Heimreise statt Oktoberfest

Bundespolizei verweigert auf Inntalautobahn Ukrainern ohne Papiere die Einreisen

image_pdfimage_print

grenzkontrolle_busDie Bundespolizei hat am gestrigen Sonntag auf der A93 in einem italienischen Reisebus 16 Personen ohne die erforderlichen Einreisedokumente festgestellt. Anstatt ihren Weg zum Oktoberfest fortzusetzen, mussten sie die Rückreise antreten. In den frühen Morgenstunden überprüften Bundespolizisten auf der Inntalautobahn bei Kiefersfelden die Insassen eines Busses mit italienischen Kennzeichen. Die 28-köpfige Reisegruppe war unterwegs zum Oktoberfest nach München. Für 15 ukrainische Staatsangehörige und eine Frau aus Kirgisistan war die Reise in der Grenzkontrollstelle jedoch beendet.

Laut eigenen Angaben leben die Männer und Frauen alle in Italien. Ihre gültigen Pässe und Aufenthaltstitel konnten sie aber nicht vorweisen.

Den drei Männern und 13 Frauen wurden die Einreisen verweigert. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mussten sie das Land noch am gleichen Tag verlassen. Der Bus konnte seine Fahrt mit einer kleineren Reisegruppe fortsetzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.