Ein Sieg zum Abschied

EHC Waldkraiburg: „Gute Seele des Vereins" geht in den Ruhestand

image_pdfimage_print

img_1959Die Premiere für den EHC Waldkraiburg und die neue Raiffeisen-Arena ist gelungen: Beim ersten Test im mit Vollglasbande neu gestalteten Stadion des bayerischen Meisters gewann das Team von Trainer Rainer Zerwesz gegen die Bayernliga-Spitzenmannschaft aus Memmingen knapp aber verdient mit 4:3. Die schönste Geschichte des Spiels wurde zwar auf dem Eis, aber abseits des Spielgeschehens geliefert: Bärbel Zerwesz beendete nach 38 Jahren an der Kasse ihre „aktive Karriere“ und wurde von den Anwesenden mit Standing-Ovations verabschiedet!

Das „Hinspiel“ am Wochenende zuvor in Memmingen hatte noch 1:1-Unentschieden geendet, den ersten Auftritt auf eigenem Eis wollten die Löwen nun erfolgreicher gestalten. Von ausgeglichenen Bedingungen konnte auch gesprochen werden, denn die Gäste, die zwar ohne Star-Keeper Joey Vollmer gekommen waren, hatten mit dem 21-jährigen Tschechen Petr Krepelka wie auch Oberligist Waldkraiburg einen zweiten Kontingentspieler im Kader. Wie man hört soll dieser- im Fall dass die Indians die Verzahnungsrunde in dieser Saison erreichen und davon ist schwer auszugehen mit diesem hochklassigen Kader- dann die zwei Ausländerposition beim ECDC einnehmen. Eine schlechte Wahl wäre das sicher nicht, denn der junge Stürmer spielte auffällig und war an zwei Toren aktiv beteiligt. Einmal sogar als Torschütze.

Doch der Reihe nach: Die Löwen, die unter der Woche erstmals im eigenen Stadion trainieren konnten, begannen gut und präsentierten sich auch sehr lauffreudig. Martin Niemz im Tor der Gäste war früh gefragt, sein Waldkraiburger Gegenüber Björn Linda sollte er später seine Extraklasse mehrmals unter Beweis stellen müssen. Nach einer knappen Viertelstunde stellte Martin Hagemeister verdient auf 1:0 für die Hausherren, die Vorarbeit kam vom wieder als Stürmer agierenden Thomas Rott (14:44). Gute drei Minuten später startete Michael Trox dann einen sehenswerten Sololauf und schloss mit einem klasse Treffer über Niemz’ Fanghand hinweg ab (18:01). Die Gäste blieben aber brandgefährlich, wie auch die Minuten zuvor und gaben Björn Linda im EHC-Tor oftmals die Gelegenheit, seinem neuen Heimpublikum seine Klasse zu präsentieren. Kurz vor der Pause parierte er gegen Milan Pfalzer erneut bärenstark, seine Vorderleute aber blieben ungeordnet und so war er beim Anschlusstreffer durch Jakub Revaj machtlos (19:42).

Vor Beginn des zweiten Drittel dann der nächste Höhepunkt dieser Partie: Bärbel Zerwesz, Mutter des Meister-Trainers Rainer und dem früheren Löwen-Spieler Edgar, wurde feierlich in den „EHC-Ruhestand“ verabschiedet. 38 Jahre lang war sie das Gesicht an der Tageskasse und beim Kartenvorverkauf im Stadion. Immer freundlich und immer auch gerne für einen Plausch zu haben half sie, wo sie konnte- die gute Seele des Vereins und von allen geschätzt. Zum Abschied überreichte EHC-Präsident Wolfgang Klose einen Blumenstrauß auf dem Eis sowie einen Geschenkkorb und da sie nicht ohne Eishockey-Tickets bleiben sollte, gab es eine VIP-Karte auf Lebenszeit.

Von den Rängen gab es stehend Ovationen und bei Bärbel Zerwesz selbst meinen einige, feuchte Augen gesehen zu haben.

Gast-Spieler Krepelka erzielte kurz nach Wiederanpfiff den Ausgleich (22:54), zehn Minuten später trug sich Waldkraiburgs zweiter Kontingentspieler Stanislav Hudec im Powerplay erstmals in die Torschützenliste bei seinem neuen Klub ein (32:55). Fast die komplette restliche Spielzeit gab dann aber Memmingen den Ton an und die Löwen verloren klar ihre Linie, beginnend bei der ersten Reihe. Michael Folk traf folgerichtig zum Ausgleich (48:59), die letzten fünf Minuten besannen sich die Hausherren aber wieder und Fabian Zick machte mit seinem Waldkraiburger Premieren-Tor den ersten Sieg im neuen Stadion perfekt (58:39).
Eishockey-Oberliga 2016/ 2017, Vorbereitung. EHC Waldkraiburg – ECDC Memmingen 4:3 (2:1/ 1:1/ 1:1). Tore: 1:0 14:44 Hagemeister M. (Rott Th.), 2:0 18:01 Trox M., 2:1 19:42 Revaj J. (Krepelka P., Pfalzer M.), 2:2 22:54 Krepelka P. (Hermann M., Revaj J.), 3:2 32:55 Hudec St. (Kanzelsberger F., Zick F. PP1), 3:3 48:59 Folk M. (Varecha L. PP1), 4:3 58:39 Zick F. Strafen: EHC Waldkraiburg 8 Strafminuten + 10 Minuten Andrä A., ECDC Memmingen 6 Strafminuten. Zuschauer: 500.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.