Ein Eigentor entscheidet

Grünthal mit glücklichem Sieg gegen Aibling und einem zweiten Platz in der Kreisliga

image_pdfimage_print

grun

Den vierten Sieg in Folge schaffte der FC Grünthal (Foto) gestern im Heimspiel gegen die Aiblinger. Man ist nun punktgleich mit Endorf und Reichertsheim auf Rang zwei in der Fußball-Kreisliga! In einer insgesamt eher schwachen Partie setzte sich die Reiter-Elf knapp mit einem 1:0 gegen das Gästeteam durch. Besonders bitter für Aibling: Ein Eigentor von Marco Wengert brachte hier den Gast in der 63. Minute auf die Verliererstraße …

Die Partie nahm zu Beginn nur langsam Fahrt auf. Beide Mannschaften agierten sehr nervös und neutralisierten sich größtenteils im Mittelfeld.

So mussten die Zuschauer bis zur 25. Minute auf die erste Torchance der Partie warten. Patrick Schmid steckte den Ball gut durch auf Irfan Selimovic, der jedoch freistehend vorm Tor am Aiblinger Keeper Kunze scheiterte.

In der 35. Minute dann die erste Chance für die Elf von Coach Christian Obermaier. Denis Reiter rutschte auf nassem Geläuf aus, so dass Simon Stadler über rechts durchbrechen konnte, jedoch am umsichtigen FCG-Torwart Thomas Asenbeck scheiterte. So gingen beide Mannschaften mit einem torlosen Remis in die Pause.

Die zweite Spielhälfte begann ähnlich schleppend wie schon in der ersten Halbzeit. So war es ein Freistoß von Pirmin Hornig, der die spielentscheidende Szene in der 63. Minute einleitete. Dieser brachte den Ball gefährlich vor das Gehäuse, so dass der Aiblinger Kapitän Wengert nur noch ins eigene Tor klären konnte.

Die Gäste versuchten nun das Spiel nach vorne anzukurbeln, jedoch zwingende Torchancen ergaben sich daraus nicht. Die Grünthaler verteidigten gut und kamen durch gute Kontergelegenheiten immer wieder gefährlich vor das Tor. Vor allem der zuvor eingewechselte Raimund Asenbeck setzte sich immer wieder gut über rechts durch, jedoch fanden seine gefährlichen Hereingaben keinen Abnehmer.

Unterm Strich war der Sieg der Reiter-Elf aufgrund der besseren Torchancen auch verdient und Grünthal ist seit nunmehr sechs Spielen ungeschlagen. 

ps

So haben sie gestern gespielt (links Grünthal):

Thomas Asenbeck 1 1 Lukas Kunze
Simon Schatzeder 2 2 Marco Wengert
Denis Reiter 4 3 Tobias Wittmann
Anton Manhart 5 5 Lukas Helldobler
Patrick Schmid 6 6 Maximilian Lucas
Philipp Asenbeck 7 8 Christian Zoss
Irfan Selimovic 8 9 Andreas Baumann
Pirmin Hornig 9 10 Maximilian Danzer
Christoph Schmid 10 11 Simon Stadler
Tobias Eberl 11 16 Nico Hunger
Matthias Bernhart 13 25 Michael Hartl
Ersatzbank
Dominik Strohmaier 21 30 Maximilian Helldobler
Raimund Asenbeck 3 4 Simon Seiderer
Alexander Schatzeder 12 7 Christian Sprenzel
Michael Mittermaier 14 12 Maximilian Klinke
Paul Zacherl 15 13 Vedaant Nag
Trainer
Reiter, Hermann Obermeier, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.