EHC feiert zweiten Sieg in Folge

Waldkraiburger Löwen gewinnen gegen EV Lindau mit 3:2 in der Verlängerung

image_pdfimage_print

troxDer EHC Waldkraiburg konnte am Dienstagabend zum zweiten Mal hintereinander als Sieger vom Eis gehen. In der Neuauflage des letztjährigen Playoff-Halbfinales gewann das Team von Trainer Rainer Zerwesz beim EV Lindau mit 3:2 in der Verlängerung. Dabei drehten die Löwen einen 0:2-Rückstand durch Tore von Nico Vogl und Peter Szabos Premierentreffer, Michael Trox (Foto) sorgte für die Entscheidung in der vierten Minute der Verlängerung.

Erneut galt es für EHC-Coach Rainer Zerwesz umzustellen, denn neben Lukas Wagner fehlte im Spiel bei den Islanders am Bodensee auch Verteidiger Tobias Thalhammer. Mit einer Rumpftruppe von gerade einmal 15 Feldspielern und zwei Torhütern wollten sie nach dem sensationellen 5:4-Sieg in Bad Tölz für die nächste Überraschung und die nächsten Punkte sorgen. Keine leichte Aufgabe jedoch gegen die hochmotivierten Lindauern, die zuletzt mit 1:11 in Selb gewaltig unter die Räder gekommen waren und deshalb vor ihrem eigenen Publikum einen anderen Auftritt aufs Eis zaubern wollten.

Mit Beginn des Spiels sah es auch gleich danach aus, als würde dies der Mannschaft von EVL-Trainer Dustin Whitecotton gelingen. Denn nach geraden einmal 86 gespielten Sekunden musste Waldkraiburgs Goalie Björn Linda die Scheibe aus dem Netz fischen und Philipp Haug durfte vor knapp 800 Zuschauern über das 1:0 für die Hausherren jubeln (01:26). Der 40-jährige Routinier Troy Bigam, der erst vor kurzem ins Team der Islanders gestoßen war, konnte kurz darauf bereits nachlegen, das 2:0 erzielen (08:48) und so die Hoffnungen der EVL-Fans auf den zweiten Heimsieg der Saison schüren.

Die Löwen mussten sich wohl noch erst finden, kamen dann ab dem zweiten Spielabschnitt aber besser in die Partie und nach einer knappen halben Stunde überwand Nico Vogl Lindaus Keeper Korbinian Sertl schließlich zum 1:2-Anschluss (29:51). Das dritte Saisontor des 20-jährigen Angreifers, der zwei Tage zuvor in Bad Tölz für den Siegtreffer gesorgt hatte. Die Partie wog hin und her, es blieb spannend und Löwen-Schlussmann Björn Linda konnte wieder einmal die ein oder andere starke Parade zeigen.

In den letzten 20 Minuten mussten sich die mitgereisten Fans aus der Industriestadt dann lange gedulden, doch das Warten hatte sich gelohnt: Gut drei Minuten vor dem Ende traf Peter Szabo mit seinem ersten Tor für den EHC Waldkraiburg nämlich zum 2:2, glich das Spiel aus und sicherte den Löwen den Weg in die Verlängerung (56:51). Hier galt es früh die Luft anzuhalten aus EHC-Sicht, denn nach nicht einmal einer Minute musste Stanislav Hudec auf die Strafbank. Die Unterzahl unterstanden die Industriestädter aber schadlos und kurz nach Hudecs Rückkehr kannte der Jubel dann keine Grenzen mehr: Michael Trox hatte mit seinem insgesamt sechsten Tor im elften Spiel die Partie entschieden und den Löwen den vierten Saisonsieg gesichert (63:43).

Am kommenden Wochenende ist aufgrund des Deutschland-Cups in Augsburg nun spielfrei und die Löwen kriegen nach drei Spielen in fünf Tagen eine verdiente Pause. Mit den zwei Siegen in den letzten beiden Spielen kann man diese sicherlich genießen. Das nächste Spiel steigt am Freitag, den 11.November, in der Raiffeisen Arena gegen den EV Lindau.   GM

Eishockey-Oberliga-Süd 2016/ 2017, 11.Spieltag. EV Lindau – EHC Waldkraiburg 2:3 n.V. (2:0/ 0:1/ 0:1/ 0:1). Tore: 1:0 01:26 Haug Ph. (Cech Z., Mlynek M.), 2:0 08:48 Bigam T. (Koberger S., Cech Z.), 2:1 29:51 Vogl N. (Zick F., Hilpert D.), 2:2 56:51 Szabo P. (Kaltenhauser M., Hilpert D.), 2:3 63:43 Trox M. (Hämmerle D.). Strafen: EV Lindau 16 Strafminuten, EHC Waldkraiburg 18 Strafminuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe (Hagemeister M., Check-von-Hinten). Zuschauer: 767.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.