Mit Hubschrauber Unfallfahrer gesucht

Großeinsatz der Polizei in der Nacht an der B12 - Mercedes war gegen Schild geprallt

image_pdfimage_print

Polizeieinsatz in der GrostadtSogar ein Polizei-Hubschrauber war im Einsatz, um einen Unfallflüchtigen heute am frühen Samstagmorgen an der B12 nahe Hohenlinden zu fassen! Gegen 2.20 Uhr war ein Münchner mit seinem Mercedes auf der B12 in Richtung Mühldorf unterwegs. Unmittelbar vor der Kreuzung zwischen der B12 (Ortsumfahrung Hohenlinden) und der Staatsstraße 2086 kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem großen Wegweiser. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes rundherum schwer beschädigt, der hintere, rechte Reifen des Mercedes löste sich und rollte gegen einen aus Hohenlinden kommenden, an der Ampel wartenden Pkw.


Nach einem kurzen Kontaktgespräch zwischen den beiden Autofahrern, so die Polizei heute am Samstag, entschloss sich der Verursacher die Unfallstelle zu Fuß zu verlassen und lief davon.
Etwa eine Stunde später wurde der Mann – unter Einsatz eines Polizeihubschraubers – etwa 500 Meter von der Unfallstelle entfernt, in Neustockach gefunden und widerstandslos festgenommen werden.
Wie sich herausstellte, hatte sich der Verursacher bei dem Unfall eine leichte Schnittwunde am Kinn zugezogen. Außerdem ergaben sich deutliche Anzeichen auf vorangegangenen Alkoholgenuss.
Zur spurentechnischen Untersuchung wurde der Mercedes sichergestellt und abgeschleppt, während der Beschuldigte eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste.
Die Polizei Ebersberg hat ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Am Mercedes entstand ein Schaden in Höhe von 20.000 Euro. Der Schaden am Schild wird auf 1000 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.