BRK Haag übt für Großeinsatz

Professionelle Hilfe im Rahmen der schnellen Einsatz-Gruppe im Fokus

image_pdfimage_print

Die Schnelleinsatzgruppe (SEG) des Haager Roten Kreuzes übte bei eisigen Temperaturen den Ernstfall im Zehentstadel. Im Fokus der Übung: Ab August 2017 werden die Transportaufgaben, die Behandlung und Betreuung von Patienten bei so genannten Großschadensereignissen umstrukturiert. Das will geübt sein …

Der neue Gerätewagen hat dann Sanitätsmaterial für bis zu 25 Verletzte an Bord. Zelt und Zeltheizung bilden hier die Grundausstattung mit EKG, Notstromerzeuger und einer mobilen Intensivstation, die vom Standort Haag aus dem gesamten Landkreis Mühldorf im Einsatzfall zur Verfügung steht.

Für die Unterstützung des Rettungsdienstes bei Großschadensereignissen wie Brände oder Bahnunglücken werden hier spezielle technisch und medizinisch ausgebildete Einsatzkräfte bei großer Anzahl an Verletzten bereitgestellt.

Speziell ausgebildete, ehrenamtliche Helfer leisten In der BRK-Bereitschaft Haag bei Evakuierungen oder erhöhtem Betreuungsaufwand schnelle und professionelle Hilfe im Rahmen der schnellen Einsatz-Gruppe.

Speziell das Zusammenspiel der Krankentransporte mit Koordination der Behandlungsbedürftigkeit nach Schwere der Verletzungen kann nicht genug geübt werden. Dabei wird die Lücke zwischen Katastrophenschutz und Rettungsdienst geschlossen, da der Rettungsdienst sich dann zunehmend mehr um akute Notfälle kümmern kann.

Bereitschaftsleiter Florian Ferschmann war mit dem Ergebnis seiner Truppe in Hinsicht auf Einrichtung einer notdürftigen Behandlungsmöglichkeit , dem Pendelverkehr auch für Liegendkranke von der Einsatzstelle und der Betreuung der Patienten mit Erstversorgung und Stabilisierung trotz der eisigen Temperaturen mehr als zufrieden. AO/Fotos Obermeier

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.