und in Richtung Aschau am Inn weitergefahren. Der Schaden für die Lkw-Spedition beträgt 30.000 Euro, sagt die Polizei.

Hinweise bitte an die Inspektion in Waldkraiburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.