Die Blumen von gestern

Unser Kino-Tipp: Kluger, schwarzhumoriger Film über einen Holocaust-Forscher

image_pdfimage_print

Die Blumen von gestern. So heißt ein neuer Auslesefilm – ein kluger, schwarzhumoriger Film über einen Holocaust-Forscher – ab der nächsten Woche im Wasserburger Kino. Mit dem Prädikat besonders wertvoll: Es ist ein wirklich nur beinahe romantischer Film über zwei Soziopathen, die sich untereinander aufs Feinste befehden. Der vielfach prämierte Chris Kraus legt hiermit seinen vierten Spielfilm vor …

Und darum geht’s: Historiker Totila Blumen, genannt Toto, steckt in einer Midlife-Crisis. Sowohl in seinem Job – im Archiv der Zentralen Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen – als auch in seiner Ehe mit Hannah herrscht lähmender Stillstand.

Mitten in den schleppenden Vorbereitungen zu einem Auschwitz-Kongress bindet ihm sein Vorgesetzter und Rivale Balthasar eine kapriziöse Praktikantin aus Frankreich ans Bein. Doch nach anfänglichem Schlagabtausch entpuppen sich die Beiden als wie füreinander gemacht. 

Deutschland/Österreich

2016

FILMREIHE Auslesefilm

REGIE Chris Kraus

DARSTELLER Lars Eidinger, Adèle Haenel, Jan Josef Liefers, Hannah Herzsprung, Sigrid Marquardt, Bibiana Zeller, Rolf Hoppe

KAMERA Sonja Rom

AB 12 JAHRE

LÄNGE 126 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg an den nächsten Tagen:

Dienstag 24.01
15.00 UHR Passengers
15.15 UHR Ballerina
18.00 UHR Right Now, Wrong Then
18.05 UHR Love and Friendship
20.15 UHR Passengers
20.30 UHR Sully
Mittwoch 25.01
15.00 UHR Vaiana
15.15 UHR Ballerina
17.45 UHR Passengers
18.00 UHR Wir sind Juden aus Breslau
20.15 UHR Passengers
20.30 UHR Nocturnal Animals
Donnerstag 26.01
17.30 UHR La La Land
18.00 UHR Kundschafter des Friedens
20.00 UHR La La Land
20.15 UHR Kundschafter des Friedens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.