„Sigi“ wird die Haager informieren

Maskottchen und Baumaßnahme Münchener Straße bei Infoabend vorgestellt

image_pdfimage_print

Im Haager Bürgersaal fand die Infoveranstaltung zum Ausbau der Münchener Straße statt. Bürgermeisterin Sissi Schätz begrüßte hierzu Matthias Kreuz als Mitbauherrn des staatlichen Bauamtes in Rosenheim. Gemeinsam sind das staatliche Bauamt für die Sanierung der Straßenflächen der ehemaligen Bundesstraße B15 und der Markt Haag für die Gehwegflächen sowie die Entwässerung zuständig.

Konrad Haindl vom Ingenieur-Büro „INFRA“ aus Rosenheim erläuterte für die zahlreichen Besucher die komplette Trasse vom „neuen“ Kreisverkehr an der Abzweigung zur Rosenberger Straße bis hin zur Aufweitung der Enzensperger Straße und zum Bauende, der Zufahrt zum Milchwerk Jäger.

Erneuert werden nicht nur Straßenbeläge, sondern auch grundlegend Ver- und Entsorgungsleitungen und zugleich wird auch der Bürgerentscheid für den Einbau von Fahrradbedarfsstreifen umgesetzt.

Mit Gehwegbreiten von künftig zwischen 2,20 bis 2,50 Metern und den Bedarfsstreifen für den Fahrradverkehr wird der Verkehrsuntersuchung ausreichend Rechnung getragen, da der individuelle Verkehr mit Fahrrädern und Fußgängern in Zukunft immer mehr zunimmt.

Auch werden zukünftig zwei Fußgängerüberwege das Überqueren der Münchener Straße am Norma-Verbrauchermarkt, an der Post und mit einer Bedarfsampelanlage am Sanitärhaus Sax nicht nur für ältere Mitbürger und Kinder ihren Weg erleichtern.

Das Ingenieurbüro erläuterte auch die notwendigen Umleitungsmaßnahmen und Sperrungen sowie die Bauzeiten bis Anfang November 2017.

Bauleiter Helmut Dörrer von der ausführenden Baufirma Swietelsky gab für betroffene Bürger mit auf den Weg: „Wenn es Probleme gibt, kommt gleich zu uns und sprecht mit uns, denn nur gemeinsam packen wir die Baustelle in dieser kurzen Zeit zur Zufriedenheit aller.“

Aufgrund der guten Ausarbeitung kamen seitens der anwesenden Bürger nur vereinzelt ein paar Fragen zu technischen Ausführungen.

Im Anschluss stellt der Haager Gewerbeverband „Haag Aktiv“ durch Christian Flamm und Günter Müller das Baustellenmarketing mit dem Maskottchen „Sigi“ vor, das als lächelnder Schlossturm über soziale Medien, Whats App und SMS Informationen zu Straßensperrungen und Behinderungen schnell und unkompliziert für Kunden und Besucher des Marktes Haag zur Verfügung stellen wird.

„Wir verstehen uns als Nahtstelle zwischen der Baustelle und dem Markt Haag damit alle gut verläuft“, so die Verantwortlichen. Haag Aktiv sucht derzeit noch nach einen Mottospruch für den „Sigi“ auf www.haag-aktiv.de.

Der Infoabend endete noch mit einzelnen Erläuterungen durch die Kraftwerke Haag zur künftigen LED-Straßenbeleuchtung und Ausführungen zur Fußgänger-Bedarfsampel.

AO/Fotos Alex Obermeier

 

 

 

Ingenieur Ferdinand Klettner, Klaus Loidl von den Haager Kraftwerken, Bürgermeisterin Sissi Schätz und Bauamtsleiter Andreas Grundner

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.