Katze erst gerettet, dann doch überfahren

Wegen Bremsmanöver einer jungen Autofahrerin war Motorradfahrer verletzt worden

image_pdfimage_print

krad

Eine junge Autofahrerin wollte eine Katze retten, bremste dafür ihren Pkw Nissan mit insgesamt sechs Personen abrupt ab, wodurch ein Motorrad auffuhr und sich der Fahrer verletzte – die Katze wurde dann aber von einem in der Gegenrichtung fahrenden Pkw erfasst und getötet! Am vergangenen Freitag ereignete sich – wie bereits berichtet – gegen 15.45 Uhr auf der Kreisstraße bei Voglberg dieser Verkehrsunfall, bei dem ein 18-jähriger Motorradfahrer leicht verletzt wurde. Das meldet nun heute am Montagnachmittag die Polizei …

Weil eine Katze die Fahrbahn überquert hatte, bremste eine 18-jährige Autofahrerin ihren mit fünf Mitfahrern besetzten Nissan bis zum Stillstand ab. Der dahinter fahrende Leichtkraftradfahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Pkw auf.

Der Motorradfahrer kam zum Glück ’nur‘ mit einer Nasenverletzung davon und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Er war mit dem Kopf voraus in die Heckscheibe geflogen (Foto oben).

Alle sechs Insassen des Nissan erlitten einen großen Schrecken, blieben glücklicherweise aber unverletzt.

Foto: ao

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.