Spannender Kampf um die besten Plätze

24. Tischtennis-Minimeisterschaft beim Haager TSV 1864

image_pdfimage_print

Bereits zum 24. Mal führte Tischtennis-Spartenleiter Gerhard Oberkandler mit Unterstützung durch die Raiffeisenbank Haag-Gars-Maitenbeth die Minimeisterschaften durch. Leider entsprach die Resonanz nicht ganz den Erwartungen der Veranstalter, aber Teilnehmer und Eltern, die den Tischtennissport hautnah erlebten, sahen spannende Kämpfe um die vordersten Plätze.

Die Siegerpokale holten sich in den drei Altergruppen schließlich Jonas Raupach (AK1), Elias Wetzl (AK2) und Alexander Maier (AK3).

Tischtennis ist eine Sportart, die bis ins hohe Alter betrieben werden kann und nicht nur Schnelligkeit, sondern auch Taktik und vorausschauendes Handeln erfordert. Auch für Anfänger sei gerade diese Sportart leicht erlernbar, witterungsunabhängig und mit wenig sportlicher Ausrüstung der Fitness förderlich, so Gerhard Oberkandler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.