Kommt heute Nacht Egon, der große Sturm?

Meteorologen sagen für Teile Deutschlands extreme Wetterlage voraus

image_pdfimage_print

Das könnte eine turbulente Nacht werden! „Am Rand des Tiefdrucksystems Dieter und Caius bei Skandinavien bildet sich in der Nähe des Ärmelkanals heute gegen Mittag ein Randtief aus. Es wird den Namen Egon tragen und binnen 24 Stunden über Mitteleuropa ziehen. Daher wird es aufgrund seiner rasanten Entwicklung auch als Schnellläufer bezeichnet. Es zieht dabei ab dem späten Abend mit seinem Zentrum unter Verstärkung über Deutschland hinweg“, prognostiziert  Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Mit ein bisserl Glück bleibe der Süden Bayerns aber vom Schlimmsten verschont, wie die Prognose für 4 Uhr morgens zeigt (Bild oben, die roten Linien reichen nur bis Nordbayern).

„Die gesamte Entwicklung erinnert aber sehr stark an das Orkantief Lothar, dass am 26. Dezember 1999 weite Teile Deutschlands in ein Chaos gestürzt hat. Er brachte damals schwere Schäden. In Deutschland gab es dabei über zehn Tote.

Egon wird ab den frühen Morgenstunden über Deutschland ziehen. Der Luftdruck in seinem Zentrum wird nur noch 977 Hektopascal betragen. Im äußersten Südwesten liegt der Luftdruck in Deutschland bei 1007 Hektopascal. Das sind also 30 Hektopascal Unterschied. Die Luftdrucklinien sind also ganz dicht gedrängt und das spricht unter anderem für einen schweren Sturm.“

Jung weiter: „Wir erwarten selbst im Flachland orkanartige Böen bis 110 km/h. Es ist nicht ausgeschlossen, dass bei Schauer auch volle Orkanböen (um die 120 km/h) erreicht werden. In den Mittelgebirgen sind Spitzen bis 130 oder 140 km/h möglich.“

Am stärksten betroffen: das Saarland, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Teile von Baden-Württemberg und Bayern (mehrheitlich der Norden), Thüringen, Teile von Niedersachsen, Thüringen und Sachsen.

 

NACH DEM STURM KOMMT DER DAUERFROST!

Samstag und Sonntag gibt es noch etwas Schnee. Ab Montag stellt sich dann in fast allen Regionen Dauerfrost ein. Und der kann dann eine ganze Weile anhalten. Nachts müssen wir wieder mit Werten zwischen minus 10 und minus 20 Grad rechnen. Am Tag liegen die Werte zwischen minus 8 und 0 Grad, wobei die höheren Werte an den Küsten zu finden sind. Dann beruhigt sich die Wetterlage allerdings auch. Zeitweise kann die Sonne scheinen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.