EHC entzaubert auch Lindau

Waldkraiburger siegen in der Raiffeisen-Arena gegen den EV Lindau mit 6:4

image_pdfimage_print

Die Löwen vom EHC Waldkraiburg haben ihr erstes Sechs-Punkte-Wochenende der Verzahnungsrunde gefeiert und sind wieder mittendrin im Kampf um die Playoff-Plätze. Am Sonntagabend gewann das Team von Rainer Zerwesz in der Raiffeisen-Arena gegen den EV Lindau nach einem hochkonzentrierten Auftritt mit 6:4 und belegt aktuell den zweiten Rang der Gruppe B. Fabian Zick traf für die Löwen doppelt, die weiteren Tore erzielten Max Kaltenhauser, Michael Trox, Nico Vogl und Tomas Vrba.

Zwei Tage nach dem furiosen 9:1-Sieg in Erding standen die Löwen laut Coach Zerwesz zwar nicht mehr mit dem Rücken zur Wand, sondern hatten sich schon wieder „leicht nach vorne gedreht“ wie der EHC-Trainer nach dem Spiel erklärte, doch war mit Lindau ein echtes Top-Team zu Gast in der Industriestadt, gegen das es seit Jahren immer enge und hochdramatische Spiele zu sehen gibt. Bei den Gästen fehlten zwar der gesperrte Verteidiger Lubos Sekula, sowie die verletzten Angreifer Zdenek Cech und Michal Mlynek, doch tat dies der Leistung Lindaus keinen Abbruch. Beide Teams begannen überaus konzentriert und strukturiert, die Gäste nutzten aber prompt ihre erste Überzahl nach 12 Sekunden zum 1:0 durch Andreas Farny (04:49).

Doch auch der EHC kann inzwischen wieder Powerplay und so sorgte Max Kaltenhauser per Direktabnahme eines Passes von Daniel Hilpert für den Ausgleich (07:19). Powerplay blieb aber das Stichwort im ersten Drittel und Lindau nutzte seine zweite Überzahl zur erneuten Führung durch Petr Heider (11:21). Doch der EHC blieb fokussiert, die ersten beiden Angriffsreihen sorgten für Gefahr, die dritte Reihe um Christof Hradek, Nico Vogl und Thomas Rott machten mit viel Tempo ebenfalls mächtig Alarm und kurz vor der Pause traf Fabian Zick mit einem Unterzahltor zum abermaligen Ausgleich (18:32).

Im mittleren Abschnitt hielt Björn Linda seinen Kasten dann nach einem Alleingang von Andreas Farny sauber (25.Minute), wenig später schlug es dafür auf der anderen Seite ein. Daniel Hämmerle fuhr Slalom durch die Islanders-Abwehr und suchte den Abschluss. Lindaus Keeper Korbinian Sertl konnte den Puck nur abprallen lassen und Zick staubte zur ersten Löwen-Führung ab (28:22). Die hielt aber nur kurz, denn dann durfte auch Lindau sein Unterzahltor erzielen und Marco Miller traf völlig frei und chancelos für Linda zum 3:3 (32:47). Nur 32 Sekunden später waren aber wieder die Löwen erfolgreich und Michael Trox jubelte nach starkem Solo über den Treffer zur 4:3-Führung (33:19).

Das Schlussdrittel starteten die Löwen in Überzahl, doch diese verstrich torlos. Erst nach 48 Minuten war es so weit und die knapp 800 Zuschauer konnten erneut feiern. Fabian Zick ging mit der Scheibe über den rechten Flügel ins Lindauer Drittel und band dabei zwei EVL-Verteidiger. Zwischen beiden hindurch passte er auf den völlig frei heran rauschenden Nico Vogl und der Youngster vollstreckte eiskalt zum 5:3 (48:23). Wer aber glaubte, Lindau würde sich nun endlich geschlagen geben, sah sich getäuscht. Denn nur gut zwei Minuten später überwand Tobias Fuchs Björn Linda (50:29) und damit begann eine hochdramatische Schlussphase. In dieser behielten die Löwen aber weiterhin die Nerven und es blieb Tomas Vrba überlassen, der am Freitag mit vier Toren und zwei Vorlagen maßgeblich zum 9:1 in Erding beigetragen hatte, den Schlusspunkt zum 6:4 zu setzen (56:45).

Durch ihr Sechs-Punkten-Wochenende verbesserten sich die Löwen in der Gruppe B mit acht Zählern auf den zweiten Platz hinter dem HC Landsberg (9 Punkte), der am Sonntag Erding mit 5:2 besiegte und vor Lindau (7 Punkte), Miesbach (am Sonntag 8:4 gegen Buchloe, 6 Punkte), Erding (6 Punkte) und Buchloe (0 Punkte). Am kommenden Freitag geht es in der Raiffeisen Arena dann weiter, wenn um 19:45 Uhr der ESV Buchloe zu Gast ist. GM

Eishockey Oberliga Süd 2016/ 2017, Verzahnungsrunde, 4.Spieltag. EHC Waldkraiburg – EV Lindau 6:4 (2:2/ 2:1/ 2:1). Tore: 0:1 04:49 Farny A. (Heider P. PP1), 1:1 07:19 Kaltenhauser M. (Marek J., Hilpert D. PP1), 1:2 11:21 Heider P. (Farny A., Smith J. PP1), 2:2 18:32 Zick F. (SH1), 3:2 28:22 Zick F. (Hämmerle D., Andrä A.), 3:3 32:47 Miller M. (Smith J. SH1), 4:3 33:19 Trox M. (Andrä A., Thalhammer T. PP1), 5:3 48:23 Vogl N. (Zick F.), 5:4 50:29 Fuchs T. (Mieksz J., Kirsch A.), 6:4 56:45 Vrba T. (Kaltenhauser M. PP1). Strafen: EHC Waldkraiburg 10 Strafminuten, EV Lindau 16 Strafminuten. Zuschauer:  790.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.