Hans Eib hatte die besten Karten

Hohe Qualität beim Schafkopfen mit dem DJK-SV Oberndorf

image_pdfimage_print

Beim Schafkopfrennen des DJK-Sportvereins Oberndorf im Gasthaus Maier in Stauden am Vorabend zu Heilig-Drei-König kartelten 14 Partien um die begehrten Preise – drei Damen ließen 53 Herren mitspielen. Drei Touts wurden gespielt und dabei alle Stiche gemacht, sie wurden also auch gewonnen. Wieder haben sich viele auswärtige Teilnehmer für dieses Traditionsturnier interessiert, sogar aus St. Wolfgang, Isen und Ramerberg waren Spieler angereist.

 

Wie hoch das Niveau und der Leistungsstand der Spieler war, zeigt der hart umkämpfte erste Preis, der nur durch ganz wenige Punkte entschieden wurde: Robert Lipp (ganz rechts) konnte als Vertreter des DJK-SV Oberndorf dem Sieger Hans Eib (Zweiter von links) mit 120 Punkten den ersten Preis überreichen. Der Zweitplatzierter Josef Heimann (links) errang 119 Punkte, und selbst der Dritte, Markus Gartner (Zweiter von rechts), und der Vierte hatten noch mehr als 110 Punkte auf dem Konto.

Die allermeisten Punkte aber sammelte Franz Stangl (Dritter von links), er wurde mit 180 Minuspunkten angefochten Schneidermeister; ihm überreichte der Organisator Heinz Oberpichler (Dritter von rechts) als Trostpreis eine Flasche Sekt.

Der DJK-Sportverein Oberndorf ist in der DJK, dem katholischen Sportverband, organisiert und versteht sich als Brücke zwischen Sport und Kirche. Er umfasst die Sparten Fußball, Gesundheit und Fitness, Stockschießen und Tennis. Darüber hinaus bietet er seinen Mitgliedern, vor allem auch den Kindern und Jugendlichen, ein umfangreiches Spektrum an spartenübergreifenden, gemeinschaftsbildenden und geselligen Angeboten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.