Franzi morgen beim Massenstart dabei!

Biathlon-Weltcup: Doc und Coaches geben nun doch grünes Licht für 22-Jährige

image_pdfimage_print

Nicht nur die Fans hoffen, es möge nicht zu früh sein nach ihrer Erkrankung: Franzi Preuß aus Albaching wird im morgigen Biathlon-Weltcup-Massenstart von Oberhof nun doch in die Spur gehen – mit der Nummer 18! Die 22-Jährige und Jüngste im deutschen Team will morgen am Sonntag vor einem Millionen-Publikum an den TV-Geräten um 14.35 Uhr wieder angreifen. Nach der bitteren Absage der Challenge auf Schalke zum Jahreswechsel und der Absage der ersten beiden Rennen 2017 gestern und heute im Weltcup gaben der Doc und die Coaches nun grünes Licht für Franzi …

Auch Laura Dahlmeier ist wieder dabei, die aber ihr gelbes Trikot – wegen der Führung im Gesamt-Weltcup – heute an Gabriela Koukalová abgeben musste, weil sie zwei Rennen ausgesetzt hat und somit wie Franzi auch nicht punkten konnte. Auf Rang zwei ist aktuell Kaisa Mäkäräinen.

Zum Massenstart:

Mit dem Massenstart wurde Ende der 1990er-Jahre nach Einzel, Sprint und Verfolgung die vierte Individualdisziplin eingeführt. Der Hauptunterschied zu allen anderen Einzeldisziplinen besteht darin, dass die 30 teilnehmenden Athleten alle gleichzeitig starten. Diese 30 Athleten sind zum Zeitpunkt des Wettkampfs die Top 25 des aktuellen Gesamt-Weltcupstandes, die übrigen fünf Plätze werden an Wettkämpfer in Reihenfolge der Punkte, die sie in der laufenden Weltcupveranstaltung erzielt haben, aufgefüllt. Sind die letzten qualifizierten Wettkämpfer punktgleich, qualifiziert sich derjenige, der in der Weltcup-Gesamtwertung am besten platziert ist. Fehlen Wettkämpfer von den 25 Bestplatzierten, werden die Plätze in der Reihenfolge der Platzierungen in der aktuellen Weltcup-Gesamtwertung aufgefüllt. Bis zu dieser Saison starteten die 30 Bestplatzierten des Gesamtweltcups.

Bei den Olympischen Winterspielen und Biathlon-Weltmeisterschaften haben die Athleten, die bis zum Zeitpunkt des Massenstarts schon Medaillen gewonnen haben, sofortiges Startrecht. 15 weitere Startplätze werden nach dem Weltcupstand vergeben. Die restlichen Plätze erhalten die erfolgreichsten Athleten der jeweiligen Wettkämpfe, die noch keine Medaille gewonnen haben.

Ansonsten entsprechen die Regeln des 12,5 Kilometer langen Massenstart-Wettkampfes genau denen der Verfolgung.

Nach jeder der ersten vier Runden folgt eine Schießeinlage. Wie bei der Verfolgung finden auch im Massenstart zunächst zwei Liegend- und danach zwei Stehendschießen statt. Nach jedem Fehlschuss muss der Athlet eine Strafrunde absolvieren.

Der aktuelle Gesamt-Weltcup-Stand:

1 Gabriela Koukalová 419
2 Kaisa Mäkäräinen 414
3 Laura Dahlmeier 410
4 Marie Dorin Habert 399
5 Dorothea Wierer 332
6 Justine Braisaz 277
7 Franziska Hildebrand 267
8 Tatiana Akimova 257
9 Lisa Theresa Hauser 247
10 Anais Chevalier 243
11 Marte Olsbu 239
12 Eva Puskarcikova 232
13 Juliya Dzhyma 225
14 Anaïs Bescond 221
15 Celia Aymonier 212
16 Vanessa Hinz 195
17 Susan Dunklee 194
18 Franzi Preuß 193
19 Selina Gasparin 183
20 Veronika Vítková 177
21 Galina Vishnevskaya 175
22 Tiril Eckhoff 169
23 Lena Häcki 162
24 Olena Pidhrushna 160
25 Nadezhda Skardino 142

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.