Klare Ansage von Reichertsheim

Ein 3:1 am Abend in der Kreisliga gegen Westerndorf - Bauer, Schaberl, Eisenauer

image_pdfimage_print

kumpelsGut gemacht, Kumpel: Erschöpft, aber glücklich waren Reichertsheims Goalgetter Markus Eisenauer und Keeper Matthias Löw, der stark parierte! Es war eine klare Ansage gestern am Abend in der Fußball-Kreisliga: Die SG Reichertsheim/Ramsau besiegte mit 3:1 die Westerndorfer nach 90 heißen Minuten auf deren Platz. Es war ein richtig gutes Spiel der SG RR! Westerndorf wartet damit nach acht Partien überraschenderweise noch immer auf den ersten Sieg und ist das Tabellenschlusslicht. Reichertsheim ließ sich durch einen frühen Führungstreffer von Westerndorfs Torjäger Torben Gartzen nicht aus dem Konzept bringen, noch vor der Pause stellten Chris Bauer und Albert Schaberl auf 2:1 für den Gast …

Als in der 66. Minute auf Markus Eisenauer Verlass war, der zum 3:1 für die Sg RR traf, wusste man, nun wird Westerndorf alles geben und hart kämpfen. Prompt hatten es die Schlussminuten in sich. Erst sah Westerndorfs Michi Jackl gelb-rot (82.) und dann auch noch Westerndorfs Matthias Brandner kurz vor dem Abpfiff in der Nachspielzeit direkt Rot!

Der Spielverlauf:
Den besseren Start erwischten die Hausherren, denn bereits nach drei Minuten landete eine weite Flanke bei Torsten Voß, der legte am Fünfer den Ball quer und Westerndorfs Torjäger Torben Gartzen hatte aus vier Meter keine Mühe, die Kugel zum 1:0 im Reichertsheim-Ramsauer Tor unterzubringen.

Die SG RR hatte wenig Zugriff, Schwierigkeiten im Spielaufbau und die SV W-Offensive wirbelte munter weiter, nur SG-Torwart Matthias Löw verhinderte schlimmeres. In der neunten Minute lenkte er eine 16-Meter-Schuss von Michael Krauß über die Latte und nach einem Fehler im Spielaufbau konnte Torben Gartzen ungehindert flanken, doch den Kopfball des am langen Eck stehenden Michael Krauß parierte Keeper Löw stark (20).
Dazwischen lag die einzige Möglichkeit der SG RR in der Anfangsphase durch Albert Schaberl, dessen Schuss aus 16 Meter war eine Beute von SV-Goalie Simon Rott (12).

chris

Erst nach der Hälfte des ersten Durchganges kam die Michel/Nurikic-Truppe besser ins Spiel und hatte nun mehr Zug zum Tor. Ein Standard sorgte schließlich für den 1:1-Ausgleich für die SG RR, als Christian Bauer einen Freistoß aus 30 Metern im Westerndorfer Tor klasse versenkte (26. – unser Foto).
In der jetzt intensiven Begegnung hatte die SG RR in der 35. Minute Glück, als nach einem katastrophalen Abwehrfehler der Westerndorfer Fabian Martinus aus zehn Meter freistehend den Ball über den Kasten setzte.

Dann hielt SV W-Keeper Rott einen Freistoß von Christian Bauer aus 16 Meter (38), auf der Gegenseite parierte SG-Torwart Löw einen Gartzen-Freistoß von der Strafraumkante (43).

Nur eine Minute später drehte die SG RR die Begegnung endgültig, als Albert Schaberl nach einem Gassenpass von Andy Hundschell alleine vor dem Westerndorfer Tor auftauchte und aus 15 Meter halbhoch ins linke Eck zum 2:1 traf (44).

In Durchgang zwei beide Mannschaften weiter mit viel Engagement, die SG RR mit der Führung im Rücken nun spielbestimmend. Nach einer Hereingabe von Sebastian Pichlmeier spitzelte Markus Eisenauer den Ball noch Richtung Tor, doch SV W-Torwart Rott war zur Stelle (55). Dann lief Albert Schaberl von der Mittellinie alleine auf den Westerndorfer Keeper zu, doch wieder verhinderte Rott einen höheren Rückstand (58).

Aber in der der 66. Minute war aber auch er machtlos, als Markus Eisenenauer nach einem weiten Pass von Andy Wieser mit einem Drehschuss aus zehn Meter zum 3:1 ins lange Eck traf.
Der SV Westerndorf gab sich jedoch noch nicht geschlagen, aber die SG-Defensive stand nun stabiler und so konnte sich die Heimelf keine klare Möglichkeit mehr erspielen.

Für die SG RR ergaben sich nun viele Räume und nach einem schnellen Konter passte Tobias Heider in die Mitte, aber Thomas Hadersberger traf den Ball nicht richtig (75).

Das Tempo war weiterhin hoch, beide Mannschaften investierten viel und jeder Zweikampf wurde verbissen geführt. Ein Foul zu viel machte dabei Westerndorfs Michael Jackl, der dafür von Schiedsrichter Patrick Schönherr mit gelb-rot vom Platz gestellt wurde (82).

Die Westerndorfer warfen trotzdem noch einmal alles nach vorne und liefen in einen Konter, doch der Schuss von Markus Eisenauer aus 18 Meter touchierte nur die Latte (90).

Praktisch mit dem Schlusspfiff gab es noch glatt rot, diesmal für Westerndorfs Matthias Brandner wegen Schiedsrichterbeleidigung.

Für die SG RR geht es am nächsten Sonntag. 25. September, zu Hause weiter, dabei wird sicher Derbystimmung herrschen, denn der DJK SV Edling stellt sich in Reichertsheim vor.

ws

 

So haben sie gestern in der Kreisliga gespielt (rechts Reichertsheim):

Simon Rott 1 1 Matthias Loew
Maximilian Kleeberger 2 2 Andreas Wieser
Matthias Zagler 3 3 Alex Baumgartner
Phillip Stachler 4 4 Christian Bauer
Michael Jackl 5 5 Thomas Schaberl
Andreas Sollinger 6 6 Leonhard Holzgassner
Matthias Brandner 7 7 Max Wieser
Torsten Voß 8 8 Albert Schaberl
Fabian Martinus 9 9 Markus Eisenauer
Torben Gartzen 10 10 Sebastian Pichlmeier
Michael Krauß 11 11 Andreas Hundschell
Ersatzbank
Lukas Reich 12 23 Jonas Hundschell
Lorenzo Einaudi 13 12 Marcus Plattner
Hakan Cukadar 14 13 Tobias Heider
Maximilian Kollmer 15 14 Christian Pfeiffer
15 Thomas Hadersberger
Trainer
Melnik, Harald Klaus Michel / Elvis Nurikic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.