Rechtmehring: Jubel um Keeper Tom!

Fußball-Kreisklasse: Spielentscheidend hält er einen Elfmeter plus Nachschuss - Ein 3:2

image_pdfimage_print

wagnerDen dritten Sieg konnte Rechtmehring gestern vor 100 Zuschauern einfahren in der Fußball-Kreisklasse – gegen die starken Schwindegger. Aber ein ordentlicher Kraftakt war dafür nötig in einer kampfbetonten Partie – es gab zehn gelbe Karten und einmal gelb-rot! Und Manuel Neuer ließ freundlich grüßen: Tom Wagner, Rechtmehrings Keeper (unser Foto), hielt bravourös einen Elfer plus Nachschuss – absolut spielentscheidend. Der Reihe nach: In den ersten 20 Minuten machte die heimische Ostermaier-Elf gleich mal enorm Druck – aggressives Offensivpressing quasi. Mit Erfolg: Tom Brandl köpfte einen Eckball von Johannes Anzenberger schulmäßig zur viel umjubelten Führung ein. Schwindegg fand nun zwar immer besser ins Spiel …

… konnte aber keine entscheidenden Akzente in der Offensive setzen.

Kurz vor dem Pausenpfiff wurde der Rechtmehringer Sepp Wagenstetter bei einer Hereingabe regelwidrig von den Beinen geholt (43.), so dass der Unparteiische ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt zeigte. Matthias Vital verwandelte nervenstark zur erst mal komfortablen 2:0-Führung für den SCR. Bitter aber für Rechtmehring: Wagenstetter konnte nach diesem Foulspiel mit Verdacht auf eine schwere Außenbandverletzung nicht mehr weitermachen.

In Hälfte zwei versuchte dann Schwindegg alles nach vorne zu werfen und kam letztlich etwas glücklich zum Anschlusstreffer – eine scharfe Hereingabe konnte nicht entscheidend von Rechtmehring geklärt werden, Schwindeggs Goalgetter Daniel Blindhuber war zur Stelle und staubte zum 1:2 ab.

Die Schlussminuten hatten es in sich:

Dann die wohl spielentscheidende Szene: SCR-Kapitän Richard Achatz berührt in der 78. Minute im eigenen Strafraum den Ball regelwidrig mit der Hand – Elfmeter für Schwindegg. Den durchaus platzierten Strafstoß kann Tommy Wagner hervorragend parieren, und auch den Nachschuss taucht der SCR-Keeper geradezu in ‚Weltklasse-Manier‘ aus dem Eck.

Fast im Gegenzug die vermeintliche Vorentscheidung. Michi Bachmaier setzt sich an der gegnerischen Torauslinie durch, legt den Ball zurück auf Tom Brandl, der den Ball mit einem satten Linksschuss im langen Eck versenkt und somit erneut einen Doppelpack schnüren konnte. 3:1!

Noch einmal Pech für Rechtmehrings Capo: Eine Flanke in den Sechzehner des SCR köpfte Richard Achatz beim Klärungsversuch zum 2:3 ins eigene Tor (92.)

In der 93. Minute sah der Schwindegger Torjäger Dani Blindhuber noch gelb-rot und die restlichen Minuten reichten dem starken Gast aus Schwindegg ohnehin nicht mehr aus, den Ausgleich zu erzielen.

sm

So haben sie gespielt (links Rechtmehring):

Thomas Wagner 1 1 Robert Nirschl
Richard Bachmaier 2 3 Oguzhan Kök
Matthias Vital 3 4 Markus Huber
Manuel Vorderwestner 4 5 Florian Burghart
Christoph Haunolder 5 6 Fabian Noreiks
Johannes Anzenberger 6 7 Johannes Fischbacher
Alexander Bernhard 7 8 Tobias Zollner
Michael Bachmaier 8 10 Sebastian Kostic
Josef Wagenstetter 9 11 Sebastian Scharf
Thomas Brandl 10 12 Daniel Blindhuber
Richard Achatz 11 13 Cihan Yildiz
Ersatzbank
Stefan Meidert 22 22 Stephan Kumpfmüller
Franz Manzinger 12 2 Timmy Schussmann
Robert Eyner 13 14 Christian Kleine
Dominik Weis 14 15 Christoph Huber
Simon Reger 15
Trainer
Ostermaier, Michael Alexander Beintvogel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.