Die Nachholspiele nachholen?

Fußball-A-Klasse: Fragezeichen hinter den Sportplätzen - Maitenbeth plötzlich obenauf

image_pdfimage_print

4Noch ist mehr als offen, ob am kommenden Sonntag die vier angesetzten Nachhol-Spiele der Fußball-A-Klasse überhaupt stattfinden werden – nach den andauernden Regenfällen der vergangenen Tage steht da überall ein großes Fragezeichen, was die Bespielbarkeit der Sportplätze angeht. Was aber auf jeden Fall schon mal feststeht, ist, dass der FC Maitenbeth als Aufsteiger still und heimlich ganz oben mit überwintert. Der derzeit überlegene Tabellenführer aus Söchtenau wurde nämlich zuletzt clever mit 3:1 ausgekontert …

Hier erst der Blick auf die geplanten Spiele am Sonntag:

So, 20.11.16 14:00 TSV Hohenthann FC Maitenbeth
14:00 SV Prutting SV Albaching
14:00 SV Forsting-Pfg. SV Tattenhausen
14:00 SV Ostermünchen II TSV 1932 Aßling

Bericht Maitenbeth – Söchtenau:

In einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel mit einer Vielzahl von kleinen Fouls auf beiden Seiten gewann Maitenbeth gegen den Tabellenführer aus Söchtenau sicherlich etwas glücklich mit 3:1, denn die Gäste hatten insgesamt mehr vom Spiel, ohne dabei allerdings, zumindest die ersten 80 Minuten lang, zu klaren Torgelegenheiten zu kommen.

Ausschlaggebend für den Erfolg der Neumayer-Elf waren letztendlich zwei Schnitzer in der Gästeabwehr.
Maitenbeth ging in der 18. Minute mit dem ersten Torschuss in Führung, wenn man dabei überhaupt von einem Torschuss reden konnte. Michael Schambeck trat einen Freistoß von der rechten Seite hoch in den Strafraum, Torwart Stefan Floetzinger konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen und Jakob Gilnhammer staubte aus fünf Metern ab.

Nur kurz später fast das 2:0, aber ein Kopfball von Stefan Djermester nach einer Flanke von Bernd Kleber landete genau in den Händen des Gäste-Keepers.
Nach der Pause dasselbe Spiel. Die Gäste diktierten das Geschehen, Maitenbeth lauerte auf Fehler und die kamen auch.

Andreas Dorner ließ sich völlig unbedrängt als letzter Mann von Bernd Kleber den Ball abluchsen, dieser umspielte noch den Torwart und hatte dann keine Mühe mehr zum 2:0 einzuschieben (67.).

In der Schlussphase setzte Söchtenau noch einmal alles auf eine Karte und kam jetzt auch zu einigen klaren Einschussmöglichkeiten. In der 80.Minute traf Andreas Egginger mit einem 16 m – Diagonalschuss nur den Innenpfosten und die FCM-Abwehr konnte im Anschluss klären. Dann doch der verdiente Anschlusstreffer: Nach einem Eckball von Andreas Egginger stieg Andreas Linner am höchsten und vollendete per Kopfball aus kurzer Distanz.

Die endgültige Entscheidung gegen eine nun entblößte Gästeabwehr in der 92. Minute. Wieder war es Bernd Kleber, der energisch nachsetzte, den Ball erobert und auf Sebastian Dichtler zurück passte, der problemlos zum 3:1 vollenden konnte.

lr

So haben sie gespielt (links Maitenbeth):

Stefan Bauer 33 1 Stefan Floetzinger
Daniel Beranek 2 3 Andreas Dorner
Jakob Gilnhammer 3 4 Andreas Schuster
Bernd Kleber 4 5 Lukas Lindner
Sebastian Dichtler 6 6 Robert Egginger
Tobias Schiebl 8 14 Hannes Schmidmayer
Robert Grassl 10 17 August Wagner
Michael Wilhelm 11 18 Peter Linner
Christian Sigl 12 19 Andreas Linner
Stefan Djermester 14 25 Johannes Schuster
Michael Schambeck 15 32 Josef Hölzl
Ersatzbank
Michael Hirt 1 11 Michael Freiberger
Josef Grasser 5 16 Andreas Egginger
Manuel Trofimon 7 39 Wolfgang Bürger
Johannes Wilhelm 13
Bernhard Grassl 17
Trainer
Neumayer, Roland Markus Sonnenhuber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.