Tommy trifft: Erster Dreier für Rechtmehring!

Gestern Riesenjubel um das neue Kreisklassen-Team - Taktisch clever agiert

image_pdfimage_print

brandlRespekt – vier Punkte aus zwei Partien holte der Kreisklassen-Neuling Rechtmehring zum Saisonauftakt! Gestern bekam man es daheim mit der nördlichsten Gemeinde des Landkreises Traunstein zu tun – Engelsberg. Und es fiel der erste Treffer für den Aufsteiger aus Rechtmehring: Ehre, wem Ehre gebührt – Torjäger Tommy Brandl schaltete im Sechzehner am schnellsten und schob den Ball aus dem Gewühl heraus zum viel umjubelten ‚golden Goal‘ für den SCR ein …

Während Rechtmehring gegen Kraiburg ein 0:0 und einen Punkt erreicht hatte, war Engelsberg im ersten Saisonspiel gegen den Aufsteiger Schwindegg gehörig mit 1:6 unter die Räder gekommen. Die technisch versierte Gästemannschaft zeigte von Beginn an, dass sie was gut zu machen hatte, scheiterte gestern aber frühzeitig in den gegnerischen Abwehrreihen.

Rechtmehring spielte sehr diszipliniert und fand über den Kampf in das Spiel. Engelsberg war in der ersten Hälfte meist durch Distanzschüsse gefährlich, während Rechtmehring vor allem bei den Standardsituationen immer wieder zum Abschluß kam.

Die größte Gelegenheit hatten die Gäste gegen Ende der ersten Halbzeit, als man am Pfosten scheiterte. Auf Seiten der Rechtmehringer war es Kapitän Richy Achatz, der einen Kopfball aus wenigen Metern nicht im Tor platzieren konnte. Auch Tommy Brandl hatte den Führungstreffer auf dem Fuß, verzog aber aus halbrechter Position knapp.

In der zweiten Hälfte übernahm der SCR immer mehr das Ruder, erarbeitete sich Torchancen, die teils aber eher leichtfertig vergeben wurden. Matthias Vital kam mehrfach nach Standards zum Kopfball, verfehlte das Ziel jedoch knapp. Und auch eine Direktabnahme von Thomas Brandl aus knapp 30 Metern strich nur wenige Zentimeter über die Latte. In der 68. aber dann war er erfolgreich – siehe oben.

TuS Engelsberg versuchte nun Angriff um Angriff zu starten, zeigte sich im Abschluss oft zu überhastet und zu ungenau. Rechtmehring versuchte das Ergebnis über die Zeit zu retten, was letztlich auch gelang.

Coach Ostermaier stufte den Erfolg trotz der noch so jungen Saison als wichtige „Big Points“ ein, der im Rennen um den frühzeitigen Klassenerhalt das nötige Selbstvertrauen geben kann …

sm

So haben sie gestern gespielt (links Rechtmehring):

Thomas Wagner 1 1 Andreas Absmeier
Richard Bachmaier 2 2 Stefan Bruckeder
Matthias Vital 3 3 Severin Bernhart
Manuel Vorderwestner 4 4 Konstantin Rose
Michael Rosenberger 5 5 Armin Absmeier
Christoph Haunolder 6 6 Severin Kaiser
Johannes Anzenberger 7 7 Stefan Esterl
Michael Bachmaier 8 8 Christian Feichtner
Josef Wagenstetter 9 9 René Achatz
Thomas Brandl 10 10 Dominic Toller
Richard Achatz 11 11 Florian Absmeier
Ersatzbank
Matthias Bernhard 12 12 Peter Woergant
Alexander Bernhard 13 13 Martin Vorportner
Simon Reger 14 14 Ionut Adam
Robert Rappolder 15
Trainer
Ostermaier, Michael Absmeier Andreas

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.