Auch auf Haager Herbstfest mehr Polizei!

Neues Sicherheitskonzept: „Bitte große Taschen, Rucksäcke, Hirschfänger zu Hause lassen"

image_pdfimage_print

haag

Alles startklar für das Haager Herbstfest ab dem morgigen Freitag – das Sicherheitskonzept steht längst! Die Polizeichefs aus Haag und Waldkraiburg, Polizeihauptkommissar Rainer Zwislsperger und 1. Polizeihauptkommissar Georg Deibl, sagen: Die Polizei wird ihre Präsenz auch auf der Haager Wiesn erhöhen. Alkoholkontrollen sowie die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes werden eine erhöhte Priorität einnehmen. Ebenso werde der Sicherheitsdienst durch den Veranstalter aufgestockt.

„Jede Tasche zu kontrollieren, das halten wir nicht für nötig“, so Polizeichef Zwislsperger, „aber wir appellieren an die Besucher, große Taschen, Rucksäcke und Hirschfänger zu Hause zu lassen“.

Im Einzelfall könne es zu Kontrollen kommen.

Verkehrstechnisch werde es heuer eine Neuerung geben: Um den Fußgängerverkehr sicherer zu machen, wird die Schäfflerstraße nur in Richtung Westendstraße befahrbar sein.

„Wir haben wieder gut zusammen gearbeitet, damit wir ein unbeschwertes und friedliches Herbstfest erleben können“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.

Bei einem Ortstermin am Festplatz fassten Veranstalter Bernd Furch, Bürgermeisterin Sissi Schätz, der Leiter der Polizeistation Haag Rainer Zwislsperger, Feuerwehrkommandant Thomas Göschl und Harald Thanhäuser, zuständig beim Markt Haag für öffentliche Sicherheit und Ordnung zusammen: Das 8. Haager Herbstfest kann losgehen!
„Eigentlich haben wir nicht viel geändert, aber doch einiges verbessert“, so Festwirt Furch.

Erstmals in seiner Zeit als Organisator des Herbstfests hat er ein Sicherheitskonzept erstellt, das als Grundlage für die Genehmigungsbescheide diente. Vom Stellplatz für das Rettungsfahrzeug bis zu den Besucherzahlen für die einzelnen Festzelte ist dort alles aufgeführt.

ao

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.